Bärn treit - gemeinsam bis zuletzt

02.11.2020 In der Stadt Bern engagieren sich seit Langem verschiedene Organisationen und Institutionen im Bereich Lebensende. Ihre Aktivitäten sollen nun koordiniert, auf neue Themen und Angebote ausgedehnt und ergänzt werden. Deshalb wird heute die Berner Charta lanciert, die vom Institut Alter mitentworfen wurde und unter der Schirmherrschaft des Berner Stadtpräsidenten Alec von Graffenried steht.

Bern gehört damit zu einer Reihe von internationalen Städten, die sich nach den Kriterien einer Compassionate City engagieren, um Betroffene und Angehörige am Lebensende zu unterstützen. Firmen, Kulturinstitutionen, Schulen, religiöse Gemeinschaften und Personen aus der Bevölkerung können sich dem Netzwerk «Bärn treit» anschliessen. In diesem wird die Vision vorangetrieben, dass die Betreuung und Pflege am Lebensende nicht dem Staat und den Gesundheitsorganisationen überlassen werden soll, sondern in der Verantwortung aller liegt.

Begrüssungsworte von Gemeinderätin Franziska Teuscher

Lancierungsakt durch den Stadtpräsidenten Alec von Graffenried

Fachgebiet: Alter, Soziale Arbeit, Alter
Rubrik: Forschung