Women in Information Management and ICT

Aktiv werden gegen den Mangel an Frauen in der Wirtschaftsinformatik

Fiche signalétique

  • Département HESB | Economie
  • Pôle de recherche New Work
  • Champ de recherche Diversity and Inclusion
  • Organisme de financement SEFRI
  • Durée 01.02.2013 - 30.04.2015
  • Direction du projet Isabelle Clerc
  • Équipe du projet Simone Artho
    Isabelle Clerc
  • Partenaires - secteur privé Adnovum
    Credit Suisse
    Die Mobiliar
    IPT Consulting
    Mathys & Scheitlin AG
    Swisscom AG
  • Mots-clés Gender, Wirtschaftsinformatik, qualitative Forschung, Berufseinsteiger/innen

Contexte initial

Im Projekt WimIN sprechen wir mit jungen Frauen (und Männern), die sich für eine Laufbahn im ICT-Bereich entschieden haben. Untersucht werden die Studieninhalte sowie die Berufsvorstellungen und –Bilder der Studierenden, die Arbeitsorganisation in ICT-Berufen und die Vereinbarkeitsproblematik von Berufen aus der Wirtschaftsinformatik.

But

Basierend auf den Forschungsergebnissen und gemeinsam mit Praxispartnern werden Gestaltungsempfehlungen für die Ausbildungsphase sowie für den Ein- oder Übertritt der ‚career starters‘ in die ICT-Arbeitswelt erarbeitet.

Compétences clés

Präsenz oder Absenz von Frauen in ICT wird qualitativ, multifaktoriell untersucht. Fokus liegt auf jungen Frauen, die sich für einen ICT Beruf entschieden haben. Bekanntheit von ICT- Berufsbildern wird thematisiert.

Résultat

In unserer Studie konnten wir aufzeigen, dass der Mangel an Frauen in der ICT sich aus einem kom-plexen Zusammenspiel von identitätsbildenden personalen und strukturellen und kulturellen Faktoren ergibt. Das ‚Engagement‘ von Frauen in einem ICT-Beruf scheitert oft nicht alleine aufgrund persönlicher Neigungen und Interessen. Wir konnten auf Basis unserer Empirie zahlreiche Spannungsfelder und Widersprüche, aber auch konkrete Handlungsfelder ableiten.

Perspectives

Ein Nachfolgeprojekt zu Thema 'Gendered Organization' in ICT ist in Vorbereitung.