Welcome Center

Willkommen an der Berner Fachhochschule!

Treten Sie in Kürze Ihre Anstellung an der Berner Fachhochschule an oder planen Sie hier zu arbeiten? Das Welcome Center begrüsst Sie herzlich in Ihrer neuen Umgebung. Wir unterstützen und helfen bei allen Belangen rund um das Leben in der Schweiz. Die Webseite verschafft einen Überblick und gibt Ihnen nützliche Informationen bezüglich Ihrem zukünftigen Aufenthalt in der Schweiz. Bei weiteren Fragen zum Neubeginn und zum zukünftigen Alltag können Sie uns gerne per E-Mail kontaktieren oder einen Termin vereinbaren.

Sollten Sie Fragen zu Ihrem Arbeitsvertrag, -bedingungen oder -bewilligung haben, kontaktieren Sie bitte Ihre Ansprechperson der Human Resources.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start an der BFH!

Weitere Informationen

Falls Sie für längere Zeit in die Schweiz ziehen, planen Sie womöglich, Möbel, Geschirr, Bücher, Kleider etc. mitzunehmen. Damit Sie Ihren Hausrat abgabenfrei in die Schweiz einführen können, müssen Sie einige Bedingungen erfüllen: Sie müssen Ihren Wohnsitz in die Schweiz verlegen, die eingeführten Gegenständen müssen während mindestens sechs Monaten von Ihnen persönlich gebraucht worden sein und sie müssen von Ihnen nach der Einfuhr weiterhin benützt werden.

Vorgehen

Füllen Sie anlässlich der Einfuhr das Formular «Antrag/Zollanmeldung für Übersiedlungsgut» (im Doppel) aus. Neben dem Formular verlangt die Zollstelle folgende Dokumente:

  • Ein Verzeichnis der einzuführenden Waren
  • Das schweizerische Aufenthaltspapier (ausgenommen Zuziehende der EU-25-/EFTA-Staaten)
  • Der ausländische amtliche Zulassungsschein für Beförderungsmittel
  • Der Nachweis über den Erwerb oder die Miete eines Hauses oder einer Wohnung

Die Zollstelle kann weitere Belege verlangen. Das Formular und weitere Informationen erhalten Sie bei der Eidgenössischen Zollverwaltung. Sie müssen die Einreise mit Umzugsgut nicht im Voraus anmelden. Melden Sie sich bei der Einreise während den Öffnungszeiten bei einer für Handelswaren zuständigen Zollstelle.

Falls Sie Heimtiere (Hund, Katze etc.) in die Schweiz bringen möchten, beachten Sie die zusätzlichen Bestimmungen des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV.

Die Wohnungssuche in der Schweiz kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Planen Sie daher ausreichend Zeit ein und machen Sie sich vorgängig ein Budget, damit Sie wissen, welchen Mietzins Sie sich leisten können. Informationen dazu finden Sie bei der Budgetberatung Schweiz.

In der Regel müssen Sie sich mit einem Anmeldeformular für eine Wohnung bewerben, welches Sie vor Ort während der Besichtigung erhalten. Die meisten Vermieter verlangen den Nachweis einer Privathaftpflichtversicherung sowie die Zahlung eines Depots/Kaution (maximal drei Monatsmieten). Zu den monatlichen Mietkosten kommen noch die Nebenkosten für Strom, Wasser, Heizung, Telefon/Internet, BILLAG (staatliche Rundfunk- und Fernsehgebühr) sowie Kabelfernsehen. 

Es gibt verschiedene Portale, auf denen Wohnungen zur Miete ausgeschrieben werden.

Informieren Sie sich vor Ihrem Aufenthalt über die verschiedenen Versicherungen, die es in der Schweiz gibt. Insbesondere die Kranken- und Unfallversicherung ist in der Schweiz obligatorisch. 

Krankheit/Unfall

Grundsätzlich untersteht jede Person, die sich in der Schweiz aufhält (Ausnahme: Touristen) und/oder erwerbstätig ist, der Krankenversicherungspflicht in der Schweiz. Die Person ist verpflichtet, innerhalb von drei Monaten ab Beginn der Versicherungspflicht (ab Aufenthalt/ab Aufnahme der Erwerbstätigkeit in der Schweiz), bei einer schweizerischen Krankenkasse eine Grundversicherung nach KVG abzuschliessen, rückwirkend ab Versicherungspflicht in der Schweiz. Bei Personen, die sich zur Aus-/Weiterbildung in der Schweiz aufhalten, gelten je nach Situation besondere Bestimmungen.

Haftpflichtversicherung

Die Privathaftpflichtversicherung versichert gegenüber Dritten verursachte Personen- und Sachschäden. Wenn Schaden an fremden Personen oder Eigentum (z.B. an Wohnung oder Zimmer) verursacht wird, ist dieser durch die Haftpflichtversicherung gedeckt. Die Haftpflichtversicherung ist gesetzlich nicht vorgeschrieben. Trotzdem empfehlen wir den Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung. Diese kostet in der Schweiz zwischen CHF 100 und CHF 150 im Jahr.

Rechtschutzversicherung

Falls Sie in einen Rechtsstreit involviert sind, kann eine Rechtschutzversicherung nützlich sein. Sie erhalten freien Zugang zu Rechtsauskünften und müssen die hohen Gerichts- und Anwaltskosten nicht selbst tragen.

Hausratsversicherung

Die Hausratsversicherung versichert Diebstahl, Raub und Schäden durch Feuer und Wasser von privaten Gegenständen im Haushalt. Überprüfen Sie die Deckung Ihrer Hausratsversicherung oder überlegen Sie sich, eine Versicherung in der Schweiz abzuschliessen.

Sozialversicherungen

Die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), die Invalidenversicherung (IV) und die Erwerbsersatzordnung (EO) sind ein wichtiger Teil der obligatorischen schweizerischen Sozialversicherung. Alle in der Schweiz wohnenden oder erwerbstätigen Personen sind versichert und müssen Beiträge bezahlen.

Weitere Informationen zu Sozialversicherungen finden Sie bei Ihrer HR-Ansprechperson oder auf:

Erwerbstätigkeit

Die Berner Fachhochschule versichert Sie automatisch ausreichend für die berufliche Haftpflicht und sie sind unfallversichert.

Wenn im Arbeitsvertrag ein bestimmter Lohn vereinbart wird, versteht sich dieser als Bruttobetrag, von dem noch die Abgaben an Sozialversicherungen abgezogen werden. Diese Abzüge bestehen aus Beiträgen an:

  • die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), Invalidenversicherung (IV) und Erwerbsersatzversicherung (EO)
  • die Arbeitslosenversicherung (ALV)
  • die berufliche Vorsorge (BVG); je nach Versicherung und Alter der versicherten Person unterschiedlicher Prozentsatz des versicherten Lohnes
  • die Berufs- und Nichtberufsunfallversicherung (BUV/NBUV)

Weitere Informationen finden Sie in den Anstellungsbedingungen oder bei Ihrer HR-Ansprechperson.

Diebstahl

Sie sind während Ihres Aufenthaltes in der Schweiz durch die Berner Fachhochschule nicht gegen Diebstahl versichert.

Familiennachzug

Sie leben in der Schweiz und Ihre Familie im Ausland? Informieren Sie sich, unter welchen Umständen Ihre Familie in die Schweiz ziehen kann und welche Angebote Ihren Kindern den Einstieg ins schweizerische Schulsystem erleichtern.

Kinderbetreuung

In der Schweiz bieten Kindertagesstätten (Kitas) und Tagesfamilien eine professionelle und regelmässige Betreuung von Kindern an. Kitas und Tagesfamilien werden deshalb als familienergänzende Betreuungsangebote (FEB) bezeichnet. Die Preise sind einkommensabhängig und richten sich nach den jeweiligen Kitatarifen resp. den kantonalen Tarifen.

Die BFH bietet ihren Angehörigen eine beschränkte Anzahl Kitaplätze an. Informieren Sie sich frühzeitig, nehmen Sie Kontakt auf und melden Sie Ihr Kind möglichst rasch an, denn zum Teil bestehen langen Wartelisten.

Tagesschule

Im Kanton Bern sind Tagesschulen ein pädagogisch geleitetes Betreuungsangebot für Kindergarten- und Schulkinder.
Tagesschulangebote sind für die Eltern freiwillig und gebührenpflichtig. Die Gebühren werden nach Einkommen, Vermögen und Familiengrösse individuell nach kantonalem Tarif berechnet.

Schulsystem

In der Schweiz tragen die Kantone die Hauptverantwortung für das Bildungswesen. Aus diesem Grund unterscheiden sich die jeweiligen Schulsysteme je nach Kanton leicht.  Erfahren Sie mehr über die Volksschule, die Mittelschule, die Berufsbildung und die Hochschulen im Kanton Bern und in der Schweiz:

In der Schweiz werden vier offizielle Landessprachen und zahlreiche Dialekte gesprochen. In der Mehrheit der Kantone wird Deutsch gesprochen. Die Amtssprachen des Kantons Bern sind Deutsch und Französisch, wobei in der Stadt Bern Deutsch gesprochen wird.

Die BFH bietet Ihren Angestellten Sprachkurse und eintägige Workshops an. So werden Ihre sprachlichen Ausdrucksfähigkeiten entwickelt und Sie finden sich in der mehrsprachigen Umgebung zurecht. Es werden Kurse in Französisch, Englisch, Deutsch und Schweizerdeutsch angeboten. Mehr Informationen dazu erhalten Sie im BFH-Intranet (Zugang für BFH-Mitarbeitende).

Falls das BFH-Angebot nicht ausreichend ist, gibt es in Bern verschiedene private Schulen, die intensive und extensive Sprachkurse auf allen Niveaus anbieten.

Die Region Bern befindet sich im Herzen der Schweiz und bietet eine grosse Abwechslung zwischen Stadt, Land und Bergen. Die Stadt Bern ist die Hauptstadt der Schweiz und ein beliebtes touristisches Ziel.

Verkehr

Der Kanton Bern ist mit seinem Tram-, Bahn- und Busnetz sehr gut erschlossen. In der Nacht fahren sogenannte Moonliner-Busse, die die Bewohner sicher nach Hause fahren. Vieles ist auch zu Fuss sehr gut erschlossen. Ausserdem setzt sich der Kanton für Fahrradfahrerinnen und -fahrer ein.

Kultur

Stadt und Region Bern wie auch die weiteren Standorte der Berner Fachhochschule BFH bieten ein breites Angebot an Freizeitaktivitäten sportlicher und kultureller Natur.

Euraxess Service Center der Berner Fachhochschule

Das Welcome Center ist das Euraxess Service Center der Berner Fachhochschule und Teil des Euraxess Netzwerks für mobile Forschende, welches in rund 40 europäischen Ländern vertreten ist. Ebenfalls zur Verfügung stehen die umfassenden Informationen von Euraxess Switzerland rund um die Themen Einreise, Arbeitsbeginn, Forschung und Familie.