Thesis über Personalmangel gewinnt Senevita Preis

12.08.2019 Der erste Preis wird dieses Jahr an Christine Hählen für ihre MAS-Thesis «Personalmangel von HF-Pflegenden in der gerontologischen Pflege» verliehen, die sie am Institut Alter verfasst hat.

Ebenfalls werden zwei Bachelor-Thesen aus dem Bachelor-Studium Physiotherapie ausgezeichnet:

  • Eliane Oppliger und Carole Rösch: «Rhythmische Bewegungstherapie zur Reduktion des Sturzrisikos bei Menschen ab 65 Jahren»
  • Melina Rohner und Michèle Plüss: «Reduzierung der Agitation bei Menschen mit Demenz»

Der Förderpreis der Senevita Stiftung und dem Institut Alter will das Interesse von Studierenden für das Thema «Lebensgestaltung im Alter» wecken und den Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis unterstützen.

Die Preisvergabe findet am 21. August, 17.00 Uhr in der Senevita Westside Bern statt. Der Anlass ist öffentlich, alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Fachgebiet: Alter, Alter
Rubrik: Weiterbildung