Food Waste durch die Endverbraucher*innen – Verschiedene Perspektiven 22. März 2022 – Online

Weltweit gehen ein Drittel aller Lebensmittel ungenutzt verloren oder werden verschwendet: auf dem Feld, in der Fabrik, im Restaurant, im Verkauf und in den Haushalten. Der vierte Event in der gemeinsamen Veranstaltungsreihe von BFH-HAFL und BFH-Gesundheit zeigt verschiedene Perspektiven zur Rolle der Endverbraucher*innen auf.

22.03.2022, 18.00–19.30 Uhr – Online via MS Teams

Programm

Moderation: Gina Mühlebach wird durch den Abend führen.
18.00 Uhr   Einleitung
Gina Mühlebach, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Fachbereich Ernährung und Diätetik, BFH Gesundheit
18.10 Uhr   75 Tonnen Lebensmittelabfälle... das ist definitiv zu viel! Erfahrungen und erfolgreiche Lösungsansätze im Rahmen eines Projekts zur Reduktion von Food Waste am Spitalzentrum Oberwallis.
Urs Wandeler, Leiter Gastronomie, Spitalzentrum Oberwallis
18.40 Uhr   BetterTaste! LessWaste. Analyse von Angebot, Akzeptanz und Speiseresten in der Mittagsverpflegung bei 7- bis 12-jährigen Kindern - Eine Pilotstudie in der Schweiz.
Charlotte Bourcet, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Sensorik- und Konsumentenforschung, BFH-HAFL
Sonja Schönberg, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Fachbereich Ernährung und Diätetik, BFH Gesundheit
19.10 Uhr   Diskussion 

Die Veranstaltung ist Teil der gemeinsamen Reihe «Food Loss und Food Waste» der Departemente BFH-HAFL und BFH-Gesundheit. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet online statt. Anmeldung erforderlich.

Veranstaltungsreihe Food Loss und Food Waste Bild vergrössern

Steckbrief

  • Startdatum 22.03.2022, 18.00–19.30 Uhr
  • Ort Online via MS Teams
  • Anmeldefrist 17. März 2021
  • Kosten Gratis