Malereien auf Lehmputzen

Festigung pudernder Malschichten auf diffusionsoffenem Untergrund, Lehmputz

Steckbrief

  • Lead-Departement Hochschule der Künste Bern
  • Institut Institut Materialität in Kunst und Kultur
  • Forschungseinheit Konservierungstechnik
  • Förderorganisation Andere
  • Laufzeit 01.01.2006 - 23.01.2008
  • Projektverantwortung Dr. Nadim Scherrer
  • Projektleitung Dr. Nadim Scherrer
  • Projektmitarbeitende Matthias Kilchhofer
  • Schlüsselwörter Wandmalerei, Lehmputz, Konservierung, Festigung, Tholing, Tibet

Ausgangslage

Testen von 7 Festigungsmitteln auf deren Eignung und Anwendbarkeit bezüglich Optik, Festigung, Kompatibilität und Alterungsbeständigkeit auf dem der westlichen Konservierungstechnologie wenig bekannten Maluntergrund Lehm zu prüfen.

Vorgehen

Heute werden zur Konservierung von Malereien auf Lehmuntergründen meist Kunststoffe verwendet. Aufgrund der spezifischen Eigenschaften des Lehms sind dadurch unseres Erachtens wertvolle Malereien langfristig gefährdet. Ziel des Projektes ist es die Verträglichkeit von verschiedenen für die Konservierung in Frage kommenden Bindemitteln mit dem Lehmuntergrund wissenschaftlich zu untersuchen und so geeignete Konservierungsverfahren zu entwickeln.

Ergebnisse

Die Wirkung von Bindemitteln zur Konsolidierung von Malereien auf Lehmputz wurde erstmals systematisch untersucht und experimentell gestützt. 5 Typen von Bindemitteln mit insgesamt 7 Produkten wurden untersucht. Dabei zeigte Glutinleim klare Vorteile und Kunstharze signifikante Nachteile.

Ausblick

Die kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Isabel & Balz Baechi Stiftung ermöglicht die gewonnenen Erkenntnisse praktisch umzusetzen und lokal zu kommunizieren.