Nachhaltige Entwicklung

Mit der Lancierung des strategischen Themenfelds Nachhaltige Entwicklung trägt die BFH in Lehre, Forschung und Weiterbildung wesentlich zur gesellschaftlichen Transformation und zur Realisierung der Sustainable Development Goals (SDGs) bei und nimmt damit eine Vorbildfunktion ein.

Nachhaltige Entwicklung an der BFH

Nachhaltigkeit ist derzeit eine der drängendsten und komplexesten gesellschaftlichen Entwicklungsaufgaben. Die weltweiten ökologischen, sozialen, ökonomischen und kulturellen Probleme stellen uns alle vor grosse Herausforderungen. Aufgrund ihrer ethischen und gesellschaftlichen Verantwortung kommt der BFH eine wichtige Impulsfunktion für die notwendige gesellschaftliche Transformation hin zu mehr Nachhaltigkeit zu.

Die Massnahmen zur nachhaltigen Entwicklung zeigen Wege auf, wie und was die BFH konkret beitragen kann. Mit unserem «Whole Institution Approach» legen wir die Grundlage für ein gemeinsames und gelebtes Nachhaltigkeitsverständnis, einen reflektiven und kritischen Nachhaltigkeitsdialog sowie eine gezielte Weiterentwicklung der BFH als Organisation im Bereich nachhaltige Entwicklung.

Nachhaltigkeitsbericht 2021

Die vier Fokusthemen

Die vier Schwerpunkte befassen sich mit Ernährungssystemen, Siedlungsräumen, der Wirtschaft und der gesellschaftlichen Transformation. 

Dieses Schwerpunktthema befasst sich umfänglich mit Lebensmitteln und Ernährung. Von der Produktion bis hin zur Konsumation werden die Ernährungssysteme ganzheitlich thematisiert. Unter Einbezug aller Akteure werden die Wechselwirkungen zwischen Wertschöpfungsketten und der Umwelt in einem gesellschaftlichen und politischen Kontext berücksichtigt. Das Ziel der BFH ist es, neue Entwicklungspfade zu Ernährungssystemen zu ergründen, bei welchen die Regenerationsfähigkeit der natürlichen Systeme gewährleistet ist und weltweit eine ausreichende Versorgung mit gesunden Lebensmitteln ermöglicht wird. 

Dieses Schwerpunktthema befasst sich mit der Entwicklung von Siedlungsräumen aus sozialer und ökologischer Sicht. Die Weiterentwicklung von Räumen für mehr Lebensqualität und dem Einbezug resilienter Ökosysteme liegt hier im Zentrum. Das Ziel der BFH ist es, durch Analysen der Multifunktionalität von Räumen sowie durch partizipative Experimente ein gemeinsames Verständnis und eine Weiterentwicklung von Räumen zu fördern. Neue transdisziplinäre Methoden werden entwickelt, um multiperspektivische Prozesse des Planens, Bauens und Nutzens neu zu gestalten. 

Dieses Schwerpunktthema befasst sich mit dem Übergang zu einer zirkulären und klimagerechten Wirtschaft. Die Kreislaufwirtschaft ist für den Erhalt der natürlichen Ressourcen und der Erreichung der Klimaziele unumgänglich. Dazu wird das Zusammenspiel von Energie-, Mobilitäts-, Infrastruktur-, Bau- und Werkstoffsystemen analysiert und deren Abhängigkeiten und Wechselwirkungen aufgezeigt. Das Ziel der BFH ist es, diese Ergebnisse stärker in die Innovationsförderung einzubeziehen und eine erfolgreiche Implementierung solcher im Kontext gesellschaftlicher, politischer und ökonomischer Rahmenbedingungen zu erforschen.  

Dieses Schwerpunktthema befasst sich mit der gesellschaftlichen Transformation. Um diese zu schaffen, braucht es neue Visionen und Narrative. Bestehende Dilemmas müssen aufgelöst werden und neue innovative Ansätze gefördert werden. Das Ziel der BFH ist es, neue Umsetzungspfade unter der Berücksichtigung sozialer Gerechtigkeit und der planetaren Grenzen zu eruieren und die Beiträge von Kunst, Kultur und Bildung ins Zentrum zu rücken.  

Kontakt

Forschung für nachhaltige Entwicklung

Für Studierende

BFH SUSTAINS

Als eines der ersten BFH-übergreifenden Projekte wurde bereits 2020 die Plattform SUSTAINS lanciert. Sie soll gezielt Studierende ansprechen und sie bei der Entwicklung und Lancierung von nachhaltigen Projekten unterstützen. Die BFH und ihre Studierenden sollen als Akteure wahrgenommen werden, die den laufenden Transformationsprozess zu mehr Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Gesellschaft auf vielfältige Art und Weise unterstützen. 

Verein für nachhaltige Entwicklung an den Berner Hochschulen BENE

Der Verein BENE dient als Begegnungsplattform für Studierende und Beschäftigte der Berner Hochschulen. Die interdisziplinäre Gruppe von Studierenden und Mitarbeitenden vereint unterschiedliche Sichtweisen der Nachhaltigen Entwicklung und stellt sich der Aufgabe, Herausforderungen ganzheitlich anzugehen und zu lösen.

BFH diagonal – Wahlangebot für Student*innen

Mit BFH diagonal studieren Sie über die eigenen Fachgrenzen hinweg. Erweitern Sie Ihre Kompetenzen und individualisieren Sie ihr Abschluss-Profil. Das neue Wahlangebot umfasst über 100 Module – darunter viele Angebote zum Thema Nachhaltigkeit.

Master of Science Circular Innovation and Sustainability

Die BFH hat einen neuen interdepartementalen Master Circular Innovation & Sustainability entwickelt, der gezielt Fachkräfte ausbildet, welche die Transformation zur Kreislaufwirtschaft aktiv mitgestalten wollen. Interessiert?

News

Veranstaltungen