Verbesserte waldbaulich-forsttechnische Planung bei Seilkraneinsätzen mittels Drohnentechnik

Drohnen bieten die Möglichkeit, Hiebsflächen schon vor Geländebegang zu erfassen und eine Holzernteplanung vorzubereiten. Die Schnittstelle zw. waldbaulicher u. forsttechnischer Planung ermöglicht evtl. einen Zeit- und Qualitätsgewinn.

Fiche signalétique

  • Département responsable Haute école des sciences agronomiques, forestières et alimentaires
  • Institut Gestion multifonctionnelle des forêts
  • Unité de recherche Production forestière
  • Organisation d'encouragement Schweizerische Eidgenossenschaft (Bundesverwaltung)
  • Durée 01.03.2016 - 31.12.2018
  • Responsable du projet Martin Ziesak
  • Direction du projet Martin Ziesak
  • Équipe du projet Mark Günter
    Jean-Jacques Thormann
    Daniela Rommel
    Luuk Dorren
    Martin Ziesak
  • Partenaire Terradata AG
    Forstbetrieb Sigriswil-Reutigen
    Forstbetrieb-Staatswald Luzern
    Forstunternehmung Baumgartner
    Forstunternehmung X-Harvester AG
    Bundesamt für Umwelt BAFU
    Staatsforstbetrieb
  • Mots-clés Drohnentechnik, Seilbringung, Planung, Waldbau

Situation

Das übergeordnete Ziel besteht darin, die waldbaulich-forsttechnische Planung für Seilkraneinsätze auf ausgewählten Flächen in der Schweiz zu verbessern.

Approche

Die verfahrenstechnische Geländearbeit bei der Seilkranbringung soll mittels Zuhilfenahme von Drohnen- und LiDAR-Daten unterstützt werden.