Zwischen gesellschaftlichem Auftrag und Wettbewerb – Sozialmanagement in einem sich wandelnden Umfeld 7. INAS-Fachkongress

Die internationale Tagung befasst sich mit aktuellen Themen der Sozialwirtschaft und fördert den interdisziplinären Austausch zu Fragen des Sozialmanagements in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

12.02.2020, 16:15 Uhr bis 14.02.2020, 13:00 Uhr – Bern, Heiliggeistkirche, Spitalgasse 44 (Mittwoch) und BFH, Schwarztorstrasse 48 (Donnerstag und Freitag)

Beschreibung und Konzeption

Die Organisationen der Sozialwirtschaft sind ein etablierter Teil des Gemeinwesens. Als solcher sehen sie sich mit ständiger Veränderung und zahlreichen Herausforderungen konfrontiert: Politik und Wirtschaft sind anhaltend volatil, die Finanzierungen alles andere als gesichert, demografische Entwicklungen und technologischer Wandel gleichermassen chancenreich wie bedrohlich. Die Organisationen müssen sich dem inszenierten Wettbewerb stellen und kommen bisweilen an einen Punkt, an dem die Weiterarbeit aus wirtschaftlichen oder ethischen Überlegungen überdacht werden muss. Gleichzeitig entstehen vielfältige Initiativen; sozialwirtschaftliche Startups etwa entwickeln neue Lösungen für neue und alte Probleme.

Vor diesem Hintergrund findet der 7. Internationale Fachkongress vom 12. bis 14. Februar 2020 in Bern unter dem Thema «Zwischen gesellschaftlichem Auftrag und Wettbewerb» statt. Er richtet den Blick auf das Umfeld Sozialer Organisationen, auf den Rahmen und die Bedingungen, an denen sie sich orientieren müssen und die sie als relevante, gesellschaftliche und ökonomische Kraft selbst mitgestalten.

Vier Keynotes und rund 40 Fachreferate befassen sich aus wissenschaftlicher und praktischer Perspektive mit sieben Themenfeldern. 

1. Politik, Staat und Verwaltung
2. Wettbewerb und Finanzierung
3. Arbeitsmarkt und Personal
4. Technologischer Wandel
5. Klientinnen, Klienten und Qualität
6. Wissenschaft und Hochschulen
7. Sozialplanung

Der Kongress wird durch ein attraktives Rahmenprogramm abgerundet. Die Berner Fachhochschule BFH und die Internationale Arbeitsgemeinschaft Sozialmanagement/Sozialwirtschaft (INAS) freuen sich, Sie in Bern begrüssen zu dürfen.

Steckbrief

  • Startdatum 12.02.2020, 16:15 Uhr
  • Enddatum 14.02.2020, 13:00 Uhr
  • Ort Bern, Heiliggeistkirche, Spitalgasse 44 (Mittwoch) und BFH, Schwarztorstrasse 48 (Donnerstag und Freitag)
  • Anmeldefrist 31. Januar 2020
  • Kosten INAS-Mitglieder: 350 CHF/325.50 EUR; Frühbucher (bis 31.12.2019): 400 CHF/372 EUR; Normaltarif (ab 1.1.2020): 500 CHF/465 EUR; Studierende: 120 CHF/112 EUR

Hinweis

INAS-Mitglieder melden sich bitte via Anmeldelink (gelber Balken) als Frühbucher (bis 31.12.2019) oder für den Normaltarif (ab 01.01.2020) an. Der INAS-Mitgliederrabatt wird automatisch bei der Rechnungsstellung berücksichtigt, wenn der INAS-Mitgliederbeitrag für das Jahr 2019 beglichen wurde. Besten Dank für die Kenntnisnahme.

Zielpublikum

Lehrende und Forschende an Hochschulen, Mitarbeitende von Beratungs- und Forschungsinstituten, Führungskräfte in Organisationen des Sozial- und Gesundheitswesens in der Schweiz, Österreich und Deutschland sowie interessierte Politikerinnen und Politiker.

Ziele

Ziel des Kongresses ist der länderübergreifende Austausch von Wissenschaft, Praxis und Politik über aktuelle Themen der Sozialwirtschaft und innovative Ansätze des Sozialmanagements. Der Kongress beabsichtigt dadurch neue Impulse für die erfolgreiche Bewältigung von Herausforderungen im Sozialbereich zu setzen.

Programm

Mittwoch, 12. Februar 2020

Zeit   Inhalt
ab 15.00     Anreise, Kaffee/Tee
16.15  

Offizielle Begrüssung durch

Prof. Dr. Anna Maria Riedi, Direktorin Departement Soziale Arbeit BFH und

Andreas Laib, Vorstandsvorsitzender INAS e. V.

16.30  

Referat Franziska Teuscher, Direktorin für Bildung, Soziales und Sport der Stadt Bern

17.10   Nach dem Hype. Social Entrepreneurship [oder: Soziales Unternehmertum] zwischen Konsolidierung , Skalierung und permanenter Innovation: Eine vergleichende Bilanz – Prof. Dr. Stephan Grohs, Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Universität Speyer
18.00   Podiumsdiskussion 
18.45   Willkommensapéro

Donnerstag, 13. Februar 2020

Zeit   Inhalt
8.15 bis 8.45       Registrierung, Kaffee/Tee
9.00 bis 9.10   Begrüssung
9.10 bis 10.00  

Soziale Innovationen bei sozialen Diensten. Eine Herausforderung für Sozialwirtschaft und Politik – Prof. Dr. Adalbert Evers, Centrum für Soziale Investitionen und Innovationen, Universität Heidelberg (Abstract)

10.00 bis 10.30   Pause
10.30 bis 12.45  

Panel Session I

Panel 1: Wettbewerb und Finanzierung
Panel 2: Politik, Staat und Verwaltung
Panel 3: Technologischer Wandel
Panel 4: Arbeitsmarkt und Personal

12.45 bis 14.00   Mittagessen
14.00 bis 16.15  

Panel Session II

Panel 5: Wissenschaft und Hochschulen
Panel 6: Klientinnen, Klienten und Qualität
Panel 7: Politik, Staat und Verwaltung

16.15 bis 16.45   Pause
16.45 bis 17.35  

User Involvement in sozialen Organisationen: Voraussetzungen, Partizipationsformen und Wirkungen – Prof. Dr. Emanuela Chiapparini, Dozentin Berner Fachhochschule

17.35 bis 17.45   Verabschiedung

ab 18.30

 

Fakultatives Abendprogramm
18.30 Bern Tourismus, Stadtführungen
19.30 Gemeinsamer Barbesuch, Kornhausbar

Freitag, 14. Februar 2020

Zeit   Inhalt
8.15 bis 9.00       Kaffee/Tee
9.00 bis 11.15  

Panel Session III

Panel 8: Arbeitsmarkt und Personal
Panel 9: Sozialplanung
Panel 10: Wettbewerb und Finanzierung

11.15 bis 11.30   Pause
11.30 bis 12.30  

Perspektiven und Grenzen bei der Bestellung und Finanzierung sozialwirtschaftlicher Leistungen im Schnittpunkt von Nutzerorientierung, Organisationsentwicklung und politischen Ansprüchen – Dr. Regula Ruflin, Mitinhaberin der socialdesign ag

12.30 bis 12.40  

Ausblick Fachkongress 2022

12.40 bis 13.00   Offizielle Verabschiedung

Nachmittag

 

Fakultatives Programm:
Sozialer Stadtrundgang

Vorbehalt: Änderungen am Programm sind möglich.

Organisationen des Sozialbereichs sehen sich heutzutage mit ständigen Veränderungen konfrontiert: Politik und Wirtschaft werden unberechenbarer, Finanzierungen unsicherer und der technologische Wandel bietet neben Chancen auch Risiken. Vor dem 7. Internationalen INAS-Fachkongress in Bern stellte sich der Kongressverantwortliche Roger Pfiffner den drängendsten Fragen.

Detailinformationen zu den Panels: Themen und Referate

Panel 1: Wettbewerb und Finanzierung

Moderation: tbd

  • Markus Gmür/Jonas Baumann-Fuchs – CH: Unternehmerische Führung und Zielerreichung in Schweizer Sozialfirmen (Abstract)
  • Georg Kortendieck – D: Strategien bei knappen Kassen im sozialwirtschaftlichen Bereich (Abstract)
  • Thomas Prinz – A: Wirkungsorientiertes Stakeholder-Management in sozialwirtschaftlichen Unternehmen (Abstract)
  • Marco Mettler – CH: Veränderungen beim Fundraising und Finanzierungsmodell von Pro Juventute

Panel 2: Politik, Staat und Verwaltung

Moderation: tbd

  • Tobias Kindler – CH: «Einfluss nehmen! Politisches Handeln von Fachpersonen der Sozialen Arbeit» (Abstract)
  • Uwe Kranenpohl – D: Die Verabschiedung des Bundesteilhabegesetzes – ein Beispiel erfolgreichen sozialpolitischen Lobbyings? (Abstract)
  • Yvonne Wilke – D: Die Wirkung des Deutschen Caritasverbandes und des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes auf politische Entscheidungsprozesse zu Frauenarmut (Abstract)
  • Andrea Tabatt-Hirschfeldt – D: Eine kritische Reflexion von Gestaltungsnormen und das Ausloten von Gestaltungsspielräumen: Zum Verhältnis von investiver Sozialpolitik und innovativer Sozialwirtschaft (Abstract)

Panel 3: Technologischer Wandel

Moderation: tbd

  • Stefan Adam, Sarah Bestgen, Roger Kirchhofer, Dominik Tschopp – CH: Entwicklungsgrade digitale Transformation (Abstract)
  • Alexandra Cloots – CH: Welche Kompetenzen benötigen Mitarbeitende zur Gestaltung der digitalen Transformation in sozialen Organisationen? (Abstract)
  • Marc Zimmermann – CH: Social Blockchain – Blockchain-Technologie für das Sozialwesen (Abstract)  
  • Paul Brandl – A: Innovation strategisch ausrichten (Abstract)

Panel 4: Arbeitsmarkt und Personal 

Moderation: tbd

  • Susanne Dreas – D: Diversity Management als Konzept zur Fachkräftegewinnung und -bindung in Organisationen der Sozialwirtschaft (Abstract)

  • Michael Herzka – CH: Soziale Organisationen als «soziale» Organisationen? Anmerkungen zur Positionierung im Arbeitsmarkt (Abstract)

  • Melanie Germann – CH: Schlüsselkompetenzen von Führungspersonen im Sozialbereich (Abstract)

  • Thea-Maria Caputo – D: Zur Bedeutung organisationaler und ökonomischer Aspekte in der Professionalisierung psychosozialer Beratung (Abstract)

(Vorbehalt: Änderungen an den Panels sind möglich.)

Panel 5: Wissenschaft und Hochschulen

Moderation: tbd

  • Brigitta Zierer – A: Sozialmanagement und Sozialwirtschaft: Ausbildung, Forschung und Praxiskooperationen (Abstract)
  • Maik Arnold – D: Change-Management in Studiengängen der Sozialen Arbeit und Sozialpädagogik: Eine Verhältnisbestimmung zwischen Wissenschaft und Praxis (Abstract
  • Petra Mund, Valentina Leonhard – D: Social Entrepreneurship (Abstract)
  • Thea-Maria Caputo, Oliver Kessler, Uli Sann, Jürgen Stremlow, Andrea Tabatt-Hirschfeldt, Frank Unger – D/CH: Kompetenzprofil von Sozialplaner*innen (Abstract)

Panel 6: Klientinnen, Klienten und Qualität

Moderation: tbd

  • Christian Sprung, Peter Stepanek – A: Ko-kreativ Dienstleistungen (weiter-)entwickeln: Service Design als lebbare Praxis für sozialwirtschaftliche Unternehmen? (Abstract)
  • Sebastian Noll – D: Und wo bleiben die KlientInnen? Die schwierige Position der Menschen mit Behinderung in der Eingliederungshilfe-Reform in Deutschland. (Abstract)
  • Roger Pfiffner – CH: Qualitätsmessungen zur Verbesserung der Dienstleistungsqualität? Treiber und Barrieren im Dritten Sektor (Abstract)
  • René Rüegg – CH: Soziale Qualität: Ein Massstab für soziale Dienstleistungen (Abstract)

Panel 7: Politik, Staat und Verwaltung

Moderation: tbd

  • Donat Knecht – CH: Gestaltung gesellschaftspolitischer Verbund- und Querschnittsaufgaben (Abstract)
  • Martin Müller – CH: «Care Visions» als Wegweiser für die kommunale Alterspolitik (Abstract)
  • Jeremias Amstutz, Peter Zängl – CH: »Intersektorale Kooperation: In der Praxis längst erprobt, in der Wissenschaft kaum erforscht« (Abstract)

(Vorbehalt: Änderungen an den Panels sind möglich.)

Panel 8: Arbeitsmarkt und Personal

Moderation: tbd

  • Katrin Schneiders, Anna-Lena Schönauer – D: Fachkräftemangel in der Sozialwirtschaft: Empirische Befunde zu Ursachen und Handlungsbedarfen (Abstract)
  • Monika Sagmeister und Waltraud Grillitsch – D/A: Netzwerke und Projekte als Form der Integration von ehren- und hauptamtlichen Kräften in der sozialwirtschaftlichen Organisation (Abstract)
  • Irmtraud Ehrenmüller – A: "Die Neue Effizienz als Paradigmenwechsel in der Gestaltung sozialer Organisationen" (Abstract)
  • Christian Szücs – A: Eine Arbeitsstiftung für TrainerInnen von Arbeitslosen, die selbst arbeitslos werden – ein aktuelles Fallbeispiel aus Österreich (Abstract)

Panel 9: Sozialplanung

Moderation: tbd

  • Jörg Dittmann und Konstantin Kehl – CH: Verortung der Sozialplanung – begriffliche und disziplinäre Bezüge (Abstract)
  • Donat Knecht, Werner Riedweg und Matthias von Bergen – CH: Sozialplanung in der Schweiz – eine Standortbestimmung (Abstract)
  • Simone Gretler Heusser und Claudia Michel – CH: Variationen der Sozialplanung (Praxisbeispiele)  (Abstract)
  • Herbert Bassarak – D: Sozial- und Jugendhilfeplanung als qualitätssichernde Grundlage kommunaler Daseinsvorsorge in ausgewiesenen Sozialräumen zur Erlangung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Deutschland (Abstract)

Panel 10: Wettbewerb und Finanzierung

Moderation: tbd

  • Marlies Fröse – D: "Mary Parker Follett. Eine (fast) vergessene und wiederzuentdeckende Grenzgängerin zwischen Management und Sozialer Arbeit"
  • Wolf Rainer Wendt – D:  Zwischen Kommerz und Commons. Zur Rekonzeptualisierung von Sozialwirtschaft (Abstract)
  • Alexander Th. Carey – D: ‚Moderne‘ Managementpraxis und wertegeleitetes Führungshandeln als Herausforderung für soziale Einrichtungen und Träger im Rahmen zukünftiger Gemeinwohlproduktionen (Abstract)

(Vorbehalt: Änderungen an den Panels sind möglich.)

Folgende Angebote sind, falls gewünscht, zusätzlich zu buchen. Bitte wählen Sie das gewünschte Rahmenprogramm bei der online Anmeldung aus. Vielen Dank!

BernTourismus Stadtführungen

  • Mit dem Nachtwächter durch Bern 
    Als Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist Bern für seine verwinkelten Gässchen, die einzigartigen Lauben (Arkaden), das Münster und die gut erhaltenen Sandsteinfassaden bekannt. Der rund 75-minütige Rundgang führt an den Top-Sights der Altstadt vorbei und der Nachtwächter gibt faszinierende Einblicke in das nächtliche Leben und Treiben von damals bis heute.
    13.02.20; 18:30 Uhr; 75 Minuten; Kosten 20 CHF
  • Gespenstisches Bern
    Als Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist Bern für seine verwinkelten Gässchen, die einzigartigen Lauben (Arkaden), das Münster und die gut erhaltenen Sandsteinfassaden bekannt. Der rund 90-minütige Rundgang führt an den Top-Sights der Altstadt vorbei und man lauscht historischen Geschehnissen gespickt mit überlieferten Sagen.
    13.02.20; 18:30 Uhr; 90 Minuten; Kosten 20 CHF

Gemeinsamer Barbesuch

Kornhausgaleriebar im Herzen der Berner Altstadt inmitten eines erhaltenen Kornkellers (13.02.20; ab 19:30 Uhr): Die Konsumation ist vor Ort selbst zu bezahlen. Durch die Anmeldung erfolgt lediglich eine Platzreservation.

Suprise Sozialer Stadtrundgang

Die Stadtführung gibt einen Einblick, wie man in der UNESCO-Weltkulturerbe Stadt Bern als obdachlose Person zurechtkommt. Die rund zweistündige Tour führt Sie abseits der Top-Sights an Orte, wie den Aufenthaltsraum Postgasse oder die Gassenküche. Auch erhält man einen Einblick in die Institutionen, die beim Überleben auf der Gasse unterstützend zur Seite stehen. 
14.02.20; 14:00 Uhr; 120 Minuten; Kosten 20 CHF

Änderungen vorbehalten

Hotels

Bei Buchung eines der nachfolgend aufgeführten Hotels und unter Angabe des entsprechenden Stichwortes erhalten Sie bei frühzeitiger Buchung Sonderkonditionen. Ausserdem ist bei einer Übernachtung ein Ticket für den örtlichen Nahverkehr während Ihres Aufenthaltes in Bern sowie ein Frühstück enthalten.

Es besteht kein garantierter Anspruch auf verbilligte Zimmerpreise. Reservieren Sie bitte frühzeitig, die Hotelkontingente sind begrenzt.

  • Hotel Pergola 
    Belpstrasse 43, 3007 Bern;
    Kontakt: info@hotel-lapergola.ch oder Tel. 0041 31 941 43 43
    (Preise zwischen 162-172 CHF, exkl. Kurtaxe);
    Stichwort für die Buchung: «INAS-Fachkongress»
  • Hotel National 
    Hirschengraben 24, 3011 Bern;
    Kontakt: info@nationalbern.ch oder Tel. 0041 31 522 15 15
    (Preise zwischen 135-165 CHF, exkl. Kurtaxe);
    Stichwort für die Buchung: «INAS-Fachkongress»
  • Hotel Arabelle
    Mittelstrasse 6, 3012 Bern;
    Kontakt: arabelle@sorellhotels.com oder Tel. 0041 31 301 03 05
    (Preise ca. 150 CHF, exkl. Kurtaxe);
    Stichwort für die Buchung: «INAS 2020»
  • Hotel Ador
    Laupenstrasse 15, 3001 Bern;
    ador@sorellhotels.com oder Tel. 0041 31 388 01 11
    (Preise ca. 185 CHF, exkl. Kurtaxe);
    Stichwort für die Buchung: «INAS 2020»

Restaurants

  • Kornhaus:
    Restaurant in einem alten Kornhauskeller; Kornhausplatz 18, 3001 Bern

  • Kursaal
    Speisen mit Blick über die Altstadt; Kornhausstrasse 3, 3000 Bern;

  • Pizzeria Verdi:
    Klassisch Italienisch; Gerechtigkeitsgasse 7, 3011 Bern;

  • Restaurant Veranda:
    Raum für Begegnungen und Genuss-Erlebnisse (Gault Millau Bewertung 2019: 13 Punkte); Schanzeneckstrasse 25, 3012 Bern;

  • Schwellenmätteli:
    Riviera Bern; Dalmaziquai 11, 3005 Bern;

  • Altes Tramdepot:
    Direkt beim Bärengraben; Brauerei und Restaurant; Grosser Muristalden 6, 3006 Bern;

Anreisemöglichkeiten nach Bern

Mit dem Auto

  • Aus Deutschland: via Basel A2/A1 oder via St. Gallen (Bodensee) A1
  • Aus Österreich: via St. Gallen (Bodensee) A1 oder via Lichtenstein/St. Gallen A1

Bitte beachten Sie:

  • Es sind am Veranstaltungsort keine Parkplätze verfügbar. Klären Sie bitte die Parkmöglichkeit bei der Hotelbuchung ab. Vielen Dank.
  • Auf Schweizer Autobahnen gilt Vignetten-Pflicht. Es gibt einzig eine Jahresvignette für 40 CHF

Mit dem Zug 

  • Aus Deutschland:
    ICE aus dem Grossraum Berlin: ca. 9 Stunden
    ICE aus dem Grossraum Hamburg: ca. 8 Stunden
    ICE aus dem Grossraum Dresden: ca. 9 Stunden
    ICE aus dem Grossraum Frankfurt: ca. 4 Stunden
    Bus bis Zürich aus dem Grossraum München, Weiterfahrt mit dem IC Zürich-Bern: ca. 6 Stunden
  • Aus Österreich:
    Railjet bis Zürich aus dem Grossraum Wien, Weiterfahrt mit dem IC Zürich-Bern: ca. 9 Stunden
    Railjet bis Zürich aus dem Grossraum Feldkirchen in Kärnten, Weiterfahrt mit dem IC Zürich-Bern: ca. 10 Stunden
    Railjet bis Zürich aus dem Grossraum Salzburg, Weiterfahrt mit dem IC Zürich-Bern: ca. 7 Stunden

Mit dem Flugzeug

  • Aus Deutschland: Die Flughäfen Basel, Zürich und Genf sind von den Flughäfen Berlin/Hamburg/Dresden/Frankfurt und München meist durch Direktflüge erreichbar; Weiterfahrt mit dem IC nach Bern (Zugfahrt Dauer ca. 1 bis 1,5 Stunden)
  • Aus Österreich: Die Flughäfen Basel, Zürich und Genf sind von den Flughäfen Wien, Salzburg und Klagenfurt meist durch Direktflüge erreichbar; Weiterfahrt mit dem IC nach Bern (Zugfahrt Dauer ca. 1 bis 1,5 Stunden)

Leitung und Organisation

Kosten

  • INAS-Mitglieder: 350 CHF/325.50 EUR
  • Frühbucher (bis 31.12.2019): 400 CHF/372 EUR
  • Normaltarif (ab 1.1.2020): 500 CHF/465 EUR
  • Studierende: 120 CHF/112 EUR
    (Bitte senden Sie uns nach Ihrer Anmeldung eine gültige Immatrikulationsbestätigung an inas2020.soziale-arbeit@bfh.ch)

Partner

Logo INAS

 

Die Internationale Arbeitsgemeinschaft Sozialmanagement/Sozialwirtschaft INAS ist ein Zusammenschluss von Lehrenden und Forschenden an Hochschulen, Weiterbildungs- und Forschungsinstituten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien. Die INAS verfolgt einen interdisziplinären Ansatz und dient als Plattform für den Austausch über aktuelle Themen, Entwicklungsperspektiven und curriculare Fragen des Managements und der Sozialwirtschaft.