Projekt

Was ist das Prosumer-Lab Projekt?

lm Rahmen dieses Projektes werden Grundlagen, Strategien und Komponenten erforscht, entwickelt und unter kontrollierten Bedingungen verglichen, um den Eigenverbrauch in intelligenten Gebäuden mittels Energiemanagementsystemen unter Berücksichtigung des gesamten Netzverhaltens (Verteil- und Hausnetz) so zu optimieren, dass eine optimale lntegration von Prosumenten in Verteilnetze ermöglicht wird. Die Wechselwirkung zwischen dem Verteilnetz und dem Hausnetz wird dabei im speziellen untersucht. Zudem werden die sozio-ökonomischen Auswirkungen des Verhaltens einer grösseren Gruppe von Prosumenten mit ihren individuellen Optimierungsalgorithmen auf das Verteilnetz und auf die bestehenden Geschäftsmodelle von Verteilnetzbetreibern identifiziert und analysiert.
Das Prosumer-Lab ist ein Projekt, das durch einen BFE P&D-Zuschuss und dem Industriepartner BKW Energie AG finanziert wird. Das Projekt verfügt über ein Gesamtbudget von fast 2 Mio. CHF und dauert drei Jahre. Die endgültigen Ergebnisse des Projekts werden Ende September 2019 erwartet.

Drei Fokusbereiche des Projekts Prosumer-Lab: 1) Energiemanagement im Gebäude, 2) Verteilnetzintegration und -stabilisierung, 3) Sozio-ökonomische Geschäftsmodelle

Um die ersten beiden Fokusbereiche zu beantworten, wurde eine Testumgebung eingerichtet, die es uns ermöglicht, den realen Stromfluss in einem Ein- oder Mehrfamilienhaus bis zu 50 kVA nachzubilden. In dieser Testumgebung kann jede Netz-, Last- oder Solarstromsituation nachgebildet werden, so dass das zu testende oder zu optimierende Energiemanagementsystem (EMS) sich in einer realen und wiederholbaren Umgebung wiederfindet. Diese Umgebungen werden als Testszenarien bezeichnet und von einem selbst entwickelten Szenario-Manager bereitgestellt. Das System kann auch mit der Simulationssoftware Polysun von Vela Solaris kombiniert werden, um das thermische Verhalten eines Gebäudes (Isolierung des Gebäudes, Raumtemperatur, Boiler, Wärmepumpe, ...) oder die Wetterbedingungen in ein Szenario mit einzubeziehen.

CSEM SA, Berner Fachhochschule, BKW Energie AG, Bundesamt für Energie