Brennpunkt Wiederkäuer 2020 Effiziente Datennutzung im Milchviehstall

Die Veranstaltungsreihe «Brennpunkt Wiederkäuer 2020» beleuchtet verschiedene Aspekte rund um moderne Technologien und Sensoren im Milchviehstall.

18.03.2020, 8.45-16.00 Uhr – BFH-HAFL, Länggasse 85, Zollikofen

«Digitalisierung», «Smart Farming», «Big Data», etc. – Begriffe, die in aller Munde sind. Doch was heisst das konkret? Welchen Nutzen können Landwirte daraus ziehen? Welche Aufgaben fallen der Beratung und Tierärzten zu?

Die Veranstaltungsreihe «Brennpunkt Wieder­käuer 2020» beleuchtet verschiedene Aspekte rund um moderne Technologien und Sensoren im Milchviehstall. Dabei werden aktuelle Möglichkeiten aufgezeigt, die rechtlichen Grundlagen erörtert aber auch, wie verschiedene Akteure zusammenarbeiten müssen, um den Nutzen aus solchen Systemen zu verbessern.

Themenschwerpunkte

  • aktueller Möglichkeiten von Smart Farming im Milchviehstall
  • Notwendige Zusammenarbeit verschiedener Akteure (Berater, Tierärzte etc.) zur besseren Nutzung von Smart Farming
  • Rechtliche Grundlagen von Big Data
  • Konkrete Beispiele für Anwendungen digitaler Lösungen im Milchviehstall
Brennpunkt Wiederkäuer 18.3.2020

Steckbrief

  • Startdatum 18.03.2020, 8.45-16.00 Uhr
  • Ort BFH-HAFL, Länggasse 85, Zollikofen
  • Anmeldefrist 6. März 2020
  • Kosten 150 CHF per Rechnung inkl. Mittagessen und Pausenverpflegung

Die Tagung richtet sich an alle Personen, die sich mit der Rindviehproduktion in Unterricht und Beratung oder ähnlicher Funktion beschäftigen sowie weitere interessierte Personen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen. Sie gibt eine Übersicht über Grundsätze, Aktualitäten, Trends und Lösungsansätze für die Beratung in der Praxis.

Der Tagung an der BFH-HAFL folgt im Herbst 2020 eine Veranstaltungsserie an landwirtschaftlichen Schulen für Landwirtinnen und Landwirte. Die genauen Daten werden von den landwirtschaftlichen Schulen kommuniziert.

Die Veranstaltung wird mit 2 Bildungspunkten von der SVW anerkannt.

Programm

Moderation Vormittag: Samuel Kohler, BFH-HAFL
  8.45 Uhr        

Empfang, Kaffee

 

9.15 Uhr

   

Begrüssung

Samuel Kohler, BFH-HAFL

  
 

9.25 Uhr

   

Milchviehstall 4.0 – Aktueller Stand, zukünftige Möglichkeiten und Herausforderungen

Uwe Mohr, Tierhaltungsschule Triesdorf

  
 

10.20 Uhr

   

Better use of innovative Precision Livestock Farming technology by collaboration of different actors

Daniel Berckmans, Universität Leuven

  
 

10.50 Uhr       

    Pause   
 

11.45 Uhr

   

Konkreter Nutzen von SmartFarming für den Schweizer Landwirten

Matthias Schick, Strickhof Lindau

  
 

12.30 Uhr

    Mittagessen   
Moderation Nachmittag: Stefan Probst, BFH-HAFL
  13.45 Uhr        

Wem gehören die erhobenen Daten? Rechtliche Grundlagen in der Schweiz

Ursula Uttinger, Hochschule Luzern HSLU

 

14.15 Uhr

   

Nutzen der Daten eines Melkroboters zur Bestandesbetreuung

Michèle Bodmer, Vetsuisse Fakultät Uni Bern

  
 

15.00 Uhr

   

Von Grasshoppern und Drohnen – Elektronische Hilfsmittel zur Unterstützung des Weidemanagements

Beat Reidy und Michael Sutter, BFH-HAFL

  
  15.30 Uhr  

Datenverbund Nutztiere: Vorteile für die Landwirte

Nicolas Berger, Swissherdbook Zollikofen

 

16.00 Uhr

   

Abschluss

  

Partner

Anmeldung