Biel/Bienne 4.0 Revolutionen an der Arbeit seit 1800

Erfahren Sie mehr über die Herausforderungen und Chancen der Industrie 4.0 in unserer Region. Im Rahmen der Sonderausstellung «Biel/Bienne 4.0» des Neuen Museums Biel zeigt die Berner Fachhochschule interaktive Exponate zu den Themen Robotik, Arbeitskultur und technologischer Wandel.

26.09.2020 bis 03.01.2021 – NMB Neues Museum, Seevorstadt 52, 2501 Biel + Virtuelle Ausstellung

Steckbrief

  • Startdatum 26.09.2020
  • Enddatum 03.01.2021
  • Ort NMB Neues Museum, Seevorstadt 52, 2501 Biel + Virtuelle Ausstellung

Ausstellung im Neuen Museum Biel  

Digitalisierung, Clouds, Smart Factories und 3D-Drucker: Die Industrie 4.0 revolutioniert gegenwärtig unsere Arbeit. So tiefgreifend der Wandel uns erscheint, historisch betrachtet ist er nicht einzigartig. Die Industriestadt Biel erlebt bereits die vierte industrielle Revolution seit dem 19. Jahrhundert. Maschinen, Dampfkraft, Fliessband, Computersteuerung, Automatisierung und Industrieroboter sowie weitere technologische Entwicklungen veränderten in den vergangenen drei industriellen Revolutionen die Arbeit stets von neuem. 

Wie stellten sich die Arbeiter*innen dem technologischen Wandel? Wie passte sich ihr Schaffen den vier Revolutionen an? Wie viele Stellen und Berufe verschwanden, wie viele kamen hinzu? Welche Herausforderungen und Chancen wird die Industrie 4.0 mit sich bringen? 

Das Neue Museum Biel blickt in einer eigens konzipierten und parallel zur Ausstellung «Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine» gezeigten Sonderausstellung auf die Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Arbeit in Biel.  

Vernissage 

Die Vernissage zum Auftakt der Ausstellung findet am 25. September 2020 um 18:00 Uhr im Museumsgarten (bei schönem Wetter) statt.  

Nebst Bernadette Walter, Direktorin Neues Museum Biel, und Sabrina Handler, Stellvertretende Direktorin Vitra Design Museum, wird Prof. Dr. Sarah Dégallier Rochat, BFH-Dozentin und Forscherin am Institut Human Centered Engineering HuCE, Begrüssungsworte an das Publikum richten. 

Der Anlass ist öffentlich.  

BFH Exponate 

Kollaborative Roboter können menschliche Arbeitskräfte von mühsamen Aufgaben und schwerer Arbeit entlasten und deren Arbeit aufwerten. Die Berner Fachhochschule stellt im Rahmen der Ausstellung Biel/Bienne 4.0 einen cobot – einen Collaborative Robot - aus. Besucherinnen und Besucher können ihm vor Ort kleinere Aufgaben beibringen. Am Ende soll der cobot in der Lage sein, zusammen mit den Besucher*innen eine Arbeit zu erledigen.  

Mehr Informationen zum Projekt «True Cobotics». 

Weiter können Besucherinnen und Besucher einen Fragebogen ausfüllen rund um die Themen «Arbeit der Zukunft» und «Geschlechtsspezifische Technologien». Die anonymen Ergebnisse der Umfrage helfen Forschenden die Auswirkungen von kollaborativen Robotern auf die Arbeitskultur zu untersuchen. Die Resultate sollen zudem mehr Erkenntnisse bringen über die fortbestehenden Geschlechterunterschiede in Bezug auf die Beherrschung und Anwendung von neuen Technologien.  

Mehr Informationen zu den Projekten «A future that works» und «Gendered IT»

Beide Exponate der BFH stammen aus gemeinsamen Forschungsprojekten der Departemente Technik & Informatik und Wirtschaft der Berner Fachhochschule. 

Biel 4.0 bfh mnb

Virtuelle Ausstellung

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation musste das Neue Museum Biel vorübergehend schliessen. Sie können die Ausstellung jedoch virtuell geniessen!