Über die Forschung

Die Forschung der BFH bietet mit den vielfältigen Forschungseinheiten und den spezialisierten BFH-Zentren beste Voraussetzungen für interdisziplinäre Lösungen.

Unsere Kernaufgabe

Das Vizerektorat Forschung fördert die departementsübergreifende Forschung sowie die nationale und internationale strategische Weiterentwicklung der Forschungsinitiativen an der BFH.

Als starke Partnerin setzen wir interdisziplinäre Projekte mit Partnern aus der Wirtschaft, Wissenschaft und der öffentlichen Hand um. Dabei fokussiert die Forschung der BFH auf die sechs strategischen Schwerpunkte Digitalisierung, Entrepreneurship, Internationales, Karriereförderung, Projektgebundene Beiträge und Visibility und orientiert sich an internationalen Forschungsstandards- und Grundsätzen.

Facts + Figures

Unsere Projektpartnerschaften

Die Berner Fachhochschule pflegt total 1'070 Projektpartnerschaften und weist Drittmitteln von 33.1 Mio. CHF aus. Sie überzeugt durch den hohen Grad an Praxisorientierung und anwendungsorientierter Forschung.

Mit 292 Forschungspartnerschaften im Kanton Bern ist die Berner Fachhochschule ein wichtiger Treiber für Innovation und Entwicklung im Kanton und über die Kantonsgrenzen hinaus.

Projektpartner_geo Bild vergrössern

Vielfältige Projektförderung

Forschungsprojekte der Berner Fachhochschule werden durch Aufträge der öffentlichen Hand, Forschungsaufträgen aus der Wirtschaft, Innosuisse und durch den SNF Schweiz finanziert. Die konstant hohen Drittmittelerträge zeigen, dass die BFH eine starke und zuverlässige Partnerin in Forschung und Innovation ist.

Förderquelle Bild vergrössern

Starke Partnerin

Die Berner Fachhochschule pflegt Projektpartnerschaften mit Partnern aus der Wirtschaft, öffentlicher Hand, mit Universitäten oder ETH und mit anderen Fachhochschulen.

Projekte_Förderquellen Bild vergrössern

Dossiers

Die Forschungskommission der BFH verfolgt in sechs Schwerpunkten strategische Ziele: 

Digitalisierung

An der BFH werden in zahlreichen Forschungsprojekten vielfältige Digitalisierungspraktiken entwickelt und verfolgt.

Wir unterstützen den Austausch zwischen solchen Projekten, fördern individuelle Digital Skills und tragen zur Entwicklung von Organisationsstrukturen bei, welche die digitale Transformation aktiv mitzugestalten erlauben.

Aktuell:

Mit einem internen Call for Proposals (CfP) wird die Übertragung von Digitalisierungspraktiken aus aktuellen Forschungsprojekten auf andere, neue Projekte initiiert. Insbesondere kommen solche Forschungen in Betracht, die einen Akzent auf Citizen Science legen.

Entrepreneurship

Die Entrepreneurship-Kultur ist an der BFH zu wenig etabliert. Das Dossier wird hierzu ein Profil entwickeln und Massnahmen vorschlagen, um die BFH als unternehmerische Hochschule zu profilieren.

Wir analysieren die Ausgangslage und erarbeiten Rahmenbedingungen für eine entsprechende Kulturentwicklung. Hierbei gehen wir von folgenden Fragen aus: 

  • Welche BFH Departemente könnten eine aktive Vorreiter-Rolle übernehmen?
  • Welche Ressourcen und Kompetenzen kann die Hochschule den Studierenden bereitstellen?
  • Welche Infrastruktur braucht es?
  • Können auch Forschungsinstitute oder Forschungsgruppen mit einer starken Praxisverankerung eine Entrepreneurship-Kultur entwickeln oder unternehmerisch geführt werden?

Internationales

Die BFH positioniert sich international als attraktive Forschungspartnerin und als Forschungsstandort.

Das Dossier Internationales fördert die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen Forschenden verschiedener Länder und Hochschulen.

Wir analysieren Barrieren, die BFH-Forschende in der internationalen Zusammenarbeit begegnen, und tragen dazu bei, sie zu überwinden.

Wir stellen sicher, dass internationale Ausschreibungen für Forschende der BFH zugänglich sind, und dass Interessierte in Ausschreibungsverfahren kompetent unterstützt werden.

Karriereförderung

Die Personalentwicklung des Mittelbaus hat an der BFH hohe Priorität. Das Dossier Karriereförderung präsentiert auf der Basis von Mittelbaukonzepten der einzelnen Departemente eine Reihe von aktuellen Massnahmen.

Aktuell:

  • Seit Herbst 2019 bietet die BFH einen internen, modularen CAS-Studiengang «Angewandte Forschung» an.
    Kontakt: swantje.rahn@bfh.ch
  • Die UniBE ist seit Herbst 2019 für Absolvierende von Fachhochschulen zugänglich. Derzeit wird geprüft, welche neuen Optionen sich dadurch im Bereich von PhD-Studien ergeben.

Projektgebundene Beiträge (PgB)

Im Auftrag des Bundes fördert swissuniversities strategische Projekte an Schweizerischen Hochschulen, die dem Aufbau neuer Kompetenzen dienen. Sie sind an einzelnen oder mehreren Hochschulen gleichzeitig angesiedelt, und werden je hälftig durch den Bund und die Hochschulen finanziert (Projektgebundene Beiträge Pgb).

Wir informieren die Departemente über die PgB-Projekte und unterstützen die Beteiligten in der Konzeption, Durchführung und Qualitätssicherung.

Aktuell:

Die BFH ist In der Periode 2017–2020 an folgenden Projekten beteiligt:

  • PgB 1: Doktoratsprogramme und zukunftsgerichtete Entwicklung des 3. Zyklus
  • PgB 3: Strategie gegen Fachkräftemangel in den Gesundheitsberufen
  • PgB 6: swissuniversities Development and Cooperation Network
  • PgB 7: Chancengleichheit und Hochschulentwicklung
  • PgB 8: Stärkung von Digital Skills in der Lehre
  • PgB 10: Aufbau eines nationalen Netzwerkes zur Förderung der MINTBildung
  • PgB 13: AgeNT Alternde Gesellschaft

Visibility

Das Dossiers Visibility zielt darauf ab, die Sichtbarmachung und Kommunikation der BFH-Forschung aus den verschiedenen Departementen zu optimieren. Adressatenkreis ist die Gesellschaft bzw. die allgemeine Öffentlichkeit.

Im Rahmen des neuen Netzwerk-Kommunikationsmodells arbeiten wir verstärkt an einer allgemein verstärkten Forschungskommunikation.

Aktuell:

  • Planung von Veranstaltungen im Berner Generationenhaus, die sich basierend auf BFH-Forschungsprojekten mit den gesellschaftlichen Herausforderungen durch die Digitalisierung und mit der Zukunft des sozialen Zusammenhalts in der Schweiz befassen.
    Kontakt: tanja.schwarz@hkb.bfh.ch
  • Tag der BFH- Forschenden zum Thema Wissenschaftskommunikation am 13. Mai 2020.
    Kontakt: desiree.stalder@bfh.ch

Leitlinien

Charter & Code

Die BFH orientiert sich bei der Anstellung von Forschenden an der «Charter & Code» – der «European Charter for Researchers» (Europäische Charta für Forscher) und dem darin enthaltenen «Code of Conduct for the Recruitment of Researchers» (Verhaltenskodex für die Einstellung von Forschern).

DORA-Deklaration

Die BFH gehört zu den Unterzeichnerinnen der «San Francisco Declaration on Research Assessment» (DORA). Diese verlangt eine offene, adäquate Bewertung von Forschung, die sich nicht auf bibliometrische Kennzahlen beschränkt. Die BFH bekennt sich zu den Empfehlungen von DORA zum Umgang mit dem Impact Factor bei der Evaluation von Forschung und Forschenden.

Berlin Declaration on Open Access

Die Berner Fachhochschule erklärt Open Access im Sinne der von swissuniversities 2006 unterzeichneten «Berlin Declaration on Open Access to Knowlege in the Sciences and Humanities” zum strategischen Ziel.

Zu diesem Zweck verfügt die BFH über eine Fachstelle Open Access sowie über das institutionelle Repositorium ARBOR.
 

Wissenschaftliche Integrität

Die Forschung an der Berner Fachhochschule (BFH) erarbeitet innovative Lösungen für die Gesellschaft und trägt zur Diskussion gesellschaftlicher Werte bei. Es ist der BFH deshalb wichtig, ihre Erwartungen an wissenschaftliche Integrität und an gute wissenschaftliche Praxis gegenüber Forschenden und der Gesellschaft zu kommunizieren. Die Richtlinien wurden in Abgleich mit anderen Schweizer Hochschulen und mit dem Verbund Akademien der Schweiz erstellt.