Advanced Practice

Gesundheitsfachpersonen in Advanced-Practice-Rollen sind wichtige Akteur*innen für eine patientenzentrierte, integrierte und nachhaltige Gesundheitsversorgung. Mit ihrem fundierten Fachwissen können sie selbstständig eine hohe Verantwortung in verschiedenen Fachbereichen übernehmen.

Prof. Dr. Christian Eissler, Studiengangsleiter Master of Science Pflege, erläutert den Begriff Advanced Practice.

Definition und Nutzen

Gesundheitsfachpersonen in Advanced-Practice-Rollen verfügen über vertiefte wissenschaftliche und fachliche Kompetenzen. Dank diesen können sie Aufgaben übernehmen, die über ihren klassischen Verantwortungsbereich hinausgehen. Sie treffen komplexe Entscheidungen und handeln mit mehr Autonomie, klinischer Verantwortung und Rechenschaftspflicht». Darüber hinaus sind sie in der Lage, ihre Profession durch Forschungsaktivitäten evidenzbasiert weiterzuentwickeln oder in der Lehre tätig zu sein.

Advanced Practice lohnt sich für die für die Patient*innen, für die Gesellschaft und für die Gesundheitsfachpersonen selbst. Mit Advanced Practice, der verstärkten Interprofessionalität und neuen Versorgungsmodellen können die Versorgungsqualität verbessert und die Wirtschaftlichkeit gesteigert werden. Die Gesundheitsberufe werden attraktiver.

News

Veranstaltungen

Übernehmen auch Sie eine Advanced-Practice-Rolle