Potenzialabklärung bei Migrantinnen und Migranten

Lernen Sie systematisch abzuklären, welche Bildungs- und Arbeitserfahrungen, Motivationen, Kompetenzen und sozialen Netzwerke Migrantinnen und Migranten mitbringen, um deren Integration zu unterstützen.

Der Fachkurs:

  • richtet sich an Fachpersonen, die im Bereich Integration von Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen arbeiten,
  • schult Sie im Umgang mit den Instrumenten zur Potenzialabklärung, welche im Auftrag des Staatssekretariats für Migration u.a. durch die BFH entwickelt wurden,
  • befähigt Sie zur Abklärung der Potenziale von erwachsenen Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen auf Basis ihrer Arbeitserfahrungen und Kompetenzen,
  • qualifiziert Sie, ein an die Potenzialabklärung anschliessendes Jobcoaching bzw. qualifizierende Massnahmen bedarfsgerecht zu vermitteln.
Unterrichtssituation

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kursbestätigung
  • Dauer 6 Kurstage
  • Unterrichtstage Mi, Do, Fr
  • Anmeldefrist 25.2.2021
  • Anzahl ECTS Keine
  • Kosten CHF 2’100
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern, Online-Teilnahme möglich über MS Teams
  • Departement Soziale Arbeit
  • Nächste Durchführung 25./26.März 2021
    28./29. April 2021
    27./28. Mai 2021
  • Broschüre

Weiterbildungsangebot Soziale Sicherheit

Inhalt + Aufbau

Portrait

In jüngster Zeit werden vermehrt Potenzialanalysen und Verfahren zur Kompetenzerfassung bei Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen durchgeführt; mehrere gesellschaftliche und politische Entwicklungen haben dies begünstigt:

  • aktuelle Flüchtlingsbewegungen
  • politische Vorstösse zur Reduktion der Personenfreizügigkeit, wie die Annahme der Masseneinwanderungsinitiative und die Umsetzung des Inländervorranges
  • Förderinitiativen des Bundes im Bereich Integration (Integrationsagenda 2018)
  • Fachkräftemangel

Das Staatssekretariat für Migration (SEM) stellt seit Januar 2020 von der BFH, der socialdesign ag und AOZ entwickelte Instrumente zur Potenzialabklärung zur Verfügung. Diese sind von Praktikerinnen und Praktikern mitentwickelt und in sechs Kantonen in der Schweiz pilotiert worden. Im Fachkurs wird das Know-how zur Anwendung der Instrumente und zur Weiterverwendung der Ergebnisse vermittelt.

Ausbildungsziel

Sie …

  • entwickeln eine Haltung in der Beratung, die den Grundsätzen des Capability-Ansatzes (Befähigungsansatz) entspricht.
  • kennen die Hintergründe und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für den Integrationsprozess.
  • können Fallanalysen anhand eines Kurzassessments durchführen.
  • erkennen Potenziale von erwachsenen Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen auf Basis ihrer Arbeitserfahrungen und Kompetenzen.
  • erkennen Hindernisse, die eine erfolgreiche Arbeitsintegration erschweren und Beratungsprozesse ins Stocken bringen können.
  • können subjekt- und anforderungsorientierte Abklärungen von Kompetenzen durchführen oder begleiten.
  • können mithilfe der Instrumente zur Potenzialabklärung den Informationsfluss der beteiligten Akteure im Integrationsprozess sicherstellen und Abklärungsergebnisse interpretieren.
  • kennen Bildungsangebote, die sich an Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene ohne in der Schweiz anerkannten Bildungsabschluss richten.
  • können auf der Basis eines individuellen Integrationsplans ein Jobcoaching durchführen und qualifizierende Massnahmen bedarfsgerecht vermitteln.

1. Tag: Der Capability-Ansatz als Grundlage für die Fallanalyse; der Integrationsprozess bei Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen und die Bedeutung der Potenzialabklärung

2. Tag: Integrationsvorlehre, EBA und EFZ als Möglichkeit der nachhaltigen Arbeitsintegration für Personen mit Fluchterfahrung; Testverfahren zur Messung von Sozial-, Selbst- und Sachkompetenzen, Erkennen von gesundheitlichen Fragestellungen 

3. Tag: Standortbestimmung und Kurzassessment als Ausgangspunkt für die Potenzialabklärung  

4. Tag: Praxisassessment in verschiedenen Funktionen und Phasen des Integrationsprozesses 

5. Tag: Integrationsplanung, Jobcoaching und Qualifizierungsprogramme
 
6. Tag: Dokumentation der Potenzialabklärungen im fortlaufenden Integrationsprozess, Monitoring

  • Fachlicher Input
  • Arbeit mit eigenen Fällen aus der Praxis
  • Anwendungsübungen
  • Peer Feedback
  • Gruppenarbeiten

Titel + Abschluss

Kursbestätigung

Dozentinnen + Dozenten

Partner

Voraussetzungen + Zulassung

Der Fachkurs richtet sich an …

  • Fallführende Personen im Asylbereich
  • Fachpersonen der Arbeitsintegration
  • Professionelle im Bereich Praxisassessment
  • Berufsberaterinnen und Berufsberater
  • Quereinsteigende in den Asylbereich

Bitte beachten Sie unsere Zulassungsbedingungen.

Organisation + Anmeldung

25./26. März 2021
28./29. April 2021
27./28. Mai 2021

jeweils 8.45 bis 16.45 Uhr

Studienort + Infrastruktur