BärnHäckt: Hackerteam holt mit BFH-Challenge den 3. Platz

27.08.2019 Am vergangenen Wochenende fand auf unserem Campus die dritte Ausgabe von BärnHäckt statt. Während 48 Stunden arbeiteten Hackerinnen und Hacker an Challenges der BFH und weiterer innovativer Challenge-Sponsoren.

Von Freitag bis Sonntag entwickelten interdisziplinäre Hacker-Teams Lösungen zu den so genannten Challenges. Auch die BFH Wirtschaft hatte eine knifflige Aufgabe gestellt: Entwicklung einer Plattform für Nachhaltigkeit.

Bis tief in die Nacht programmierten und diskutierten zwölf Hackerteams ihre technischen Lösungsansätze, die sie am Sonntag in der Aula präsentierten. Neben der technischen Beurteilung flossen auch die 3-Minuten-Pitches selbst in die Bewertung der breit abgestützten Jury ein.

Die Gewinnerinnen und Gewinner

Den ersten Platz mit der Challenge der SPF «Mein Filmimperium» belegte das Team «fründinne» aus dem Fricktal, das mit einer humorvollen Präsentation und technischer Finesse überzeugte. Auf den zweiten Platz schaffte es das Team «Bespinian» mit der Post Challenge «Schneller und einfacher Päckli versenden!».

Den dritten Platz holte das Team «Familie Thunberg» mit der Nachhaltigkeits-Challenge der BFH Wirtschaft. Das Team, das seinen Namen nach der Klimaaktivistin Greta Thunberg wählte, entwickelte eine Suffizienz-Plattform.

Den Publikumspreis, der in einer Live-Abstimmung stattfand, erhielt das Team «ARPi» zur Challenge von BERNMOBIL und SBB.

BärnHäckt 2019

BärnHäckt hat in diesem Jahr zum 3. Mal auf dem BFH-Campus im Marzili stattgefunden. Der 48-Stunden-Hackathon bietet einerseits Hackerinnen und Hackern die Möglichkeit, neue Technologien in Praxisanwendungen auszuprobieren. Andererseits profitieren die teilnehmenden Unternehmen, die dank kreativer Lösungen zu innovativen Ansätzen gelangen.

Fachgebiet: Wirtschaft + Management, Technik und Informatik
Rubrik: Wirtschaft + Management, Technik und Informatik