PERoPA the nurse managers’ perspective

Perceptions of and behaviours towards patient and visitor aggression in healthcare organizations. An international online survey and interview study.

Steckbrief

  • Departement Gesundheit
  • Forschungsschwerpunkt Wirkungsorientierung und Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen
  • Forschungsfeld Psychosoziale Gesundheit, Gesundheitsförderung, Prävention
  • Förderorganisation Netzwerk Aggressionsmanagement im Gesundheits- und Sozialwesen Austria – NAGS
    Verein Netzwerk Aggressionsmanagement im Gesundheits- und Sozialwesen Schweiz
    Sigma Theta Tau International
    Stiftung Lindenhof, Bern
    Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK)
  • Laufzeit (geplant) 01.01.2017 - 31.12.2019
  • Projektverantwortung Prof. Dr. Sabine Hahn
  • Projektleitung Dr. Birgit Heckemann
  • Mitwirkende Projektpartner Organisationen Pflegenetz

Ein internationales Forschungsprojekt in zwei Teilstudien. Ziel des PERoPA-Projekts ist es zu erfassen, wie Aggression seitens Patientinnen/Patienten und deren Besucherinnen/Besuchern in Spitälern und der Psychiatrie aus Sicht von Führungspersonen in der Pflege erlebt wird.

Aggression seitens Patientinnen/Patienten und deren und Besucherinnen/Besuchern kann in allen Tätigkeitsfeldern des Gesundheitswesens auftreten. Aggression betrifft Gesundheitsfachpersonen weltweit und verursacht bei ihnen erhebliches Leid sowie Mehrkosten für den Arbeitgeber. Internationale Studien zeigen, dass erfahrene Aggression am Arbeitsplatz ein Grund für die Gesundheitsfachpersonen sein kann, die Arbeitsstelle zu wechseln oder gar die Arbeit im Gesundheitswesen aufzugeben. Zudem reduziert erfahrene Aggression die Patientensicherheit und die Pflegequalität. Bisher ist jedoch wenig darüber bekannt, wie Führungspersonen in der Pflege Aggression seitens Patientinnen/Patienten und/oder Besucherinnen/Besuchern erleben. Dies, obwohl bekannt ist, wie zentral eine starke Führung für Arbeitszufriedenheit der Gesundheitsfachpersonen und die Pflegequalität ist.

Das Ziel dieses Projekts ist es, aus der Perspektive von Führungspersonen in der Pflege einen internationalen Überblick zum Thema Aggression seitens Patientinnen/Patienten und/oder Besucherinnen/Besuchern in psychiatrischen und somatischen Kliniken zu gewinnen.

In der Studie wird erfasst, wie Führungspersonen Aggression seitens Patientinnen/Patienten und/oder Besucherinnen/Besuchern erleben, wie sie sich zum Thema engagieren und auf welche Hindernisse und Chancen sie dabei treffen.

Umfrage in deutschsprachigen Ländern

Zwischen dem 15. November 2016 und dem 28. Februar 2017 fand eine Umfrage zum Thema Aggression im Gesundheitswesen unter Führungspersonen in der Schweiz, Österreich und Deutschland statt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Führungskräften für ihre Teilnahme sowie bei allen Personen und Fachverbänden, die die Umfrage im deutschsprachigen Raum publiziert haben. Ohne das Engagement und die Unterstützung jedes Einzelnen wäre die Umfrage nicht möglich gewesen. Derzeit werden die Ergebnisse ausgewertet und die Umfrage in englischsprachigen Ländern vorbereitet. 

Wichtig zu wissen

Die Befragung von Führungspersonen in Australien, den USA, Grossbritannien und Kanada erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Die Ergebnisse des PERoPA Projekts werden international publiziert und tragen zur Weiterentwicklung eines Modells zur Eindämmung von Aggression in der Pflegepraxis bei.

In der Schweiz, Österreich und Deutschland

Die Studie wird von der Berner Fachhochschule BFH unter der Gesamtleitung von Prof. Dr. Sabine Hahn durchgeführt. Dr. Birgit Heckemann, Wissenschaftliche Mitarbeiterin BFH ist Studienleiterin und Ansprechpartnerin für die Datenerhebung in der Schweiz, Deutschland und Österreich.

Unsere internationalen Forschungspartner zur Datenerhebung sind:

In Australien

  • Bridget Hamilton, PhD, Senior Lecturer, Associate professor, Department of Nursing, The University of Melbourne, Clinical Nurse Consultant, St. Vincent’s Mental Health, Australia
  • Marie Gerdtz, PhD, Associate Professor of Emergency Nursing, The University of Melbourne, Australia

In Kanada

  • Sanaz Riahi, Director, Professional Practice & Clinical Information, Ontario Shores Centre for Mental Health Sciences, Canada

In Grossbritannien

  • Joy Duxbury, PhD, Professor of Mental Health Nursing, University of Central Lancashire, United Kingdom

In den USA

  • Joanne DeSanto Iennaco, PhD, Associate Professor of Nursing and Psychiatric-Mental Health Nurse Practitioner Specialty Coordinator, Division of Primary Care, Yale School of Nursing, USA

Perception of Patient and Visitor Aggression (PERoPA)
Kurzbericht Ergebnisse Interview- und Fokusgruppenstudie

Ergebnisse einer Studie mit Managementpersonen in der Pflege zu Patienten- und Besuchendenaggression in Akutspitälern der deutschsprachigen Schweiz

Peer reviewed publications

  • Heckemann, B., et al. (2017). «Nurse managers: determinants and behaviours in relation to patient and visitor aggression in general hospitals. A qualitative study.» Journal Of Advanced Nursing 73(12): 3050-3060.
  • Heckemann B, Sigrist-Dreier S, Thilo FJS & Hahn S. (submitted). Team efficacy and leadership in managing aggressive situations in the general hospital setting. A qualitative descriptive analysis of focus groups with ward managers.
  • Heckemann B, Hahn S, Halfens RJG, Richter D, Schols JMGA (2019). Patient and visitor aggression in healthcare: A survey exploring organisational safety culture and team efficacy. Journal of Nursing Management. 27(5):1039-1046 doi: 10.1111/jonm.12772.
  • Heckemann B & Thilo, FJS (2019). Working via distance: Using Computer-Assisted Qualitative Data Analysis Software (CAQDAS) MAXQDA, email and teleconferencing in Qualitative Content Analysis - Experiences, Pitfalls and Practical Tips. SAGE Case study (Accepted for publication)
  • Heckemann B, Peter K, Kok G, Schols J.M.G.A. & Halfens R.J.G. & Hahn S (2017). Nurse managers: determinants and behaviours in relation to patient and visitor aggression in general hospitals. A qualitative study Journal of Advanced Nursing. 2017;73(12):3050-60. doi: 10.1111/jan.13366

Fachartikel

  • Heckemann B, Thomann S, Hahn S (2018). Bei der Prävention von Aggression sind die Führungskräfte gefordert. Krankenpflege/Soins infirmiers/Cure infermieristiche (12):25-27.

Conference abstracts and proceedings

2019
 

  • Heckemann B, Hahn S, Duxbury J, Riahi S, Hamilton, B & DeSanto Iennaco J. Comparing settings: a survey of nurse managers exploring organizational safety culture against aggression in psychiatric and general hospitals. The 11th European Congress on Violence in Clinical Psychiatry, 24-26 October, Oslo / Lillestrøm – Norway. (Accepted)
  • Heckemann B, Hahn S, Duxbury J, Riahi S, Hamilton, B & DeSanto Iennaco J. Dealing with patient and visitor aggression in healthcare: a workshop exploring future responsibilities in leadership (workshop presentation). The 11th European Congress on Violence in Clinical Psychiatry, 24-26 October, Oslo / Lillestrøm – Norway. (Accepted)
  • Heckemann, B. & Hahn, S. Herausforderung Patienten- und Angehörigenaggression: Ergebnisse einer internationalen Umfrage unter PflegemanagerInnen. Pflegekongress19. Vienna, Austria, 2-3 October (Accepted).
  • Heckemann, B. & Hahn, S. Anspruch und Wirklichkeit: Eine internationale Analyse der Herausforderung PatientInnen und Angehörigenaggression aus der Pflegemanagement Perspektive. [Aspirations and Reality: An international analysis of the challenge of patient and visitor aggression from the nurse manager perspective]. high noon – Paradigmenwechsel: wir geben Menschlichkeit zurück!, Frankfurt, Germany, 14-15 November (Accepted).
  • Heckemann, B. Organizational safety culture against aggression. Oral presentation. The European Violence in Psychiatry Research Group (EViPRG) Spring meeting. Bern, Switzerland, 4-5 April.

2018
 

  • Hahn S, Richter D, Peter K & Heckemann B. Aggression and healthcare professionals– different perspectives, different needs (Symposium). STTI 4th European conference, Cambridge, UK, 4–6 June.
  • Thomann S, Heckemann B, Hahn S. Aggression ist Chefsache. Let’s get loud – Für eine starke Pflege! SBK Kongress 2018; 2018 2-4 Mai 2018; St. Gallen, Switzerland.

2017
 

  • Heckemann, B, Hahn, S. Aggression von PatientInnen und BesucherInnen. Wie denken PflegemanagerInnen darüber? Wie handeln sie? [Patient and visitor aggression. What do nurse managers think? What do they do?] Oral presentation. High Noon? Gewalt und Deeskalation in Sozial und Gesundheitseinrichtungen, Vienna, Austria, 6–7 December.
  • Heckemann, B, Hahn, S. PatientInnen und BesucherInnen Aggression aus Sicht von PflegemangerInnen. Die PERoPA Projektergebnisse [Patient and visitor from a nurse manager perspective. Results of the PERoPA study]. Oral presentation. Pflegekongress 17, Vienna, Austria, 30 Nov–1 December.
  • Heckemann B, Duxbury J, Gerdtz M, Hamilton B, Riahi S, De Santo Iennaco J & Hahn S. Perception of Patient and Visitor Aggression (PERoPA). First results of an international project investigating the nurse managers' perspective on the management of aggression in healthcare”. Oral presentation. The 10thEuropean Congress on Violence in Clinical Psychiatry, Dublin, Ireland, 26–28 October.

2016
 

  • Heckemann B, Halfens, RJG, Schols JMGA, Peter K, Kok G, Hahn S. Challenges, opportunities and behaviours: how nurse managers deal with patient / visitor aggression in general hospitals. Oral presentation. The fifth international conference on violence in the health sector, Dublin, Ireland, 26¬28 October.

Studienteam