BugBias - Nudging consumers to overcome bias against insect-based foodstuff

BugBias untersucht die Voreingenommenheit (Bias) von Konsumenten bzgl. insektenbasierten Lebensmitteln bei der Essenswahl in Virtual Reality (VR). Durch die digitale Darstellung können verschiedene Faktoren der Entscheidungssituation (Choic

Fiche signalétique

Situation

Mit dem Projekt wird ein System entwickelt, mit dem einzelne Lebensmittel/Essen mit digitaler VR-Unterstützung getestet werden können.

Approche

Mittels realistischen Darstellungen in VR soll eine Differenzierung bzgl. Speiseinsekten und Akzeptanz ermöglicht werden, um Förderungs- und Vermarktungsstrategien davon abzuleiten und Entscheidungsarchitekturen bei der Essenswahl mit Nudges gestalten zu können (Nudges: Orientierungshilfen bei schwierigen Entscheidungen. Beispiele für Nudges sind Positionierung, Farben, Präsentation, Zusatzinformationen, künstliche Verknappung oder soziale Verhaltensnormen.

Eine Frau will von einem grossen Insekt, einer Wanze abbeissen.
Ob Insekten als Nahrung akzeptiert werden oder nicht, ist anerzogen.

Résultat

Aufgrund der COVID-19-Pandemie musste die Studie abgebrochen werden, was zu insgesamt 26 Beobachtungen führte, was nicht ausreicht, um eindeutige Schlussfolgerungen zu ziehen. Erste Ergebnisse dieser Studie deuten jedoch darauf hin, dass sich die Schweizer Konsument*innen des gesundheitlichen Nutzens und der Vorteile der Nachhaltigkeit beim Verzehr von Insekten im Vergleich zu Fleisch bereits bewusst sind. Ein Einstellungswandel durch VR in Bezug auf die Überwindung des Ekels im Zusammenhang mit dem Insektenkonsum konnte nicht festgestellt werden.

Perspectives

In einer weiteren Studie schlagen wir vor, eine charakteristische Insektenspeise anzubieten, um die Akzeptanz der Speise vor und nach dem Anschauen des 360°-Videos zu vergleichen. Auch die technischen Einschränkungen aufgrund der schlechten Qualität der 360°-Videos müssen in zukünftigen Studien angegangen werden.