Erarbeitung eines Detailkonzepts im Hinblick auf die Erstellung einer flächendeckenden Bodenkarte für den Kanton Bern

Boden erfüllt zahlreiche Funktionen für unser Wohlergehen. Um die Ressource Boden sinnvoll zu nutzen sind flächendeckende Informationen über seine Beschaffenheit nötig. Im Kanton Bern sind Bodenkarten leider nur lückenhaft vorhanden.

Fiche signalétique

  • Département responsable Haute école des sciences agronomiques, forestières et alimentaires
  • Institut Systèmes de produc- tion agricole éco- nomes en ressources
  • Unité de recherche Production végétale
  • Organisation d'encouragement Autres
  • Durée 01.01.2018 - 31.12.2019
  • Responsable du projet Stéphane Burgos
  • Direction du projet Stéphane Burgos
  • Équipe du projet Stéphane Burgos
  • Partenaire Amt für Landwirtschaft und Natur
  • Mots-clés Bodenkartierung, Anforderungsanalyse, Kartiermethode, Digital Soil Mapping

Situation

Ziel des Projekts ist die Erstellung eines Detailkonzepts für die Beschaffung der fehlenden Bodeninformation im Kanton Bern mit ausgeführten Vorarbeiten, methodischen Beschreibungen, Etappierungsvorschlägen und einer Kostenschätzung.

Approche

NutzerInnen von Bodendaten werden in einem Workshop ihre Anforderungen an eine Bodeninformationsplattform formulieren. Diese Bedürfnisse führen zur Definition der nötigen Bodeneigenschaften und -funktionen. Weiter werden vorhandene Bodendaten soweit wie möglich harmonisiert. Zudem werden nützliche Geodaten aufbereitet und mit dieser Informationsbasis eine grobe Übersichtskarte modelliert. Die Kartiermethodik wird aufgrund technischer Neuerungen weiterentwickelt.

Résultat

Zusammenfassung der konkreten Anforderungen an eine Bodenplattform im Kanton Bern, Aufbereitete Bodendaten oder Arbeitsbeschrieb für noch aufzubereitende Daten, Aufbereitete Geodaten für den ganzen Kanton, Bodenkonzeptplan / erste grobe Übersichtsbodenkarte, Vorversion Methodikhandbuch Felderhebung und Kartierung, Detailkonzept zur Erhebung von Bodenkarten im Kanton Bern.

Perspectives

Mithilfe der Resultate dieses Projekts werden die verantwortlichen Personen des Kantons Bern der Regierung einen Realisierungsvorschlag unterbreiten.