Linked Digital Future Initiative (performative Künste, Kanada)

Angesichts der digitalen Transformation führt die Canadian Arts Presenting Association im Bereich der performativen Künste eine Digitalisierungsinitiative durch. Die BFH und Zazuko haben sie in der ersten Phase des Projekts unterstützt.

Fiche signalétique

  • Département responsable Gestion
  • Institut Institut Public Sector Transformation
  • Unité de recherche Public Sector Innovation
  • Centre BFH Centre BFH Digital Society
  • Organisation d'encouragement Autres
  • Durée 01.02.2019 - 31.08.2019
  • Responsable du projet Beat Estermann
  • Direction du projet Beat Estermann
  • Partenaire Canadian Arts Presenting Associatio
    Zazuko GmbH
    Culture Creates
  • Mots-clés performative Künste; darstellende Künste; Theater; Tanz; Musik; Linked Data; Ontologie; Stakeholder-Analyse; Normdaten; kontrollierte Vokabulare

Situation

Die digitale Transformation stellt den Bereich der performativen Künste vor grosse Herausforderungen, da Live-Aufführungen mit einer Vielzahl anderer Angebote wie Filmen, Online-Spielen, sozialen Medien konkurrieren. Im Vergleich zu anderen Branchen ist er im Nachteil, da die Angebote heterogen und geografisch verstreut und daher in der digitalen Welt vergleichsweise schlecht auffindbar sind. Dies betrifft nicht nur die Aufführungen, sondern auch Vorschauen, Rezensionen und Online-Interaktionen.

Approche

Um die Umsetzung der technischen Lösungen der Linked Digital Future Initiative zu initialisieren und für den weiteren Verlauf des Projekts eine Orientierungshilfe zu geben, wurden die Bestandteile und potenzielle Anspruchsgruppen eines Linked-Data-Ökosystems für die performativen Künste identifiziert. Auf der Grundlage bestehender Datenmodelle wurden ein Datenmodell und eine formale Ontologie für das Projekt entwickelt und die nächsten Schritte aufgezeigt.

Résultat

Es existieren mehrere Initiativen zur Schaffung eines international vernetzten Datenökosystems für die performativen Künste. Der Vergleich der Nutzungsszenarien verschiedener Anspruchsgruppen zeigt, dass sich die Anforderungen an die Daten stark überschneiden; die Kernelemente des Datenmodells sind sektorübergreifend konsistent. Daher ist nicht nur bei der Datenpflege, sondern auch im Hinblick auf die Entwicklung weiterer Teile der Dateninfrastruktur mit bedeutenden Synergien zu rechnen.

Perspectives

Um bestehende Initiativen zusammenzuführen, bauen die BFH, CAPACOA und weitere Partner derzeit ein weltweites Netzwerk von Organisationen auf, die sich an der Schaffung eines Linked-Data-Ökosystems für die performativen Künste beteiligen.