Augusta Raurica – Zielkonflikte

Konsensfindung der verschiedenen Kommunikations- und Vermittlungsziele von Augusta Raurica

Fiche signalétique

Situation

Die detaillierte Analyse und die Erarbeitung von Grundlagen für die Orientierungs- und Informationsmassnahmen im Freilichtmuseum Augusta Raurica resultierten in einer Projektdokumentation und dem Booklet «Konklusion und Teilprojekte». Darauf basierend wurden die verschiedenen Themenfelder und Fragestellungen mit dem Projektteam Augusta Raurica kritisch gewürdigt. In einem nächsten Schritt werden die drei Teilprojekte «Signaletik», «Zielkonflikte» und «Digitalität – Wissensvermittlung» aufgegleist und umgesetzt.

Approche

Das Teilprojekt «Zielkonflikte» klärt die unterschiedlichen Informations- und Wissensdimensionen der verschiedenen Kommunikationsmittel, stellt sie in den weiteren Kontext der Aufgaben, Vorgaben und Ziele der Institution und trägt dazu bei, diskursiv ein gemeinsames (auch visuelles) Vorgehen zu definieren. Ziel ist es, ein gemeinsames und konsolidiertes Vorgehen bestimmen zu können. ln einem ersten Schritt werden unterschiedliche Vermittlungsziele mittels der «Rhetorischen Designanalyse nach dem Berner Modell» aufgezeigt. Mit dem Abgleich der verschiedenen Kommunikationsmittel von Augusta Raurica sollen allfällige Widersprüche der visuellen Kommunikation erkannt und benannt werden. Aufgrund der ldentifikation von Zielkonflikten sollen gemeinsame Kommunikations- und Vermittlungsziele definiert werden.

Résultat

Mit den gemeinsam entwickelten Vermittlungsszenarien werden Grundlagen für die visuelle Umsetzung identifiziert. Die gemeinsame Diskussion soll zur Konsensfindung möglicher unterschiedlicher Ziele führen und dazu beitragen, die Kommunikation gegen aussen zielgerichtet zu fokussieren. Die Bestimmung der Kernelemente für die visuelle Umsetzung bildet die Grundlage für zukünftige Briefings.