Ernährungstherapie bei sekundären Nahrungsmittelallergien

Pollenassoziierte Nahrungsmittelallergien – nicht immer harmlos.

Sie lernen

  • eine Anamnese bei Patientinnen und Patienten mit Symptomen auf Aeroallergene durchzuführen und entsprechende Laborbefunde zu interpretieren.
  • die Prävalenz von häufigen Nahrungsmittelkreuzallergien kennen und deren klinische Relevanz einzuschätzen.
  • die Bedeutung von verschiedenen Prozessierungsgraden von kreuzreaktiven Lebensmitteln kennen und das Risiko für schwere Reaktionen einzuschätzen.
  • anhand von Fallbeispielen ernährungstherapeutische Interventionen bei pollenassoziierten Nahrungsmittelkreuzallergien durchzuführen.
Bild Kurs Ernährungstherapie bei sekundären Nahrungsmittelallergien

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kursbestätigung
  • Dauer 1 Tag
  • Unterrichtstage Fr
  • Anmeldefrist 24. Januar 2021
  • Anzahl ECTS keine ECTS-Credits, 6 SVDE-Punkte
  • Kosten CHF 250
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung 5. Februar 2021

Inhalt + Aufbau

Porträt

Mit einer Sensibilisierungsrate von rund 30 % sind Aeroallergene (z. B. Pollen) die häufigsten Auslöser von Allergien. In der Folge entwickeln sich oft auch Kreuzreaktionen auf Nahrungsmittel. Ging man bisher davon aus, dass es dabei meist nur zu lokalen Reaktionen im HNO-Bereich kommt, muss heute aufgrund von veränderten Verzehrgewohnheiten vor allem in Kombination mit Verstärkungsfaktoren (z. B. körperlicher Aktivität) auch mit schwereren Reaktionen bis hin zu Anaphylaxien gerechnet werden. Dieser Kurs vermittelt Ihnen vertieftes Wissen zu Nahrungsmittelkreuzallergien und zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie Sie Betroffene optimal beraten können.

Dieser Weiterbildungstag ist ein Präsenztag innerhalb des CAS Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen.

Ausbildungsziel

Nach diesem Kurs können Sie

  • eine Anamnese bei Patientinnen und Patienten mit Symptomen auf Aeroallergene durchführen und entsprechende Laborbefunde interpretieren.
  • die klinische Relevanz von häufigen Nahrungsmittelkreuzallergien korrekt einschätzen.
  • ernährungstherapeutische Interventionen bei Patienteninnen und Patienten mit aerogenen Nahrungsmittelkreuzallergien durchführen.
  • Entstehung und Prävalenz von Nahrungsmittelkreuzallergien
  • Anamnese und Befundinterpretation bei bestehenden oder bei Verdacht auf Nahrungsmittelallergien
  • Molekulare Allergiediagnostik als Hilfsmittel zur Abgrenzung von primären zu sekundären Nahrungsmittelallergien
  • Wichtige Allergenfamilien (PR-10, Speicherproteine, Lipidtransferproteine) und das Risiko von schweren Reaktionen
  • Anamnese, Diagnose und Interventionen bei Verdacht auf sekundäre Allergien mit praktischen Fallbeispielen
  • Mediengestützte Fachinputs mit Fachgesprächen
  • Gruppendiskussionen
  • Übungen
  • Fallbesprechungen

Dozent

Steffen Theobald, Dr. oec. troph., BFH Gesundheit, Bern

Voraussetzungen + Zulassung

  • Fachpersonen mit einem Bachelor-Abschluss in Ernährung und Diätetik, Ökotrophologie oder Ernährungswissenschaft
  • Dipl. Ernährungsberaterinnen, Ernährungsberater HF
  • Weitere interessierte Fachpersonen aus dem Gesundheitswesen und der Lebensmittelindustrie mit Universitäts- oder Hochschulabschluss

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Organisation + Anmeldung

1 Kurstag
Unterrichtszeiten: 08.45 - 16.45 Uhr

  • Freitag, 5. Februar 2021

CHF 250

Bei einer späteren Anmeldung zum CAS Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen erlassen wir Ihnen CHF 100.– auf den regulären Preis des CAS. Bitte laden Sie den entsprechenden Nachweis bei der Anmeldung zum CAS Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen hoch.

Anmeldefrist

24. Januar 2021

Im Rahmen des Online-Anmeldeprozesses benötigen wir von Ihnen folgende Dokumente:

  • Kopien Ihrer Bildungsabschlüsse (im PDF-Format, max. 1 MB pro Dokument)
  • Passfoto (JPEG)

Bitte laden Sie diese Dokumente auch dann hoch, wenn Sie diese bereits im Rahmen einer anderen Anmeldung eingereicht haben. Wenn Sie Fragen oder Probleme bei der Online-Anmeldung haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Geschäftsbedingungen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Alle Weiterbildungsangebote am Departement Gesundheit

Haben Sie noch mehr Wissenshunger? Stillen Sie ihn mit einer praxisorientierten Weiterbildung an der Berner Fachhochschule Gesundheit.

Veranstaltungen