researchXchange: Aderhaut- und Retinadicke messen 22. Januar 2021

22.01.2021, 12:00-12:45 Uhr – Q302, Quellgasse 21, Biel

Referat

Veränderungen der Aderhaut- und Retinadicke früh erkennen

In der Prävention und Behandlung von Fehlsichtigkeit, beispielsweise Myopie (Kurzsichtigkeit), bis hin zu Augenerkrankungen, wie z. B. Glaukom (Grüner Star), spielt die Früherkennung von Veränderungen der Dicke der Aderhaut (Chorioidea) und Netzhaut (Retina) eine entscheidende Rolle. Solche Veränderungen können zu den ersten Anzeichen von pathologischen Erscheinungen gehören und müssen deshalb regelmässig überwacht werden. Das Detektieren von Änderungen der Aderhautdicke erweist sich allerdings oft als schwierig. Gründe dafür sind geringer Kontrast, Signalverlust und die Anwesenheit von Artefakten in den mit Hilfe der Optischen Kohärenztomographie («optical coherence tomography», kurz «OCT») aufgenommenen Bildern. Mit diesem Projekt wurde eine neuartige Methode zur Früherkennung von Veränderungen in der Dicke der Aderhaut entwickelt, welche auf einer stückweise rigiden Bildregistrierung basiert.

Referent

Tiziano Ronchetti, erwarb 1992 die Maturität Typus B am Literargymnasium (Liceo Lugano 1) in Lugano, 1997 diplomierte er in Mathematik (Hauptfach) und Chemie (Nebenfach) an der Universität Bern. Dazu liess er sich zum Gymnasiallehrer ausbilden und erwarb das Höhere Lehramt Diplom in den beiden Fächern. Parallel dazu absolvierte er die Pädagogik-Module zur Qualifikation für die Erwachsenbildung. Bis zu ihrer Schliessung war er als Dozent für mathematische Fächer an der ISBE (Ingenieurschule Bern) tätig. Seit 2009 arbeitet an der BFH hauptsächlich in Biel und Bern. Im September 2020 bekam er sein PhD (Dr. sc. med.) an der Universität Basel.

Ronchetti
Dr. Tiziano Ronchetti

Steckbrief

  • Startdatum 22.01.2021, 12:00-12:45 Uhr
  • Ort Q302, Quellgasse 21, Biel

Kontakt

Online Anmeldung