Christian August Laurenz Holenstein

Profil

Christian August Laurenz Holenstein Dozent Horn

  • Adresse Berner Fachhochschule
    Haute école des arts de Berne
    Musik
    Papiermühlestrasse 13a
    3014 Bern

Parcours professionnel

  • Christian Holenstein absolvierte das Solistendiplom bei Bruno Schneider an der Musikhochschule Genève, das Konzertdiplom Horn bei David Johnson und Naturhorn bei Glen Borling an der Musikhochschule Zürich, das Lehr- und Orchesterdiplom Horn bei Thomas Müller an der Musikhochschule Bern und das Sekundarlehrerdiplom in Geschichte, Deutsch, Französisch und Latein an der Universität Fribourg.

    Er ist Preisträger des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs, Träger des Kiwanis-Musikpreises und des Förderpreises der Yvonne Lang-Chardonnens Stiftung.

    Seit 2004 ist er Solohornist des Berner Symphonieorchesters. Als Gast ist er u.v.a. mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Orchester der Bayrischen Staatsoper München, dem Helsinki Philharmonic Orchestra und dem  Radio Symphonieorchester von Finnland aufgetreten.

    Im Barockorchester Europa Galante hat er jahrelang Naturhorn gespielt. Seit 2010 spielt er Naturhorn mit der Freitagakademie und seit 2014 mit Les Passions de l’Ame.

    Über 60 Solokonzerte hat er bisher mit dem Horn, Naturhorn, Posthorn und Alphorn gegeben, u.a. mit dem Berner Symphonieorchester, dem Mikkeli City Orchestra Finnland, der Philharmonie Baden-Baden, dem Georgischen Kammerorchester, dem Concilium musicum Wien und dem Nationalen Radio Symphonieorchester von Rumänien.

    Ausserdem bot sich ihm die Möglichkeit, beim legendären finnischen Lehrer Jorma Panula sowie bei Leif Segerstam in Helsinki Dirigierunterricht zu nehmen. Als Dirigent hat Christian Holenstein u.a. mit dem Universitätsorchester und der Universitätsoper Helsinki, dem Orchester Juvenalia Finnland, dem Jugendsinfonieorchester Zürich, dem Universitätsorchester Bern, dem Stadtorchester Solothurn und der Kammerphilharmonie Graubünden zusammengearbeitet.

    Christian Holenstein ist ein gefragter Lehrer. Bislang hat er mehrere Hornkurse in der Hindemith Stiftung in Blonay zusammen mit Mentalcoaches des Spitzensports gegeben. Weitere Meisterkurse führten ihn nach Wisconsin USA und mehrfach nach Rumänien. Zusammen mit seinem allerersten Lehrer Urs Brodmann ist er Co-Autor der Hornmethode „76 progressive Klangetüden für Horn“, welche im Verlag Editions BIM erhältich ist.

    Mit seiner Frau und zwei Kindern wohnt er in der Nähe von Bern.