Debatte zur Pflegeinitiative: Der Schlüssel zu einer besseren Gesundheitsversorgung?

01.05.2019 Wie soll die Pflege als Beruf künftig gestärkt werden? Geht es nach dem Berufsverband für Pflegefachpersonen SBK, müssen die Forderungen der Pflegeinitiative umgesetzt werden. Das Bundesamt für Gesundheit BAG hingegen erarbeitet im Auftrag des Bundesrates, der die Initiative ablehnt, einen Massnahmenplan. Die Berner Fachhochschule stellt die Pflegeinitiative in den Fokus und lädt zur Debatte zwischen Pro und Kontra ein.

Der Berufsverband für Pflegefachpersonen (SBK) setzte im Januar 2019 ein starkes Zeichen: Er ist aus der Arbeitsgruppe des Bundes zur Stärkung der Pflege ausgetreten. «Fokus Gesundheit», die neue Veranstaltungsreihe der Berner Fachhochschule Gesundheit, lässt die Kontrahenten aufeinandertreffen. Yvonne Ribi, Geschäftsführerin SBK, und Stefan Spycher, Vizedirektor BAG, diskutieren die Volksinitiative «Für eine starke Pflege»: Ist sie der Schlüssel für eine bessere Gesundheitsversorgung? Urs Brügger, Direktor der BFH Gesundheit, moderiert die Debatte.

Die Vorgeschichte ist bekannt: Unter grossem Einsatz erarbeitete der SBK 2017 die Pflegeinitiative, nachdem der Nationalrat nicht auf die parlamentarische «Initiative Joder» eingetreten ist. Der Bundesrat lehnte die Pflegeinitiative ohne Gegenvorschlag ab und beauftragte stattdessen eine Arbeitsgruppe mit der Erstellung eines Massnahmenplans. Dieser soll die Situation und Anerkennung der Pflege verbessern. Gleichzeitig wird im Parlament von der zuständigen Kommission ein indirekter Gegenvorschlag erarbeitet. Noch hält der SBK aber an der Initiative fest.

«Fokus Gesundheit» findet am Dienstag, 7. Mai 2019 von 17.30 bis 19.00 Uhr statt. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 004, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern.

Wir freuen uns, wenn Sie, geschätzte Medienschaffende, an der Veranstaltung teilnehmen. Danke, dass Sie sich im Vorfeld anmelden.

Information und Anmeldung

Stefanie Diviani
Leiterin Direktion und Kommunikation
Berner Fachhochschule Gesundheit
Murtenstrasse 10
3008 Bern

Telefon 031 848 45 59
kommunikation.gesundheit@bfh.ch

Fachgebiet: Gesundheit
Rubrik: Studium, Weiterbildung, Forschung, Dienstleistungen