unterdrückt – ausgegrenzt? «être noir n’est pas un métier et être blanc pas une excuse»

Comment peut-on lutter contre l'exclusion, la discrimination et le racisme ?

01.11.2021, 17.30–20.00 Uhr – BFH, Departement Soziale Arbeit, Hallerstrasse 10, Bern (Aula)

Puis-je reconnaître le racisme et la discrimination sans en avoir fait moi-même l’expérience ? En tant que POC, comment aborder la question du racisme, le faut-il? Quels défis découlent de ma propre expérience de la discrimination ou de ma propre situation de privilégié-e ? Dans le dialogue, deux professeures issues et non-issue de l'immigration, POC et blanche, cherchons des points de départ communs dans la lutte contre l'exclusion, la discrimination et le racisme et notre responsabilité en tant que professeurs de travail social.

Discutez avec nous !

Ausgegrenzte Person im Scheinwerferlicht

Steckbrief

  • Startdatum 01.11.2021, 17.30–20.00 Uhr
  • Ort BFH, Departement Soziale Arbeit, Hallerstrasse 10, Bern (Aula)
  • Kosten Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung

Teilnahmevoraussetzung ist ein gültiges COVID-Zertifikat (geimpft, getestet oder genesen). Bitte bringen Sie das Zertifikat sowie ein Ausweisdokument mit Foto (bspw. Pass, Identitätskarte, Führerausweis, Aufenthaltsbewilligung, Studentenausweis oder SwissPass) mit.

Veranstaltungsreihe «unterdrückt – ausgegrenzt?»

In unserer Veranstaltungsreihe «unterdrückt – ausgegrenzt?» befassen wir uns mit Mechanismen der Ein- und Ausgrenzung auf individueller, institutioneller und struktureller Ebene. Wie wirken beispielsweise Unterdrückung, Dominanz und Macht in Zusammenhang mit Ungleichheitskategorien wie «Rasse», Religion, Klasse und Geschlecht? Jede Abendveranstaltung widmet sich einem Thema und umfasst ein Inputreferat sowie eine moderierte Diskussion.

Rückblick auf abgeschlossene Abendveranstaltungen aus der Sicht von Studierenden

Marie-Christine Ukelo M’bolo Merga, Professeure Associée, Responsable Mobilités et Relations internationales, Haute école de travail social Fribourg HETS-FR

Eveline Ammann Dula, Prof. Dr., seit 2010 Dozentin für Soziale Arbeit an der Berner Fachhochschule (BFH), Schwerpunkte Migration & Soziale Arbeit im internationalen Kontext

  • Studierende und Mitarbeitende der BFH
  • Alle interessierten Personen
  • Themenbezogener Wissensaustausch zwischen Hochschule, Fachpersonen und Öffentlichkeit.
  • Miteinander ins Gespräch kommen, um anhand aktueller theoretischer Konzepte und Einblicke in Erfahrungen betroffener Menschen gemeinsam Ein- und Ausgrenzungsmechanismen in der heutigen Gesellschaft zu diskutieren.