Geburtsvorbereitung für Migrantinnen

12.07.2022 Der Berner Verein Mamamundo bietet seit zehn Jahren Kurse zur Geburtsvorbereitung für Migrantinnen in ihrer Muttersprache an. Neu auch für die vielen Ukrainerinnen, die schwanger in die Schweiz geflüchtet sind. Im 10vor10-Beitrag vom 11. Juli 2022 spricht unter anderem BFH-Mitarbeiterin Anja Hurni über die Wichtigkeit dieses Angebots.

Migrantinnen und ihre Kinder sind vor, während und nach der Schwangerschaft vermehrt von Komplikationen betroffen. Aufgrund von Sprachbarrieren kommt es im Gebärsaal häufiger zu herausfordernden Situationen, sowohl für die Gebärenden als auch für die Betreuenden.

Der Verein «mamamundo» setzt sich seit 10 Jahren dafür ein, die Risiken von Komplikationen zu vermindern und den Gebärenden Sicherheit für die bevorstehende Geburt zu vermitteln. Deshalb bietet «mamamundo» in sechs Schweizer Städten für schwangere Migrantinnen aus 33 Nationen Geburtsvorbereitungskurse an.

Für den Verein engagieren sich auch mehrere Mitarbeiterinnen der Berner Fachhochschule. So durften die Hebammen Anja Hurni, Dozentin im Bachelor-Studiengang Hebamme, und Doris Wyssmüller, wissenschaftliche Mitarbeiterin, für den Verein «mamamundo» erst kürzlich einen Preis der Schweizerischen Akademie für Qualität in der Medizin entgegennehmen.

Erfahren Sie im 10vor10-Beitrag des Schweizer Fernsehens vom 11. Juli 2022 mehr zu der muttersprachlichen Geburtsvorbereitung.

Alternativer Text

Mehr erfahren

Fachgebiet: Gesundheit, Geburtshilfe