Company in Action

Gestalterische Exploration bestehender Planspiele und Entwicklung eines flexiblen Management-Tools für den Wissenstransfer und das Rapid Prototyping von Entwicklungs- und Produktionsprojekten in Wirtschaft und Verwaltung.

Fiche signalétique

  • Département responsable Haute école des arts de Berne
  • Institut Institute of Design Research
  • Unité de recherche Social Communication
  • Organisation d'encouragement Autres
  • Durée 01.01.2007 - 30.04.2010
  • Responsable du projet Jimmy Schmid
  • Direction du projet Jimmy Schmid
  • Partenaire Universität Fribourg (Hochschuldidaktik)
    Berner Kantonalbank BEKB
    Private Hochschule Wirtschaft PHW
    RTC Real-Time Center AG

Situation

Unternehmenssimulationen und Planspiele sind Methoden, die Schritt für Schritt Einblicke in ein Problem und Erkenntnisse zur Lösungsfindung geben. Diese Methoden sollen auch anwendbar sein, um eine breite Palette realer Aufgaben prototypisch anzugehen. Dabei entsteht Wissen, das sich systematisch zu erfassen lohnt. Das Projekt «Company in Action» will bestehende – spezifische – Planspiele gestalterisch und mit Konzepten der visuellen Kommunikation explorieren und ein neues, noch nicht existierendes flexibles Management-Tool für den systematischen Wissenstransfer und das «Rapid Prototyping» von Entwicklungs- und Arbeitsprozessen in der Wirtschaft und der Verwaltung erstellen und testen.

Approche

Im Projekt «Company in Action» entsteht eine sehr flexible Unternehmenssimulation für verschiedenste Aufgabenstellungen. Sie ist kombiniert mit einem ikonisch-symbolischen Strukturlegetool zur Analyse von komplexen Situationen. Als Setting «Company in Action – Rapid Prototyping» hilft es, reale Projekte eines Betriebes vorzubereiten. Dabei wird das entstehende implizite und explizite Wissen systematisch erfasst und in das betriebliche und individuelle Knowledge-Management transferiert. Danach steht eine Dokumentation zur Verfügung. Sie enthält allgemeine Vorgehensweisen, Qualitätskriterien, spezifische Verfahren und fallstudienähnliche Beispiele für Folgeprojekte.