Musikinstrumente

Herkunft, Geschichte, Bauweise, Konservierung und Weiterentwicklung historischer sowie Entwicklung neuer Musikinstrumente sind nur einige unserer Forschungsthemen.

Wir arbeiten national und international mit historisch und naturwissenschaftlich ausgerichteten Forschungsinstitutionen und Interessenverbänden zusammen. Demzufolge sind unsere Methoden zwingend multidisziplinär und bringen führende Spezialist/innen etwa der naturwissenschaftlichen Analytik, der Technologie im Instrumentenbau und der Quellenkunde an einen Tisch.

Ein Schwerpunkt liegt in den Blasinstrumenten des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Dies auch dank der engen Zusammenarbeit mit dem Klingenden Museum Bern, das mit seinen über 1'000 Blasinstrumenten der ehemaligen Instrumentensammlung Burri sowie HKB-eigenen Instrumenten eine einzigartige Basis für Forschung und Anspielversuche bereithält. Fragen nach den Interfaces wie Mundstücken und Rohrblättern sind für uns ebenso zentral wie für die angewandte Interpretationsforschung.

Kernkompetenzen

  • Grundlagenforschung zu Materialität und Akustik historischer Musikinstrumente
  • Weiterentwicklungen im Instrumentenbau
  • Forschung zu präventiver Konservierung und Nutzung historischer Blasinstrumente
  • Zusammenstellen passender Instrumentensätze zuhanden der historisch informierten Aufführungspraxis
  • Repertoireforschung zu bestimmten Instrumenten und Edition zentraler Werke in Faksimile und kritischer Ausgabe

Laufende Projekte

Klingendes Museum

Historische Blasinstrumente für Studierende der HKB

Das Klingende Museum Bern hat in seiner Sammlung über 1000 historische Blasinstrumente, vornehmlich solche aus dem 19. Jahrhundert (Katalog online). Einige davon – sowohl Holz- wie auch Blechblasinstrumente – sind restauriert und dürfen durch spezialisierte Musiker*innen angespielt und auch ausgeliehen werden. Ein durch eine Stiftung finanziertes Projekt fördert diese Möglichkeit nun zugunsten der Hochschule der Künste Bern, mit der das Museum seit je stark verbunden ist. Es vermittelt die Instrumente den Studierenden und Dozierenden, pflegt sie, und ermöglicht ihnen, in Lehrveranstaltungen Erfahrungen in historischer Aufführungspraxis zu machen.

Rabab & Rebec

Erforschung von fellbespannten Streichinstrumenten des späten Mittelalters und der frühen Renaissance und deren Rekonstruktion

Die mit einem Tierfell als Decke bespannten Instrumente Rabab und Rebec gehörten zu den wichtigsten Streichinstrumenten des 14. bis 16. Jahrhunderts und werden in ähnlicher Form noch heute in Marokko gespielt. Eine interdisziplinäre theoretische und praktische Erforschung dieses bisher wenig beachteten Instrumententyps ist die Voraussetzung für dessen «Reintegration» in die historische Aufführungspraxis. 
 

Fresh Wind

Vermittlung unserer Forschungen zu Blasinstrumenten

Kann eine Orgel mittels dynamischem Anschlag weiterentwickelt, eine Kontrabassklarinette durch Elektronik perfektioniert oder der Nachbau einer historischen Trompete dank historischer Fertigungstechnik verbessert werden? Derartige Fragen hat sich die angewandte Forschung der Hochschule der Künste Bern (HKB) in bisher 14 Forschungsprojekten zu Blasinstrumenten gestellt. Das Vermittlungsprojekt «Fresh Wind» präsentiert nun der Öffentlichkeit deren Fragestellungen, Vorgehen und Resultate.

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir informieren Sie gern über weitere Projekte aus dem Forschungsfeld und beantworten Ihre Fragen.

Hochschule der Künste Bern HKB
Forschung
Institut Interpretation
Betriebsassistenz: Sabine Jud
Fellerstrasse 11
CH-3027 Bern