Das neue «frequenz» ist da!

17.12.2018 Richtig oder falsch? – Ethische Fragestellungen lassen sich kaum einmal mit absoluter Gewissheit beantworten. Wenn es um die Gesundheit geht – um unser höchstes Gut – sind deshalb ethische Entscheidungsfindungsprozesse notwendig.

Das Charakteristikum ethischer Fragen ist, dass deren Beantwortung nicht eindeutig «richtig» oder «falsch» ist und eine Antwort darauf nie der absoluten Gewissheit entspricht. Im öffentlichen Gesundheitsdiskurs erhalten ethische Aspekte insbesondere dann Aufmerksamkeit, wenn es um gesellschaftlich umstrittene Bereiche und Entscheidungen geht. Die pränatale Diagnostik, die Transplantationsmedizin oder Behandlungen am Lebensende lassen sich exemplarisch dafür nennen. Die Gesundheit aber ist des Menschen höchstes Gut, und genau darum bildet die Auseinandersetzung mit ethischen Fragen im Alltag aller Gesundheitsfachpersonen die Leitplanken verantwortungsvollen Handelns. Ethisch vertretbaren Entscheidungen sollte immer der Einbezug verschiedener Perspektiven – von Patientinnen, Patienten, Angehörigen und beteiligten Fachpersonen –, d. h. ein Prozess des Abwägens und Aushandelns voraus gehen!

Wir zeigen Ihnen in dieser «frequenz»-Ausgabe, wie wir am Departement Gesundheit die ethische Auseinandersetzung gestalten – in der Forschung und in der Ausbildung. Sie erfahren etwa, warum Durchsetzungsvermögen für angehende Hebammen eine Grundlage für professionelles Handeln ist, oder in welchem Verhältnis Ethik und Ökonomie im Gesundheitswesen zueinander stehen.

Mehr erfahren

  • Magazin

frequenz 3/18 zum Thema «Ethik»

Fachgebiet: Gesundheit