Nationale Prävalenzmessung Sturz und Dekubitus im Auftrag des Nationalen Vereins für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken (ANQ) in Kooperation mit LPZ International, Maastricht University.

Die Berner Fachhochschule übernimmt die Organisation der nationalen Prävalenzmessung Sturz und Dekubitus, d.h. die Messorganisation und die nationale vergleichende Datenanalyse, zwecks Veröffentlichung dieser Qualitätsdaten durch ANQ.

Fiche signalétique

Situation

Die Berner Fachhochschule übernimmt die Organisation der nationalen Prävalenzmessung Sturz und Dekubitus, d.h. die Messorganisation und die nationale vergleichende Datenanalyse, zwecks Veröffentlichung dieser Qualitätsdaten durch ANQ.

Approche

Der Nationale Verein für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken ANQ strebt die einheitliche Umsetzung von Qualitätsmessungen an, um die Versorgungsqualität zu dokumentieren und weiterzuentwickeln. Bei der nationalen Prävalenzmessung Sturz und Dekubitus steht die Fragestellung nach der Prävalenzrate der im Spital erworbenen (= nosokomialen) Dekubitus und Sturzereignisse im Spital bei Erwachsenen in den Schweizer Akutspitälern in den Vordergrund.

Résultat

Nationaler Vergleichsbericht zu Handen ANQ mit deskriptiven Aussagen auf Struktur-, Ergebnis- und Prozessebene zu den Pflegequalitätsindikatoren Dekubitus und Sturz. Der Bericht beinhaltet zudem risiko-adjustierte nationale Aussagen zur nosokomialen (im Spital entstandenen) Dekubituspävalenz und zur Prävalenz von Sturzereignissen im Spital bei Erwachsenen in den Schweizer Akutspitälern.

Perspectives

Der nationale Vergleichsbericht sowie die risikoadjustierten Ergebnisse sind auf der Webseite des ANQ veröffentlicht (ww.anq.ch).