Neue Gesichter an der BFH Wirtschaft

18.06.2021 Im Frühjahr sind drei neue Forschende an unserem Departement gestartet. Mit Gernot Pruschak (Postdoc) und Patrick Cichy (Forschungsprofessor) verstärken gleich zwei neue Mitarbeiter die Abteilung Methoden und Grundlagen. Kirsten Hillebrand wird am Institut Sustainable Business zu Soziale Innovation forschen. In kurzen Steckbriefen stellen sich die drei hier vor.

Gernot Pruschak

Das reizt mich an meiner neuen Position

Die interaktive Verknüpfung anwendungsorientierter Forschung mit praxisrelevanter Lehre, denn Daten repräsentieren einen der Grundbausteine des heutigen Wirtschafts- und Wissenschaftskreislaufs. In der Lehre fokussiere ich mich auf quantitative Grundlagen sowie die Anwendung dieser im Rahmen von Projekten. Als Hauptpunkt sehe ich definitiv die Koordination der Mastertheses im Master Digital Business Administration. 

Meine Forschungsschwerpunkte

Liegen in den Bereichen Open Science, Ethics in Science und Leadership. Mein Interesse beschränkt sich aber nicht nur auf diese Kategorien, sondern umfasst Forschungsarbeiten aus den unterschiedlichsten Disziplinen.  

Das will ich an der BFH Wirtschaft erreichen

Ich will die empirische Methodenkenntnisse stärken und via Kollaboration mit KollegInnen die Business School sowohl in der Lehre als auch in der Forschung als fixe Stärke im Schweizer Hochschulnetzwerk voranbringen. 

Darüber kann ich herzlich lachen

Da ich ein fröhliches Naturell besitze, lache ich eigentlich über vieles. Täglich lache ich eigentlich über die Cartoons von Ralph Ruthe, von dem ich ein großer Fan bin. Aber auch Musicalbesuche sowie Skifahren und Golf spielen erzeugen bei mir ein Lächeln. 

Für mich bedeutet Digitalisierung

Die Transformation der (Arbeits-)Gesellschaft. In Zukunft werden Menschen nicht mehr arbeiten gehen müssen, sondern arbeiten gehen wollen. 

Kirsten Hillebrand

Das reizt mich an meiner neuen Position

Das interdisziplinäre Team und dass ich meine Zeit innovativen Themen widmen kann, die nicht nur wirtschaftlich relevant sind, sondern auch einen gesellschaftlichen Beitrag leisten. 

Das sind meine Themen

In meiner Dissertation habe ich mich mit der Mobilisierung von Daten der Zivilgesellschaft zur Technologie-basierten Förderung der Sustainable Development Goals befasst. Auch in Zukunft interessiert mich, wie Data Governance gestaltet werden kann, um im Einklang mit Menschenrechten und Nachhaltigkeit zu stehen. Ausserdem schlägt mein Herz für Sustainable Entrepreneurship, Social Innovation, und ich bin Mitgründerin der App KlimaKarl, mit der Büroteams um einen möglichst niedrigen CO2-Verbrauch wetteifern.

Das will ich an der BFH Wirtschaft erreichen

Ich wünsche mir, dass ich auch die Studierenden in der Lehre für meine Themen begeistern kann und dass ich diese Themen nicht nur wissenschaftstheoretisch weiterentwickle, sondern auch zu ihrer praktischen Umsetzung in der Wirtschaft beitrage. 

Darüber kann ich herzlich lachen

Meinen Dackel Susi. 

Für mich bedeutet Digitalisierung

Ein Toolset von Technologien und Innovationen, das - bei richtiger Ausrichtung - eine gesunde Wirtschaft im Einklang mit Nachhaltigkeit und sozialer Wohlfahrt fördert. 

Ausbildung:

  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln und der TU Dresden
  • Promotion am Lehrstuhl für FinTech der Universität Bremen. 

Patrick Cichy

Das reizt mich an meiner neuen Position:

Aktuelle und gesellschaftlich relevante Themenfelder der Digitalisierung bearbeiten zu können, sei es in Zusammenarbeit mit Studierenden, Forschungspartnern oder Unternehmen. 

Das sind meine Themen:

Mein fachliches Profil liegt an der Schnittstelle von Data Science und Innovationsmanagement. In meiner Forschung beschäftige ich mich folglich mit verschiedenen Fragestellungen rund um das Thema der Datenwertschöpfung. Neben strategischen Aspekten wie die Konzeption und Vermarktung von Datenprodukten, verfolge ich auch methodische Interessen im Bereich Machine Learning sowie Natural Language Processing. 

Das will ich an der BFH Wirtschaft erreichen:

Zusammen mit meiner Fachgruppe möchte ich Studierende in ihren Datenkompetenzen fördern und für eine Karriere in Analytics inspirieren. Was ehemals eher ein Spezialthema und vor allem in den IT-Abteilungen bearbeitet wurde, tritt im Zuge der digitalen Transformation auch in weiteren Fachabteilung immer mehr auf den Plan – sei es im Marketing, HR oder Supply Chain Management. Junge Talente mit Fähigkeiten im Bereich Datenanalyse werden vor diesem Hintergrund schon heute – und umso mehr in der Zukunft – händeringend gesucht. Neben der Ausbildung von Nachwuchskräften möchte ich an der BFH aber auch die Forschung in meinen Themenfeldern vorantreiben. Dabei ist es mein Ziel, Erkenntnisse und konkrete Ansätze dazu zu entwickeln, wie echter Mehrwert aus Daten entstehen kann. 

Darüber kann ich herzlich lachen:

Situationskomik und kreative Memes 

Für mich bedeutet Digitalisierung:

Der Einsatz von Informationstechnologie mit dem Ziel unsere Arbeit und auch den privaten Alltag sicherer, komfortabler und nachhaltiger zu machen.  

Ausbildung:

  • Diplom in Wirtschaftswissenschaften (Ruhr-Universität Bochum & Helsinki School of Economics)
  • Promotion im Innovations- und Technologiemanagement (RWTH Aachen University) 

Mehr erfahren