Fokus Gesundheit AP Erweiterte Rollen in der Gesundheitsversorgung: Was braucht's und was bringt's?

Advanced-Practice-Rollen sind in vielen Ländern ein etabliertes Konzept und befinden sich allmählich auch im Schweizer Gesundheitswesen auf Vormarsch. Am Fokus Gesundheit sprechen wir mit Menschen aus der Praxis, Gesundheitspolitiker*innen wie auch Behördenmitgliedern über die Advanced-Practice-Rollen: Was bringen sie und was braucht es für ihre Implementierung?

01.12.2022, 17.30–19.30 Uhr – National Bern (Theatersaal), Hirschengraben 24, 3011 Bern

Steckbrief

  • Startdatum 01.12.2022, 17.30–19.30 Uhr
    In Kalender eintragen
  • Ort National Bern (Theatersaal), Hirschengraben 24, 3011 Bern
  • Anmeldefrist ist am 29.11.2022 abgelaufen
  • Kosten kostenlos

Der Wandel im Gesundheitswesen – ältere und pflegebedürftige Menschen mit chronischen Erkrankungen, steigende Gesundheitskosten und der technologische Fortschritt, um nur einige Beispiele des Wandels zu nennen – fordert eine verstärkte Auseinandersetzung mit erweiterten Rollen in der Gesundheitsversorgung. So genannte Advanced-Practice-Rollen haben viel Potenzial für ein tragfähiges Gesundheitssystem. Noch bedarf es in der Schweiz aber einiges zu ihrer vollständigen Etablierung und Akzeptanz.

Die Berner Fachhochschule will einen Beitrag dazu leisten, die Advanced-Practice-Rollen zu stärken und weiterzuentwickeln. Unter anderem haben wir unsere Master-Studiengänge entsprechend neu konzipiert. Die Absolvierenden der vier Professionen Pflege, Physiotherapie, Hebamme und Ernährung und Diätetik sollen künftig in Advanced-Practice-Rollen und mit interprofessionellen Behandlungsansätzen die Entwicklung einer patientenzentrierten, integrierten Gesundheitsversorgung mitprägen. Doch die Gesetzgebung und dadurch auch die Akzeptanz im Gesundheitswesen hinkt der Entwicklung hinterher. Fachleute in Advanced-Practice-Rollen können ihre Leistungen nicht abbilden und nicht vollumfänglich abrechnen.

Mit dem Fokus Gesundheit wollen wir den Diskurs zum Thema zu fördern. Wir holen Menschen aus der Praxis, der Politik und der Behörde auf die Bühne und diskutieren mit ihnen über die erweiterten Rollen in der Gesundheitsversorgung: Was bringen sie und was braucht es für ihre Implementierung?

Programm

Moderation durch den Abend

Cornelia Kazis

Eröffnung – 5'

Urs Brügger, Direktor Departement Gesundheit der Berner Fachhochschule

Grusswort – 5'

Natalie Imboden, Nationalrätin, Historikerin

Referat – Advanced Practice: Was bringt’s und was braucht’s? – 15'

  • Eva Cignacco, Co-Fachbereichsleiterin Geburtshilfe, Departement Gesundheit der Berner Fachhochschule 

  • Christian Eissler, Leiter des Master-Studienganges Pflege, Departement Gesundheit der Berner Fachhochschule 

Diskussion – Investition in Advanced Practice: Sicherstellung der Patientenversorgung – 70'

  • Flavia Wasserfallen, Mitglied der nationalrätlichen Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit

  • Bernadette Häfliger Berger, Leiterin Abteilung Gesundheitsberufe, Bundesamt für Gesundheit BAG, Eidgenössisches Departement des Innern EDI

  • Christoph von Dach, Projektleiter Direktion Pflege Solothurner Spitäler AG und Dozent im Master of Science in Pflege, Schwerpunkt Advanced Practice, Departement Gesundheit der Berner Fachhochschule 

  • Pius Zängerle, Direktor curafutura – Die innovativen Krankenversicherer

  • Eva Cignacco, Co-Fachbereichsleiterin Geburtshilfe, Departement Gesundheit der Berner Fachhochschule 

Die Türöffnung ist um 17 Uhr. Der Eingang zum Theatersaal im National Bern befindet sich an der Maulbeerstrasse. 

Im Anschluss an die Veranstaltung ab circa 19.30 Uhr laden wir Sie gerne zu einem Apéro ein.

Anreise | Lageplan

National Bern 
Hirschengraben 24
3011 Bern

Mit dem öV
Vom Hauptbahnhof Bern zu Fuss in 2 Minuten erreichbar. Haltestelle Hirschengraben direkt vor dem Haus.

Mit dem Auto: 
Autobahnausfahrt Forsthaus oder Neufeld, Richtung Stadtzentrum Bahnhof. Parking City West.