Sortenresistenz gegen den Stängelnematoden Ditylenchus dipsaci in Zuckerrüben

Der Stängelnematode, Ditylenchus dipsaci gehört zu den wichtigsten Zuckerrübenschädlingen in Europa. Die Züchtung von resistenten Zuckerrübensorten würde einen entscheidenden Fortschritt bei der Bekämpfung von D. dipsaci ermöglichen.

Steckbrief

  • Lead-Departement Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften
  • Institut Ressourceneffiziente landwirtschaftliche Produktionssysteme
  • Forschungseinheit Pflanzenproduktionssysteme
  • Förderorganisation Andere
  • Laufzeit (geplant) 01.01.2018 - 31.12.2020
  • Projektverantwortung Prof. Dr. Andreas Keiser
  • Projektleitung Prof. Dr. Andreas Keiser
  • Projektmitarbeitende Prof. Dr. Andreas Keiser
  • Partner Schweizer Zucker AG
    KWS Saat SE & Co. KGaA
  • Schlüsselwörter Ditylenchus dipsaci, Sortenresistenz, Zuckerrüben

Ausgangslage

In diesem Projekt soll ein Testsystem zur Bestimmung der Resistenz in Zuckerrübenlinien entwickelt und so eine nachhaltige Regulierung von D. dipsaci erreicht werden.

Vorgehen

Die Züchtung von Zuckerrübensorten mit einer Resistenz gegen D. dipsaci, würde einen entscheidenden Fortschritt bei der Bekämpfung von D. dipsaci ermöglichen. Das Ziel des Projektes ist die Weiterentwicklung und Validierung eines Testsystems zur Bestimmung der Resistenz in Zuckerrübenlinien. Dazu werden in Klimakammer-, Gewächshaus-, Mikroplot- und Feldversuchen entsprechende Genotypen selektiert und auf ihre Resistenz gegen D. dipsaci geprüft.