Wenn erfahrene Betroffene frisch Betroffenen helfen

02.11.2022 Mit ihren Erfahrungen können erfahrene Betroffene frisch Betroffenen Unterstützung bieten. Die Organisation myPeer stärkt mit einem neuen Lehrgang die Kompetenzen der Peers.

Wenn ein Mensch frisch verunfallt, erkrankt oder plötzlich mit einem Schicksalsschlag konfrontiert ist, stellen sich ihm tausend Fragen. Die Therapien können noch so gut und fundiert sein – die Unsicherheit ist gross. Wer selbst eine vergleichbare Erfahrung gemacht hat, kennt diese Ängste und weiss, wie sich die oder der Betroffene fühlt. Diese Begleiter*innen nennt man Peers. Ein*e Peer kann im Hier und Jetzt mit elementaren Ideen und Antworten ermutigen. Sie oder er richtet den Fokus aber auch auf die Zukunft, zeigt Möglichkeiten auf, leitet an zur Selbsthilfe, hört zu und bestärkt Betroffene, das Erlebte zu reflektieren und begleitet sie in ein sinnerfülltes, eigenverantwortliches Leben.
Die Erfahrung zeigt, dass es frisch Betroffenen leichter fällt, Hilfe anzunehmen, wenn erfahrene Betroffene eine Modellrolle übernehmen. Es ist einfacher, mit ihnen über die Probleme und veränderte Alltagssituationen zu sprechen. Eine positive Vorbildrolle kann motivieren, mit der Bewältigung der eigenen Schwierigkeiten zu beginnen und eine eigene Gesundheitskompetenz aufzubauen.

Neuer zertifizierter Lehrgang

Die Organisation myPeer bietet neu einen Lehrgang zum zertifizierten myPeer-Coach an. Während den neun Ausbildungstagen werden verschiedene Methoden für eine umfassende, kompetente Beratung und Begleitung in den Bereichen Gesprächsaufbau und aktives Zuhören, Empowerment, Umgang mit schwierigen Situationen und Emotionen, Rollenverteilung und Abgrenzung, Hilfe bei einer Entscheidungsfindung, Datenschutz und Schweigepflicht vermittelt. Der Lehrgang findet in Zusammenarbeit mit dem Coachingzentrum Olten statt.

Die Teilnehmenden des ersten Lehrgangs haben Mitte Oktober 2022 abgeschlossen. Die Organisator*innen sind stolz und glücklich, mit dem Abschluss des ersten Lehrganges zum zertifizierten myPeer-Coach ihrer Vision ein Stück näher gekommen zu sein:

  • MyPeer-Coaches sollen in naher Zukunft als bekannter Begriff in den Köpfen der Menschen verankert sein und aktiv genutzt werden.
  • MyPeer-Coaches sollen Teil des interdisziplinären Teams in Institutionen des Gesundheitswesens sein.
  • MyPeer unterstützt die Forderung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung und dessen Umsetzung durch die Peer-Arbeit.
myPeer
Die Erfahrung zeigt, dass es frisch Betroffenen leichter fällt, Hilfe anzunehmen, wenn erfahrene Betroffene eine Modellrolle übernehmen. Bild: myPeer

Mehr erfahren

Fachgebiet: Gesundheit, Ernährung + Diätetik, Management im Gesundheitswesen, Psychische Gesundheit + Krankheit, Pflege, Physiotherapie, Geburtshilfe