Lebensende im Quartier. Die sozialräumliche Integration von Menschen am Lebensende im Wohnumfeld fördern.

Die meisten Menschen möchten bis ans Lebensende zuhause bleiben. Das Projekt befasst sich mit baulichen, technischen, sozialräumlichen und gesundheitlichen Massnahmen von Quartierentwicklung für den Verbleib im gewohnten Umfeld.

Steckbrief

Ausgangslage

Ziel des Projektes ist, in einem interdisziplinären Dialog am Beispiel der Stadt Bern einen Maßnahmenkatalog für die Förderung des Verbleibs vulnerabler Gruppen am Lebensende im angesamten Wohnumfeld zu entwickeln.

Vorgehen

Das Projekt beinhaltet folgende Schritte: Definition einer konkreten Fragestellung gemeinsam mit Praxispartnern, Literaturrecherche aller beteiligten BFH-Partner und -Partnerinnen, Problemdefinition, Ideenkreation und Lösungsfindung anhand eines strukturierten Prozesses, Präsentation der Ergebnisse den Praxispartnern, Verschriftlichung der Ergebnisse.