Denkwerkstatt Nachhaltiges Agrarsystem Schweiz

Land- und Ernährungswirtschaft 2040 – Bilder und Geschichten zum Nach- und Weiterdenken

Fiche signalétique

  • Département responsable Haute école des arts de Berne
  • Institut Institute of Design Research
  • Unité de recherche Knowledge Visualization
  • Organisation d'encouragement Autres
  • Durée (prévue) 01.03.2015 - 31.08.2016
  • Responsable du projet Prof. Dr. Arne Scheuermann
  • Direction du projet Prof. Jimmy Schmid
  • Équipe du projet Beatrice Kaufmann
    Daniela Alice Rota
    Nicolo Bernasconi
  • Partenaire Bundesamt für Landwirtschaft BLW
    IC Infraconsult AG

Situation

Welche Land- und Ernährungswirtschaft wünschen wir uns für die Zukunft? Entlang welcher Linien soll sich die Schweizerische Landwirtschaftspolitik entwickeln? Mit diesen Fragestellungen hat sich die Denkwerkstatt Nachhaltiges Agrarsystem Schweiz auf Anregung des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) befasst. Insgesamt 18 Denkwerkerinnen und Denkwerker mit unterschiedlichsten Erfahrungen und Ausbildungen haben diese Fragen erörtert. Gefragt waren mutige Ideen und Szenarien, welche die verschiedenen Perspektiven der Teilnehmenden zum Ausdruck bringen. Der Zeithorizont sollte ein langfristiger und der Blick weit sein: Das war der ausdrückliche Wunsch an die einberufene Denk- und Diskussionsrunde.

Approche

Das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) lud 18 Persönlichkeiten ein – vom Wirtschaftsexperten bis zur Akademikerin, vom Landwirt bis zur Kulturvermittlerin. Die drei Workshoptage wurde von IC Infraconsult moderiert und das Institute of Design Research entwickelte mit den Teilnehmenden in visuell basierten kreativen Prozessen verschiedene Zukunftsszenarien. Am Kick-off Workshop folgte nach einem Input zur visuellen Auslegeordnung von Zukunftsszenarien ein freies Brain-Storming an gestalterischen Stationen. Die gemeinsame Analyse führte zur Bestimmung von Themenclustern. Im Visionen-Workshop wurden Zukunftsszenarien unter Einsatz diverser Kreativitätstechniken entworfen. Und im Synthese-Workshop wurden die visuellen Synthesen weiterbearbeitet – es führte zu einer Auswahl pointierter Szenarien und zur visuellen Transformation.

Résultat

Das Ergebnis dieser Werkstattarbeit ist ein Bilderatlas, der die Austauschrunden und Diskussionen in zwölf Bildtafeln verdichtet – verbunden mit der Einladung zum angeregten Mitdenken und Weiterspinnen. Es handelt sich um eine absichtlich vielfältige und nicht bewertete Sammlung von persönlichen Ideenskizzen, wie die Land- und Ernährungswirtschaft hierzulande in rund 25 Jahren aussehen könnte oder sollte. Der Bilderatlas will anregen, die Debatte weiterzuführen, um mitzuhelfen, nachhaltige Lösungen für die Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft der Zukunft zu finden.