Neuer Leiter für das Institut Public Sector Transformation

16.06.2021 Matthias Stürmer leitet ab Juli 2021 das Institut Public Sector Information. Im Kurzinterview erzählt er mehr von seinen Forschungsinteressen und was er an der BFH Wirtschaft erreichen will.

Das reizt mich an meiner neuen Position: 

Ich freue mich sehr auf ganz viele Dinge an der BFH! Einerseits finde ich es eine spannende Herausforderung, die Verantwortung für ein ganzes Institut mit vielen interessanten Mitarbeitenden zu übernehmen. Andererseits ist der Fokus auf die Digitalisierung des öffentlichen Sektors genau das, was ich schon in den letzten rund 8 Jahren an der Universität Bern praktiziert habe und künftig an der BFH noch verstärken kann. Und drittens finde ich es sehr attraktiv, Teil des Departement Wirtschaft mit zahlreichen weiteren, gesellschaftlich relevanten Themenfeldern und Instituten zu werden. 

Das sind meine Themen: 

Meine bisherigen Themengebiete Open Source Software, Open Government Data, Linked Data, digitale Nachhaltigkeit und öffentliche Beschaffung passen extrem gut ans Institut Public Sector Transformation, darum will ich diese unbedingt beibehalten und noch weiter ausbauen. Auch sind mir die klassischen Themen wie digitale Verwaltung, Smart City oder HERMES-Methodik ein Anliegen, denn die bringen dem öffentlichen Sektor einen direkten Nutzen. Und dann gibt es noch sehr spannende Zukunftsthemen wie Digital Democracy oder Datenkolonialismus, die ich gerne künftig noch stärker vertiefen möchte. Und last but not least will ich mit meinem bisherigen Hacker-Team der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit das neue Digital Sustainability Lab aufbauen, mit dem wir für die Forschung, Verwaltung und auch für alle weiteren interessierten Stellen Software, also Web-Applikationen und Mobile Apps, entwickeln werden. 

Das will ich an der BFH Wirtschaft erreichen: 

Ich möchte mit meinem Institut schweizweit und auch international in einigen Themen absolut führend sein, und zwar sowohl in der akademischen Forschung wie auch in der Lehre und bei den Services. Beispielsweise das Thema Open Government Data können wir mit dem bisherigen Team der BFH und mit meinem Team von der Universität Bern so richtig rocken. 

Darüber kann ich herzlich lachen: 

Im beruflichen Umfeld gibt es einige Leute, die beeindrucken mich immer wieder mit ihren flotten Sprüchen - solchen Humor finde ich gerade im eigenen Team der Hammer und hilft, auch stressige Situation zu überstehen. Zu Hause bringen mich meine Frau und meine drei Kids immer wieder herzhaft zum Lachen, was gerade in der Homeoffice-Zeit eine sehr tolle Sache ist. 

Für mich bedeutet Digitalisierung: 

...dass wir uns als Gesellschaft in einem riesigen Transformationsprozess befinden. Praktisch alle Bereiche werden von der Digitalisierung durchdrungen, vom beruflichen Umfeld bis in den intimsten Privatbereich, alle Berufsfelder sind auf ihre Weise betroffen. Darum müssen wir umdenken, Digital Skills erlernen, Programmierfähigkeiten demokratisieren - und gleichzeitig unseren Planeten nicht vergessen, denn das Ganze muss nachhaltig entwickelt werden. Heute wird der digitale Raum immer mehr von den Big-Tech-Firmen privatisiert. Ich aber will mich für eine Digitalisierung mehr im Dienste der Menschen engagieren. 

Matthias Stürmer

Ausbildung:

  • 2005 lic.rer.pol. Betriebswirtschaft und Informatik an der Universität Bern 

  • 2009 Doktorat (Dr. sc. ETH Zürich) am Lehrstuhl für Strategisches Management und Innovation am Departement Management, Technologies and Economics der ETH Zürich 

  • 2020 Habilitation (Privatdozent) zu digitaler Nachhaltigkeit an der Universität Bern 

Mehr erfahren