Eat Breathe Move

Eine mobile Anwendung zur Unterstützung ukrainischer Flüchtlingskinder in der Schweiz

Steckbrief

Ausgangslage

Seit Kriegsbeginn in der Ukraine sind rund 6 Millionen Menschen aus der Ukraine geflohen, darunter mehr als 2 Millionen Kinder. In der Schweiz wurden rund 50 000 ukrainische Flüchtlinge registriert. Kinder im Alter von 5-14 Jahren stellen mit 23% die grösste Gruppe der Flüchtlinge dar. Die Lebensbedingungen von Kindern und Familien sind in dieser Zeit oft belastend: häufige Ortswechsel, Mangel an Spielzeug oder Spielmöglichkeiten, eingeschränkter Zugang zur Schule, soziale Isolation und unter Druck stehende Betreuungspersonen.

App von Eat Breath Move
Eat Breath Move

Vorgehen

Projektbeschreibung: Die Berner Fachhochschule (BFH) beteiligt sich an der Bewegung "Solidarität für die Ukraine" und stellt Arbeitsplätze für akademische Flüchtlinge zur Verfügung. Olha Faryma, die Initiatorin und treibende Kraft hinter dem bestehenden Projekt "Gesunde Ernährung für Kinder", das zusammen mit der ukrainischen NGO "BeHealthy" entwickelt wurde, ist in die Schweiz umgezogen und arbeitet nun für die BFH. Ihr Traum ist es, das bestehende ukrainische Programm an die neue, herausfordernde Situation der ukrainischen Flüchtlingskinder anzupassen. In Zusammenarbeit mit anderen ukrainischen Flüchtlingen soll dieses Programm um die Bereiche psychische Gesundheit/Stressbewältigung und körperliche Aktivität erweitert werden, um den Kindern einen besseren Start in der Schweiz zu ermöglichen. Projektziel: Die erste Phase des Projekts wird sich auf die Schweiz konzentrieren. Ziel ist es, ukrainische Jugendliche im Alter von 11 bis 15 Jahren, die in die Schweiz gezogen sind, dabei zu unterstützen, sich an die neuen Bedingungen anzupassen und die Besonderheiten des Landes kennenzulernen und zu verstehen. Das Programm zielt darauf ab, sie im Umgang mit ihrer körperlichen als auch mentalen Gesundheit mit Hilfe von evidenzbasierten Instrumenten zu unterstützen. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf Ernährung, körperliche Aktivität, Stress und den Aufbau sozialer Beziehungen gelegt.

Ergebnisse

Auf der Grundlage erster Fokusgruppen-Interviews mit ukrainischen Müttern und Kindern in der Schweiz wurde ein digitales Instrument (mobile App und Tablet) als bestes Medium für das Programm ausgewählt. Es wird ermöglichen, die Zielgruppe auf die effizienteste Weise zu erreichen. Bei der Erstellung des Programms werden wir einen pragmatischen und agilen Ansatz verfolgen. Zunächst werden bestehende Inhalte des ukrainischen Programms 'Gesunde Ernährung für Kinder' zur Erstellung von Inhalten der App genutzt. Ein Kochworkshop und Interviews werden durchgeführt, um zunächst Ernährungsinhalte zu erstellen, die kulturelle Aspekte der Essgewohnheiten in der Schweiz berücksichtigen. Dann wird eine erste Version dieser App erstellt, bevor weitere Inhalte zu den Themen Bewegung und mentale Gesundheit/Stress erarbeitet werden.

Ausblick

Unser Ziel ist es, dieses Projekt auf andere Länder auszuweiten, wenn die Schweizer Version erfolgreich ist. Um diese Ausweitung zu ermöglichen, werden in den jeweiligen Ländern Gelder gesammelt. Durch die Zusammenarbeit mit der ukrainischen NGO kann die Aufrechterhaltung und Nachhaltigkeit des Programms gewährleistet werden, da es auch in der Ukraine umgesetzt werden kann. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie dieses Projekt finanziell unterstützen möchten.

Dieses Projekt leistet einen Beitrag zu den folgenden SDGs

  • 3: Gesundheit und Wohlergehen