Förderung ethischer Kompetenzen in der Hebammenausbildung und -praxis (INEC)

Diplomierte Hebammen benötigen für den klinischen Alltag ausgeprägte ethische Kompetenzen. Diese sollen während der Ausbildung im Ethikunterricht wie auch im klinischen Setting durch Mentoring oder Supervision gefördert werden.

Fiche signalétique

  • Département responsable Santé
  • Institut Sage-femme
  • Organisation d'encouragement Europäische Union
  • Durée 01.10.2013 - 31.07.2017
  • Responsable du projet Stephan Oelhafen
  • Direction du projet Stephan Oelhafen
  • Équipe du projet Stephan Oelhafen
    Ursula Hölzli Reid
  • Partenaire Turku University of Applied Sciences (TUAS), Faculty of Health Care
    East-Tallinn Central Hospital Womens’ Clinic (ITK)
    Turku University Hospital (TYKS)
    Tallinn Health Care College (TTK)
  • Mots-clés Hebamme, Ethik, Kompetenz, Bildung, Praxis, Lifelong Learning Programme

Situation

Das Ziel des vorliegenden Projektes ist es, zusammen mit anderen Hochschulen und klinischen Partnern ein pädagogisches Konzept zu entwickeln, um ethische Kompetenzen in der Ausbildung und der klinischen Praxis fördern zu können.

Approche

In einer ersten Phase sollen Ziele, Probleme und Verbesserungsmöglichkeiten des Ethikunterrichts und der klinischen Praxis durch qualitative Erhebungen erfasst werden. In der zweiten Phase wird ein pädagogisches Konzept entwickelt, um ethische Kompetenzen in der Ausbildung und Praxis besser fördern zu können. Dieses Konzept wird dann in der dritten Phase pilotiert und in Phase vier evaluiert und angepasst. In der letzten Phase folgen dann Auswertung und Veröffentlichung.

Résultat

Die empirischen Ergebnisse aus den verschiedenen Projektphasen sowie die Erfahrungen der Dozierenden beim Pilotieren der Interventionen und weitere theoretische Ansätze aus der Literatur flossen in die Entwicklung des Modells "MidEthics" ein. Das Modell beinhaltet sechs spiralförmig angeordnete Kompetenzebenen, welche immer wieder und zunehmend differenzierter durchlaufen werden. Es kann je nach Setting und Gesundheitsberuf sehr flexibel eingesetzt werden.

Perspectives

In einem Folgeprojekt arbeiten wir daran, das MidEthics-Modell zu validieren, und wir widmen uns vermehrt der Frage, welche Kompetenzen überhaupt durch die Ausbildung oder die praktische Erfahrung erweitert werden können.