Robust führen

Das Verhalten von Führungskräften ist besonders in Momenten der Krise von grosser Bedeutung. Das Projekt versucht ein Konzept der robusten Führung zu entwickeln, das Führungskräften eine Orientierung für die tagtägliche Personalführung gibt

Steckbrief

Ausgangslage

Das Projekt entwickelt Eckpunkte für den Umgang mit Widersprüchen, die sich für Führungskräfte in Momenten der Krise ergeben können und schafft Grundlagen für ein solchermassen robustes Führungsverhalten.

Vorgehen

Das Projekt prüft zunächst die in der Literatur vorhanden Führungsansätze auf ihre Anwendbarkeit in Krisenmomenten. Des Weiteren soll im Rahmen von Interviews mit Führungskräften und Geführten die folgende Kernfrage geklärt werden: Wie kann Personalführung aussehen, damit Mitarbeiter auch in Krisensituationen handlungsfähig bleiben und weiterhin Leistung erbringen können? Auf Basis der gewonnen Daten sollen Eckpunkte für ein Konzept der ‚robusten Führung' entwickelt werden.

Ergebnisse

Auf der Basis von Interviews mit Mitarbeitenden und Führungskräften konnten unterschiedliche Aspekte eines robusten Führungsverhaltens heraus gearbeitet werden. Es wurde deutlich, dass besonders in Krisenzeiten die Nähe-Distanz Dimension der Personalführung zentral ist. Mitarbeitende wünschen sich Führungspersonen, die Präsenz zeigen, Verantwortung übernehmen, Vertrauen spiegeln und als Vorbild fungieren (zusammengefasst in dem 3-V-Modell der robusten Führung).

Ausblick

Positionierung als kompetenter Ansprechpartner für Führungsfragen; DL Auftrag für Führungsausbildung wurde bereits akquiriert (Mediclin Auftragsvolumen 175'000 CHF); weitere DL Produkte aktuell in der Entwicklung