CHvote Geneve

Durch die neuen Sicherheitsanforderungen des Bundes stehen die Kantone vor der schwierigen Aufgabe, die bestehenden E-Voting-Systeme entsprechend zu erweitern. Zu diesem Zweck werden der Kanton Genf und die BFH eng zusammenarbeiten.

Fiche signalétique

  • Département HESB | Technique et informatique
  • Pôle de recherche Mobilité de la société d'information
  • Champ de recherche Security in the Information Society
  • Durée 01.01.2016 - 28.02.2017
  • Direction du projet Rolf Haenni
  • Équipe du projet Eric Dubuis
    Rolf Haenni
    Philipp Locher
    Reto Koenig
  • Partenaires - établissements de recherche, y c. BFH HESB | Technique et informatique
  • Mots-clés E-Voting, Kryptographie, Protokoll-Spezifikation

Contexte initial

Das Projekt besteht aus verschiedenen aufeinander aufbauenden Workpackages. Der Kern des Projekts ist ein kryptographisches E-Voting-Protokoll, dass das Problem der sicheren Plattform mittels Überprüfungscodes löst. Auf dieser Basis wird eine detaillierte Systemspezifikation erarbeitet, auf deren Basis dann die neue Version des CHvote-Systems entwickelt werden soll. Die BFH wird dem Kanton Genf behilflich sein, einen ersten Prototypen des Systems zu realisieren.

But

Die BFH entwickelt in diesem Projekt ein kryptographisches Protokoll und detaillierte Systemspezifikationen, damit das zukünftige System CHvote des Kantons Genf die neuen Anforderungen des Bundes erfüllt.

Compétences clés

Kryptographie, Protkoll-Design, System-Spezifikation