5. Internationaler Psychiatriekongress für seelische Gesundheit und Recovery Menschrechte und Recovery: Rollenverständnis neu denken

Der 5. internationale Psychiatriekongress zu seelischer Gesundheit und Recovery findet am 16. und 17. Juni 2022 in Bern auf dem Inselareal unter dem Titel «Menschenrechte und Recovery: Rollenverständnisse neu denken» statt.

16.06.2022 bis 17.06.2022 – Inselspital Bern, Kinderklinik Stockwerk A Hörsaal Ettore Rossi

Steckbrief

  • Startdatum 16.06.2022
  • Enddatum 17.06.2022
  • Ort Inselspital Bern, Kinderklinik Stockwerk A Hörsaal Ettore Rossi
  • Kosten Kosten können direkt bei der Anmeldung entnommen werden

Recovery und seelische Gesundheit sind Themen, die die Psychiatrie in den letzten Jahren massgeblich geprägt haben. Seit 2012 findet der internationale Psychiatriekongress für seelische Gesundheit und Recovery alle zwei Jahre statt und greift aktuelle und zukunftsträchtige Themen rund um Recovery auf. Der diesjährige Kongress widmet sich dem Thema der Menschenrechte und Recovery.

Programm

Erster Kongresstag (16.06.2022)

Am ersten Tag werden Michelle Funk und Rachel Perkins in das Thema Recovery und Menschenrechte einführen und dabei auf das Quality Rights Programm der WHO und auf die Verbindung von Menschenrechten und «personal Recovery» eingehen.

Im Anschluss wird David Garcia Nuñez über die Entpathologisierung von Geschlechtsidentität sprechen, als Beispiel dafür, wie sich psychiatrische Krankheitskonzeptionen durch einen Diskurs über Grundrechte verändern können.

Den ersten Tag abschliessen werden Tina Minkovitz mit einem Vortrag zur Krisenunterstützung unter Berücksichtigung der Artikel 12 und 19 der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen sowie Rufus May und Bridget Davico zum Thema Recht auf Stimmenhören.

Zweiter Kongresstag (17.06.2022)

Am zweiten Tag widmen sich Andrea Zwicknagel aus der Perspektive einer Erfahrungsexpertin sowie Sirkka Mullis und Jani Studer aus der Angehörigenperspektive der Rolle von Fachpersonen im Kontext von Recovery.

Zum Abschluss des Kongresses wird Peter Lehmann über effektive Massnahmen in der Psychiatrie zur Berücksichtigung von Menschenrechten sprechen und Thelke Scholz nimmt uns mit ins Thema «Recovery  – Menschenrecht oder Pflicht?».

Parallel-Sessions, Recovery-Geschichten und Kongressfest

An beiden Tagen gibt es in den Parallel-Sessions die Möglichkeit, eine Vielzahl von spannenden Vorträgen, Workshops oder Symposien zu besuchen.

Am Freitag findet auch die Lesung der ausgewählten Recovery-Geschichten unter der Federführung von Pro Mente Sana statt. 

Am Donnerstagabend werden wir gemeinsam in der Aula des Zentrums für Kulturproduktion PROGR feiern.