Methodenverantwortung für den Agrar-Umweltindikator Ammoniakemissionen

Ammoniakemissionen (NH3) haben für die Schweizer Landwirtschaft hohe Verluste von Stickstoff und negative Auswirkungen auf die Umwelt zur Folge. Mit Agrammon werden NH3 Emissionen und der Agrarumweltindikator Ammoniakemissionen berechnet.

Steckbrief

  • Lead-Departement Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften
  • Institut Ressourceneffiziente landwirtschaftliche Produktionssysteme
  • Forschungseinheit Nachhaltigkeit und Ökosysteme
  • Förderorganisation Andere
  • Laufzeit 01.01.2014 - 31.12.2019
  • Projektverantwortung Thomas Kupper
  • Projektleitung Thomas Kupper
  • Schlüsselwörter Ammoniak, Emissionen, Landwirtschaft, Stickstoff, Flussmodell, Agrarumweltindikator

Ausgangslage

Berechnung der landwirtschaftlichen Ammoniak Emissionen von ca. 300 Betrieben des AUI Betriebsnetzes und darauf basierend Berechnung des Agrarumweltindikators Ammoniakemisisonen für die Schweiz.

Vorgehen

Berechnung der landwirtschaftlichen Ammoniak Emissionen von ca. 300 Betrieben des AUI Betriebsnetzes und darauf basierend Berechnung des Agraumweltindikators Ammoniakemisisonen für die Schweiz.