Prof. Dr. Sabine Hahn

Steckbrief

Prof. Dr. Sabine Hahn Leiterin Pflege

  • Adresse Berner Fachhochschule
    Gesundheit
    Pflege
    Murtenstrasse 10
    3008 Bern

Tätigkeiten

  • Leiterin Abteilung Pflege / Responsable de la Division Soins infirmiers / Head of Nursing Division

  • Leiterin angewandte Forschung & Entwicklung Pflege / Directrice Soin, recherche appliquée et développement / Division Head of Applied Research & Development in Nursing

  • Vorsitzende Komission Forschung Gesundheit / Présidente de la Commission de recherche Santé / Chair of the Research Commission of Health

  • Pflege allgemein und psychiatrische Pflege

  • Aggression im Gesundheitswesen

  • Fachkräftemangel im Gesundheitswesen

  • Pflegequalität

  • Forschungsmanagement, Leadership und Innovationsförderung

Lehre

Forschung

  • Nursing Sciences

  • Nursing Education

  • Health Sciences

  • Retention of Health Care Professionals

  • Aggression in the Health Care System

  • Quality of Care and Quality of Life

  • Retention of Health Care Professionals

  • Mantal Health Nursing

  • Psychosocial Health

Lebenslauf

  • 2012 – present Director Division of Nursing Bern University of Applied Sciences, Department of Health Professions, Bern, Switzerland
  • 2018 – present Chair of the Research Commission Applied Research and Development in Health Bern University of Applied Sciences, Department of Health Professions, Bern, Switzerland
  • 2017– present Visiting Professor Bournemouth University, Faculty of Health & Social Science. United Kingdom
  • 2012 – 2017 Honorary Senior Lecturer (part time 0.2) School of Health, University of Central Lancashire PR1 2HE, United Kingdom
  • 2006 – present Division Head of Applied Research and Development in Nursing Bern University of Applied Sciences, Department of Health Professions, Bern, Switzerland
  • 2005 – 2006 Head of Research and Development Unit Department of Nursing, Midwifery and Paramedics, Education Centre Insel, University Hospital Bern, Murtenstrasse 10, 3010 Bern, Switzerland
  • 2003 - 2004 Project Manager & Senior Researcher Development Unit, Department of Nursing, Midwifery and Paramedics, Educa-tion Centre Insel, University Hospital Bern, Murtenstrasse 10, 3010 Bern, Switzerland
  • 1999 - 2003 Lecturer and Junior Researcher Insel Education Centre, School of Nursing Bern, University Hospital Bern. Aus-bildungszentrum Insel, Murtenstrasse 10, 3010 Bern, Switzerland
  • 1996 – 1999 Clinical Nurse Specialist University Psychiatric Services Bern. Universitäre Psychiatrischen Dienste Bern, Bolligenstrasse 111, 3000 Bern 60, Switzerland
  • 1988 – 1996 Mental Health Nurse University Psychiatric Services Bern. Universitäre Psychiatrischen Dienste Bern, Bolligenstrasse 111, 3000 Bern 60, Switzerland
  • PhD (philosophical doctor) Degree in Health and Nursing Science, Faculty of Health, Medicine and Life Sciences Faculty of Health, Medicine and Life Sciences, Department of Health Care and Nursing Science, Maastricht University, 6200 MD Maastricht, The Netherlands
  • Degree of Master of Science in Health and Nursing Faculty of Health, Medicine and Life Sciences, Department of Health Care and Nursing Science, Maastricht University, 6200 MD Maastricht, The Netherlands
  • Clinical Nurse Specialist. Diploma in Postgraduate Education: Higher Education in Nursing Level II School of Postgraduate Advanced Nursing Aarau, Switzerland
  • Clinical Nurse Specialist, Certificate in Postgraduate Education: Higher Edu-cation in Nursing Level I School of Postgraduate Advanced Nursing Aarau, Switzerland
  • Diploma Registered Psychiatric Nurse School of Mental Health Nursing, Psychiatric University Hospital, Zurich

Projekte

Publikationen

  • Thilo FJS, Hahn S, Halfens RJG & Schols JMGA (2018): Usability of a wearable fall detection prototype from the perspective of older people–A real field testing approach. Journal of Clinical Nursing. Impact factor 1.635.

  • Mack S, Hahn S, Palli C, Findling T & Lohrmann C (2018): Adaptation of Clinical Practice Guideline Recommendations in Hospitals for People Living With Dementia and Their Caregivers. Worldviews on Evidence Based Nursing. Impact factor 2.143.

  • Golz C, Peter KA & Hahn S (2018): Cognitive Pretesting and pretest of the STRAIN questionnaire to elaborate work-related stress of health care staff in Switzerland. International Journal of Health Professions 5, 109-120. No impact factor.

  • Evers E, Hahn S & Metzenthin P (2018): Auswirkungen eines E-Learning Programms zum gesund-heitsschädigenden Alkoholkonsum auf das Fachwissen, die Einstellung und die Selbstein-schätzung der Kompetenzen von Pflegefachpersonen eines Akutspitals: Eine Prätest-Posttest-Studie/ Impact of an e-learning program regarding patients' harmful alcohol consumption on the knowledge, attitudes and perceived competencies of nurses from an acute care hospital: A pre-test-posttest-study. Pflege, 1-10. Impact factor 0.265.

  • Bernet M, Sommerhalder K, Mischke C, Hahn S & Wyss A (2018): "Theory Does Not Get You From Bed to Wheelchair": A Qualitative Study on Patients' Views of an Education Program in Spinal Cord Injury Rehabilitation. Rehabilitation Nursing. Impact factor 1.351.

  • Zuaboni G, Hahn S, Wolfensberger P, Schwarze T & Richter D (2017): Impact of a Mental Health Nurs-ing Training-Programme on the Perceived Recovery-Orientation of Patients and Nurses on Acute Psychiatric Wards: Results of a Pilot Study. Issues in Mental Health Nursing 38, 907-914. Impact factor 0.867.

  • Grieser M, Hoffmann S, Gantschnig G, Malojer G, Ullmann P, Felber E & Hahn S (2017): Skills und Grades in Schweizer Psychiatrien - Bestandsaufnahme und Blick nach Vorn. Pflegewissenschaft 1, 10. No impact factor.

  • Heckemann, B., Peter, K., Halfens, R. J. G., Schols, J. M., Kok, G., & Hahn, S. (2017). Nurse manag-ers: Determinants and behaviours in relation to patient and visitor aggression in general hospi-tals. A qualitative study. Journal of Advanced Nursing, 11. doi:https://doi.org/10.1111/jan.13366. Impact factor 1.998.

  • Thilo FJS, Bilger S, Halfens RJG, Schols JMGA & Hahn S (2017): Involvement of the end user: explo-ration of older people's needs and preferences for a wearable fall detection device - a qualitative descriptive study. Patient Preference and Adherence 11, 11-22. Impact factor 1.718.

  • Stutte, K., Hahn, S., Fierz, K., & Zuniga, F. (2017). Factors associated with aggressive behavior be-tween residents and staff in nursing homes. Geriatric Nursing, 1(1), 1-8. doi:pii: S0197-4572(17)30038-1. doi: 10.1016/j.gerinurse.2017.02.001. [Epub ahead of print]. Impact factor 1.142.

  • Zürcher S, Vangelooven C, Borter N, Schnyder D & Hahn S (2016): Psychometric Testing of the Italian and French Care Dependency Scale in Swiss Hospitals. Journal of Advanced Nursing 72, 3207–3215. Impact factor 1.917.

  • Ziegler A, Bernet M, Metzenthin P, Conca A & Hahn S (2016): Job stress of nursing aides in Swiss nursing homes : Nonlinear canonical analysis. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 512-519. Impact factor 0.769.

  • Steiner L & Hahn S (2016): Die Sicht von Pflegefachpersonen auf gesundheitsbezogene Lebensqualität in Alters- und Pflegeinstitutionen: Eine qualitative Studie. Nurses' views on health-related quality of life in nursing homes: A qualitative study. Journal für Qualitative Forschung in Pflege- und Ge-sundheitswissenschaft 3, 24-33. No impact factor.

  • Heckemann B, Breimeier HE, Halfens RJG, Schols JM & Hahn S (2016): The participant’s perspective: learning from an aggression management training course for nurses. Insights from a qualitative interview study. Scandinavion Journal of Caring Sciences. Impact factor: 1.197.

  • Thilo FJS, Hürlimann B, Hahn S, Bilger S, Schols JMGA, Halfens RJG (2016) Involvement of Older People in the Development of Fall Detection Systems: A Scoping Review. BMC Geriatrics 16(1), 42. Impact factor 2.371.

  • Heckemann B, Zeller A, Hahn S, Schols JM & Halfens RJG (2015): The effect of aggression manage-ment training programmes for nursing staff and students working in an acute hospital setting. A narrative review of current literature. Nurse Education Today 35, 212-219.Impact factor 1.456.

  • Peter KA, Golz C, Richter D, Eichenberger zur Bonsen D & Hahn S (2015): Psychosoziale Gesundheit und Gesundheitsförderung bei Hochschulmitarbeitenden - Ein Praxisprojekt an der Berner Fach-hochschule. Pädagogik der Gesundheitsberufe 2, 75 - 79. No impact factor.

  • Ryser A, Duxbury J & Hahn S (2015): Inhaltsvalidierung des Fragebogens "The Management of Ag-gression in People with Dementia Attitude Questionnaire German Version" (MAPDAQ-G). Con-tent validation of the questionnaire "The Management of Aggression in People with Dementia At-titude Questionnaire German Version" (MAPDAQ-G) Die Pflege 28, 1-12. Impact factor 0.468.

  • Thilo FJS, Hahn S & Sommerhalder K (2015): Eine qualitative Pilotstudie zur Konzeptualisierung von Gesundheitskompetenz aus der Perspektive von Patientinnen und Patienten mit Diabetes melli-tus Typ II. QuPuG - Journal für Qualitative Forschung in Pflege- und Gesundheitswissenschaften 2, 102-110. No impact factor.

  • Kurmann S, Thilo FJS, Hürlimann B & Hahn S (2014): Barrieren und Promotoren zur konsequenten Verwendung eines Mangelernährungsscreenings - Resultate einer Pilot-Interventionsstudie (Bar-riers and Facilitators to Consequent Use of a Nutritional Screening - Results of a Preliminary In-tervention Study). Aktuelle Ernährungsmedizin 39, 325-332. No impact factor.

  • Peter K & Hahn S (2014): Aggressionserlebnisse junger Pflegefachpersonen im Akutspital: Eine qualita-tive Situationsanalyse. Jung Nurses and Experiences of Aggression: A Qualitative Content Analy-sis. Journal für Qualitative Forschung in Pflege- und Gesundheitswissenschaft 1. No impact factor.

  • Hahn S, Müller M, Hantikainen V, Dassen T, Kok G & Halfens RJG (2013): Risk factors associated with patient and visitor violence in general hospitals: Results of a multiple regression analysis. Interna-tional Journal of Nursing Studies. Impact factor: 2.178.

  • Halfens RJ, Meesterberends E, van Nie-Visser NC, Lohrmann C, Schonherr S, Meijers JM, Hahn S, Vangelooven C & Schols JM (2013): International prevalence measurement of care problems: results. Journal of Advanced Nursing 69, e5-e17. Impact factor: 1.685.

  • Hofmann H & Hahn S (2013): Characteristics of nursing home residents and physical restraint: a sys-tematic literature review. Journal of Clinical Nursing Oct., 1-13. Impact factor 1.118.

  • Richter D, Metzenthin P & Hahn S (2013): Patientenaggression in somatischen Akutspitälern. Eine explorative qualitative Studie. Pflegenetz Heft 2/2013, 21-25 pflegenetz, 21-25. No impact factor.

  • Hahn S & Metzenthin P (2012): Praxis, Forschung & Lehre: Ein erfolgreiches Trio zur Kompetenzent-wicklung in der Pflege am Beispiel von Patient/inn/en- und Angehörigenaggressionen. pflegenetz 03, 21-25. No impact factor.

  • Hahn S, Hantikainen V, Needham I, Dassen T, Kok G & Halfens RJG (2012): Patient and visitor vio-lence against health care staff in Switzerland, contributing factors, interventions and conse-quences: A cross sectional survey. Journal of Advanced Nursing. 68(12): 2685-2699. Impact fac-tor: 1.477.

  • Kurmann S, Boinay-Merkle F & Hahn S (2012): Barrieren und Promotoren zum Mangelernährungs-screening. Aktuelle Ernährungsmedizin 37, 75–80. No impact factor.

  • Lipp I, Niklaus R & Hahn S (2012): Besteht ein Zusammenhang zwischen präoperativer Angst und den postoperativen Schmerzen bei erwachsenen Patient/inn/en im Akutspital? pflegenetz 05, 22-25. No impact factor.

  • Thilo F, Sommerhalder K & Hahn S (2012): Gesundheitskompetenz – ein Konzept für die professionelle Pflege? Health literacy – a concept for professional nursing? Die Pflege. 25(6): 427-438. Impact factor 0.182.

  • Thilo F & Hahn S (2011): Gesundheitskompetenz – Definition und Bedeutung für die professionelle Pflege. pflegenetz 02, 21-24. No impact factor.

  • Hahn S, Müller, M, Needham I, Kok G, Dassen T & Halfens RJG (2010) Factors associated with patient and visitor violence experienced by nurses in general hospitals in Switzerland: A cross-sectional survey. Journal of Clinical Nursing., 19(23-24), 3535-46. Impact factor: 1.118.

  • Richter D & Hahn S (2009) Formelles und informelles Aufgabenprofil in der ambulanten psychiatrischen Pflege aus Sicht von Pflegenden: Eine Meta-Synthese. Pflege, 22(2), 129-142. Impact factor 0.182.

  • Zeller A, Hahn S, Needham I, Kok G, Dassen T & Halfens RJ (2009) Aggressive behavior of nursing home residents toward caregivers: a systematic literature review. Geriatric Nurse, 30(3), 174-87. Impact factor: 0.844.

  • Abderhalden C, Hahn S, Hantikainen V, Rabenschlag F & Sprenger R (2008) Forschungsprioritäten für die Pflege in der Psychiatrie. Pflege, 21(6), 453-477. Impact factor 0.182.

  • Duxbury J, Hahn S, Needham I & Pulsford D (2008) The Management of Aggression and Violence Attitude Scale (MAVAS): a cross-national comparative study. Journal of Advanced Nursing, 62(5), 596-606. Impact factor: 1.477.

  • Hahn S, Zeller A, Needham I, Kok G, Dassen T & Halfens RJG (2008) Patient- and visitor violence in general hospitals: A systematic review of the literature. Journal of Aggression and Violent Behav-ior, 13(6), 431-441. Impact factor: 1.949.

  • Hahn S, Needham I, Abderhalden C, Duxbury JAD & Halfens RJG (2006) The effect of a training course on mental health nurses' attitudes on the reasons of patient aggression and its manage-ment. Journal of Mental Health and Psychiatric Nursing, 13, 197-204. Impact factor: 0.799.

  • Kählin S & Hahn S (2014): Wirkungen von naturgestützten Interventionen bei Menschen mit primärer Demenz in Pflegeheimen Journal für Qualitative Forschung in Pflege- und Gesundheitswissen-schaft 01. No impact factor.

  • Zürcher-Florin S & Hahn S (2018): Erfolgreiche Kooperation. Krankenpflege 12, 32-33.

  • Ziegler A, Beck, M., Hahn, S. (2018): Grademix und Diversität im stabilen Gleichgewicht. Krankenpfle-ge. Soins infirmiers 5, 2.

  • Thilo FJS & Hahn S (2018): Notrufsysteme im häuslichen Setting – unerwartete Verknüpfungen und grosser Informationsbedarf. NOVAcura 10, 33-34.

  • Pessach-Bamert S, Bernet N & Hahn S (2018): Zusammenarbeit mit der Forschung lohnt sich. Kran-kenpflege 02, 2.

  • Koch J, Heckemann B, Thomann S & Hahn S (2018): Klare Haltung schützt Pflegende. Krankenpflege 7, 3.

  • Heckemann B, Thomann S & Hahn S (2018): Bei der Prävention von Aggression sind die Führungskräf-te gefordert. Krankenpflege 1, 3.

  • Hahn S & Zürcher S (2018): Erfolgreiche Kooperation. Pflegewissen 1, 2

  • Hahn S, Zuñiga F, Conca A, Gugler E, Bernet N & Schwendimann R (2018): Das Geheimnis guter Pflege lüften. Pfegewissen 7, 2.

  • Hahn S (2018): Wissen, was man für sich tun kann. Psychiatrische Pflege 3, 3.

  • Hahn S (2018): Gemeinsam an der Haltung arbeiten. Psychiatrische Pflege 3, 3.

  • Hahn S (2018): Aktive Rolle für Psychiatrie-Erfahrene. Psychiatrische Pflege 3, 4.

  • Hahn S (2018): Was psychiatrisch Pflegende mit Pippi Langstrumpf zu tun haben. Psychiatrische Pfle-ge 3, 3.

  • Hahn S (2018): Spannende Felder zwischen Theorie und Praxis. Psychiatrische Pflege 3, 5.

  • Hahn S (2018): Sexuelle Übergriffe zum Thema machen. Psychiatrische Pflege 3, 4.

  • Egger A & Hahn S (2018): Lebensqualität psychisch erkrankter pflegebedürftiger betagter Menschen im Pflegeheim. Psychiatrische Pflege 1, 5

  • Hahn S (2018): Affektive Einheit zwischen Pflegenden und Gepflegten. Psychiatrische Pflege 3, 1-3.

  • Peter K & Hahn S (2017): Stress am Arbeitsplatz. NOVAcura 48, 3.

  • Hahn S & Thilo FJS (2017): Seniorinnen und Senioren entwickeln mit. Partizipation in der Technologie-entwicklung. NOVAcura 48, 45-47.

  • Lipp I, Beck M & Hahn S (2017): Zugewanderte Pflegefachpersonen integrieren. Competence 10, 18-19.

  • Hahn S, Schwarze T & Vangelooven C (2017): Pflegequalität aus wissenschaftlicher Sicht. Pflegerecht 1, 3.

  • Hahn S (2017): Umsetzung problemloser als angenommen. Psychiatrische Pflege 2, 3.

  • Hahn S (2017): Pflegequalität in der Langzeitpflege. Pflegen 1, 6.

  • Hahn S (2017): „Ich erfasse immer die ganze Geschichte“. Psychiatrische Pflege 2, 39-41.

  • Hahn S (2017): Hinsehen und Hinriechen, Hinhören und Hinfühlen. Psychiatrische Pflege 1, 4.

  • Hahn S (2017): Die Ausrichtung der Pflege auf neue Anforderungen. Medizin und Ökonomie 74, 6

  • Hahn S (2017): Es hat viel Zeit für persönliches Wachstum und Entwicklung gegeben. Psychiatrische Pflege 2, 4.

  • Bernet M, Stäubli M, Riedwyl M, Zürcher E & Hahn S (2017): Pflegehelferinnen und Pflegehelfer des Schweizerischen Roten Kreuzes (PH SRK) in der Gesundheitsversorgung der Schweiz. Pflege-netz - Das Magazin für die Pflege 2, 26-27.

  • Hahn S (2016): Patienten- und Angehörigenaggression und –gewalt: Eine Herausforderung für Ma-nagement und Leadership. Pflegerecht - Pflegewissenschaft 1, 225-230.

  • Hahn S & Zehnder U (2016): Sabine Hahn im Kamingespräch mit Ursina Zehnder. Psychiatrische Pfle-ge 1, 68-70

  • Hahn S & Wolfensberger P (2016): Sabine Hahn im Kamingespräch mit Peter Wolfensberger. Psychiat-rische Pflege 1, 47-40.

  • Hahn S, Sommerhalder K & Gugler E (2016): Lebensqualität in Pflegeheimen der Schweiz. Was kön-nen wir von den Bewohnerinnen und Bewohnern für die Qualitätsentwicklung der Pflege lernen? Nova 4, 12 - 15.

  • Hahn S & Schoppmann S (2016): Sabine Hahn im Kamingespräch mit Ursina Zehnder. Psychiatrische Pflege 1, 44-46.

  • Hahn S & Hasslinger V (2016): Sabine Hahn im Kamingespräch mit Ursina Zehnder. Psychiatrische Pflege 1, 41-43.

  • Hahn S & Duxbury J (2016): Sabine Hahn im Kamingespräch mit Joy Duxbury. Psychiatrische Pflege 1, 34-36.

  • Hahn S (2016): Eine Idee setzt sich durch. Psychiatrische Pflege 1, 43-46.

  • Hahn S & Politz M (2016): «Raising Hope» Sabine Hahn im Kamingespräch mit Mareike Politz zum Thema Hoffnung auf Genesung. Psychiatrische Pflege 1, 41-43.

  • Gurtner C & Hahn S (2016): Mitgestalten in Forschung, Lehre und Weiterbildung durch Einbezug der Betroffenenperspektive. Psychiatrische Pflege 1, 25-27.

  • Senn B, Imhof L & Hahn S (2016): Kompetenzgewinn durch Kooperation. Krankenpflege 4, 22-24.

  • Tschanz S & Hahn S (2016): Seltener Blickwinkel. Psych Pflege Heute 22, 90-94.

  • Bernet M, Gugler E, Sommerhalder K, Bernet N, Conca A & Hahn S (2016): Lebens- und Pflegequalität aus der Sicht von Bewohnerinnen und Bewohnern in Pflegeheimen der Schweiz. Pflegenetz - Das Magazin für die Pflege 5.

  • Hahn S, Sommerhalder K & Gugler E (2015): Unterschätzte Lebensqualität im Pflegeheim. Frequenz Dezember 15, 36-38.

  • Thilo FJS, Bossard S, Sulser Y & Hahn S (2015): Zusammenarbeit von Praxis, Wissenschaft und In-dustrie. Krankenpflege 108, 13-15.

  • Hahn S & Kirchhof J (2015): Heute auf dem Sofa mit: Johannes Kirchhof. Psych Pflege, Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York 21, 12-15.

  • Hahn S (2015): Ausbildung und Studium fokussieren noch zu wenig auf die Langzeitpflege. CURAVIVA 7-8, 40-43.

  • Gurtner C, Sommerhalder K & Hahn S (2014): Lebensqualität mit kulturspezifischem Angebot. NOVA-cura 3, 35-37.

  • Hahn S & Richter D (2014): Die Psychiatrische Pflege im Jahre 2030. Psych Pflege Heute, Georg Thieme Verlag KG Stuttgart, New York 5, 268-274.

  • Richter D, Schwarze T & Hahn S (2014): Ergebnisse eines Forschungsprojekts: Was ist gute Psychiat-rische Pflege? Psych. Pflege Heute 20, 125-131

  • Stäubli M, Boinay F & Hahn S (2014): Im Spannungsfeld der Kompetenzen. Krankenpflege 10, 28-30.

  • Thilo FJS, Hürlimann B, Kurmann S, Boinay F & Hahn S (2014): Mangelernährung im klinischen Alltag erfassen. Krankenpflege 107, 17-19.

  • Peter K & Hahn S (2014): Auswirkungen von Aggression im Akutspital. Krankenpflege 12, 14-15.

  • Hahn S & Vilsmeier F (2014): Sabine Hahn im Gespräch mit Pflegeexperten. Heute auf dem Sofa: Frank Vilsmeier. Psych Pflege Heute, Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York 5, 244-246.

  • Stäubli M & Hahn S (2014): Spagat zwischen Ressourcen und Anforderungsprofil: Pflegehelferinnen und Pflegehelfer (PH SRK). BFH Frequenz Dezember Ausgabe, 32-33.Hahn S & Egger A (2014): Heute auf dem Sofa: Andreas Egger. Psych Pflege, Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York 20, 304-306.

  • Gugler E, Sommerhalder K & Hahn S (2013): Qualität im Pflegeheim – Sicht der Bewohnerinnen und Bewohner. Frequenz, 29-31.

  • Hahn S (2013) Integrierte Psychiatrie – Neue Terrains und Rollen der Pflege. In Synapse. Integrierte Psychiatrie Winterthur, pp. 1-2.

  • Hahn S & Richter D (2013) Die Zukunft im Fokus: Projekt Panorama Gesundheitsberufe 2030. In Dia-log36 Zeitschrift der Vereinigung der Ehemaligen der Lindenhof Schule. Lindenhof Schule.

  • Hahn S, Scherer T, Metzenthin P & Heuer A (2013): Professionalisierung der Psychiatrischen Pflege in der Schweiz. Mehr als die Akademisierung der Ausbildung? Psych Pflege, 134-137.

  • Vangelooven C & Hahn S (2013): Datenerhebung zur Häufigkeit von Sturz und Dekubitus. Eine Hilfe auf dem weg zur Qualitätsentwicklung und Professionalisierung in der Langzeitpflege? Nova 44, 51-53.Hahn, S. (2012). Exzellent ist noch nicht herausragend. Die Pflege, 2, 83-84.

  • Hahn S & Needahm I (2013): Sabine Hahn auf dem Sofa mit…. Psych Pflege Heute, Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York 19, 296-298

  • Hahn S & Gurtner C (2013): Sabine Hahn auf dem Sofa mit…. Psych Pflege, Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York 19, 121-123.

  • Hahn S & Walter G (2013): Sabine Hahn auf dem Sofa mit…. Psych Pflege, Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York 19, 235-237.

  • Hahn S & Stefan H (2013): Sabine Hahn auf dem Sofa mit…. Psych Pflege, Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York 19, 182-184

  • Hahn S (2012): Exzellent ist noch nicht herausragend. Die Pflege 2, 83-84.

  • Hahn S (2012): Prognosen sind immer schwierig…. pflegenetz 1, 4-7.

  • Hahn S (2012) Patienten- und Besucheraggression im Akutspital: Häufigkeit, Interventionen und Kon-sequenzen - eine Querschnittstudie. In Hebamme.ch, pp. 12-13.Hahn S, Prognosen sind immer schwierig…. pflegenetz, 2012. 1: p. 4-7.

  • Hahn S (2012) Patienten- und Besucheraggression im Akutspital: Häufigkeit, Interventionen und Kon-sequenzen - eine Querschnittstudie. In Hebamme.ch, pp. 12-13.

  • Hahn S, Zwemer W, Jenni G, Zürcher S, Frey Münger A, Metzenthin P & Gygax C (2012): Herausfor-derung und Chance. Evidenzbasierte Pflege in Praxis und Forschung. Psych Pflege Heute 18, 65-68.

  • Hahn S, Klie T & Becker S (2012): Risiken eingehen, Ziele erreichen. Psych Pflege Heute 18, 177-182..

  • Slide M & Hahn S (2012): Den Funken der Hoffnung aufrecht erhalten. Psych Pflege Heute 18, 249-251.

  • Schwarze T & Hahn S (2012): Ambulante Betreuung und Pflege im Alter: Die Sicht der älteren Men-schen. Krankenpflege/Soins infirmier, 16-19

  • Becker S & Hahn S (2011) Auch Nichtstun schränkt ein. Bewegungsfreiheit oder Stillstand? NOVAcura, 1, 33-35.

  • Hahn S (2011) «Panorama Gesundheitsberufe»: Ausblick in die Gesundheitsversorgung von morgen. In Frequenz. Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit, Bern.

  • Hahn S, Kozel B, Malojer G, Meer Lueth R, Rabenschlag F, Sprenger R, Steinauer R, Ullmann P. & Zuaboni G. (2011) Pflege weiter denken Psych. Pflege Heute, 17(9-11).

  • Richter D & Hahn S (2011): Psychosoziale Gesundheit - Was ist das eigentlich genau? Frequenz, 4-6.

  • Richter D & Hahn S (2011) Psychosoziale Gesundheit – in aller Munde und doch schwer zu fassen. Education Permanent. 4(28-29).

  • Flutter F, van Meijel B & Hahn S (2010) Früherkennung von Aggressivität bei forensischen-psychiatrischen Patienten. Psych. Pflege Heute, 16(4), 193-197.

  • Hahn, S. & Schindler, K. (2010) Grade- und Skillmix in der Pflege: Eine Herausforderung für die For-schung und Praxis. In Frequenz, Vol. 4 Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit.

  • Hahn S & Metzenthin P (2010) Aggressive Ereignisse als Grenzsituation. NOVAcura, 9(10).

  • Hahn S & Berger F (2010) Künftig mehr Spezialisierung und Kompetenzen. . Krankenpflege, Soins Infirmière, 103(6), 24-25.

  • Richter D, Schwarze T & Hahn S (2010) Merkmale guter psychiatrischer Pflege und Betreuung Psych. Pflege Heute, 16, 17-20.

  • Sommerhalder, K. & Hahn, S. (2010) Gesundheitskompetenz: Schlagwort oder Aurtrag der Pflege? In Frequenz, Vol. 4 Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit, Bern.

  • Metzenthin P & Hahn S (2009): Wie umgehen mit aggressiven Patienten. Competence H+ Hospital Forum 4.

  • Hahn S, Boinay F & Sommerhalder K (2009): Trotz Krankheit ein normales Leben führen. Krankenpfle-ge, Soins Infirmière 11, 14-17.

  • Hahn S, Boinay F & Schwarze T (2009) Teilevaluation Einführung Pflegediagnosen Felix Platter-Spital. Ergebnisse aus den Fokusgruppeninterviews mit Pflegenden und Multiplikatoren des Felix Plat-ter-Spitals. Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit, Bern, pp. 1-61.

  • Hahn S & Zaugg B (2008): Am Puls der Pflegepraxis. NOVAcura Juli.

  • Hahn S & Needham I (2008): [Anxiety and stress as a fertile field for aggression]. Krankenpflege. Soins infirmiers 101, 19-21.

  • Hahn S & Needham I (2008): Anxiety and stress as a fertile field for aggression [Angst und Stress als Nährboden für Aggressionen]. Krankenpflege, Soins Infirmière 101, 19-21.

  • Hahn S, Breitenstein B, Naef E & Siggemann P (2005) Berufsübergreifendes - Modulares Curriculum des Bereichs Pflege, Geburtshilfe und Rettungssanität. . Ausbildungszentrum Insel, Bern.

  • Hahn S & Thilo FJS (2017) Mitsprache in der Digitalisierung: Systematischer und praxisnaher Einbezug der Nutzenden von gesundheitsrelevanten Technologien In Digitale Transformation von Dienst-leistungen im Gesundheitswesen III (Pfannstiel M, Krammer S & Swoboda W eds.). Springer Verlag, Wiesbaden.

  • Hahn S (2016) Violence Risk Assessment in Switzerland. In International Perspectives on Violence Risk Assessment (Singh JP, Bjørkly S & Fazel S eds.). Oxford University Press, New York, pp. 296-307.

  • Sommerhalder K, Frey Münger A, Berger F & Hahn S (2015) Bestimmung des Skill- und Grademix in der Langzeitpflege: Von der Theorie zur praktischen Anwendung. In Wir brauchen sie alle - Pfle-ge benötigt Differenzierung (Ludwig I ed.). hpsmedia, Nidda, pp. 566-575. Hahn S (2014) Anfor-derungen an eine professionelle Pflege in einer alternden Gesellschaft. In Lehrbuch Gerontologie (Becker S & Brandenburg H eds.). Verlang Hans Huber, Bern, pp. 185-198.

  • Gugler E, Sommerhalder K, Conca A & Hahn S (2015) Leben im Pflegeheim in der Schweiz - Sicht der Bewohnerinnen und Bewohner. In 10 Jahre Stiftung Pflegewissenschaft Schweiz. Beiträge geför-derter Projekte, 1 edn. Stiftung Pflegewissenschaft Schweiz, Basel.

  • Hahn S (2014) Anforderungen an eine professionelle Pflege in einer alternden Gesellschaft. In Lehr-buch Gerontologie (Becker S & Brandenburg H eds.). Verlang Hans Huber, Bern, pp. 185-198.

  • Richter D, Schwarze T & Hahn S (2013) Wie kann Recovery in die psychiatrische Pflege integriert wer-den? . In Recovery in der Praxis - Voraussetzungen, Interventionen, Projekte (Christian Burr MS, Andréa Winter, Gianfranco Zuaboni ed.). Psychiatrie-Verlag, Bonn, pp. 218-230.

  • Hahn S (2012) Aggression im Akutspital. In Aggression im Gesundheitswesen (Walter G, Oud N & Nau J eds.). Huber, Bern.

  • Vangelooven C, Kunz S & Hahn S (2012) LPZ Jubilee Switzerland. In Landelijke prevalentiemeting Zorgproblemen. Rapportage resultaten 2012 (Halfens RJG, Meijers JMM, Meesterberends E, van Nie NC, Neyens JCL, Rondas ALM & Schols JMGA eds.). Universiteit Maastricht, CAPHRI school for Public Health and Primary care, Department of Health Services Research, Maastricht pp. 103-105.

  • Abderhalden C, Hahn S, Bonner Y & Galeazzi G (2006) Users’ Perceptions and Views on Violence and Coercion in Mental health. In Violence in Mental Health Settings: Causes, Consequences, Man-agement (Richter, D. and Whittington, R. eds.) Springer, New York, pp. 69-87.

  • Hahn S (2000) Den gemeinsamen Faden knüpfen. In Grounded Theory in der Pflege(Haller, D. ed. Hans Huber, Bern, pp. 123-148.

  • Hahn S (2012) Patient and Visitor Violence in General Hospitals. Universitaire Pers Maastricht, Maas-tricht.

  • Fluder R, Hahn S, Riedel M, Bennett J & Schwarze T (2012) Ambulante Alterspflege und -betreuung. Zur Situation von pflege- und unterstützungsbedürftigen älterer Menschen zu Hause. Seismo Verlag, Berm.

  • Over 120 presentations and workshops at national and international conferences.

  • Hahn S (2018) Shortage of Health Care Staff – Service User Participation: Professionals and Service Users: Together for a Higher Quality and Efficiency. In Swiss Conference for Health Professions, Zürich.

  • Hahn S (2018) Welches ist die Pflegequalität der Zukunft? In Dedica Kongress, Innovationen in der Langzeitpflege, Paul Klee Zentrum.

  • Hahn S (2018) Patientenaggression im Gesundheitswesen: Ein vom Management unterschätztes Phä-nomen für die Sicherheit am Arbeitsplatz, die Patientensicherheit und die Versorgungsqualität. In Aggression und Gewalt gegen Pflege- und Betreuungspersonen, Vierte Fachtagung Höhere Fachschule Pflege, Chur, Schweiz.

  • Hahn S (2018) Die Rolle der Pflege in der personenzentrierten Gesundheitsversorgung: Schweizer Gesundheitswesen im Umbruch – Neue Versorgungsmodelle, Rollenbilder und Strukturen. In Zentralschweizer Spitalapéro 2018, 1. Februar, Bürgenstock, Schweiz.

  • Hahn S (2017) SBK Kongress 2017 «Die Pflege übernimmt Verantwortung – mit Kompetenz und Initia-tive für Patienten und ihre Angehörigen», Kursaal Bern, 17. bis 19. Mai

  • Hahn S (2017) Florence Network: Mental Health, the Nurse Perspective, 19. April 2017

  • Hahn S (2016) Langzeitpflege Schweiz: Studie RESPONS, 3.11. 2016, Alterszentrum Hottingen, Zürich Switzerland

  • Hahn S (2016) „high noon?“ – Gewalt und Deeskalation in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen – Grenzen erfahren, reflektieren und gestalten, 20.-21.11.2016, Hotel Schloss Wilhelminenberg, Vienna, Austria

  • Hahn S (2016) SHURP Konferenz 2016: Studie RESPONS: Die Sicht der Bewohner/innen: Lebens- und Pflegequalität in Schweizer Pflegeheimen, 03.02.2016, Kursaal Bern, Switzerland

  • Hahn S (2016) SHURP Konferenz 2016: Studie RESPONS: Die Sicht der Bewohner/innen: Lebens- und Pflegequalität in Schweizer Pflegeheimen, 03.02.2016, Kursaal Bern, Switzerland

  • Hahn S (2016) Fachtagung 2016: «Panorama Gesundheitsberufe 2030» Evangelische Hoschschule, Nürnberg 29.04.2016, Nürnberg, Germany

  • Hahn S (2016) Werte, Wertung und Wertschöpfung der Pflege. In Pflegekongress16, 14. und 25. No-vember 2016, Wien. Pflegenetz, Austria Center Vienna

  • Hahn S (2015) Sprechen, benennen, verstehen. In Dreiländerkongress für Psychiatrische Pflege 24.-25. September 2015, Wien

  • Hahn S (2015) Aggression in Gesundheitseinrichtungen: Ein unterschätztes Phänomen für die Sicher-heit am Arbeitsplatz, die Patientensicherheit und die Versorgungsqualität. In High Noon: Gewalt und Deeskalation in Gesundheitseinrichtungen, 19. und 19. Juni, Hotel Schloss Wilhelminenberg, Wien.

  • Hahn S (2015) Innovative research that delivers. In Generalversammlung Schweizerischer Verein für Pflegeforschung, 22. April, Berner Fachhochschule, Bern.

  • Hahn S (2015) Fit in die Zukunft: Resultate der Studie Panorama Gesundheitsberufe 2030. In Jahres-tagung Spitex Verband Schweiz, 12. März, Swisscom-Center Olten.

  • Hahn S (2015) Aggression im Gesundheitswesen. In Schweizerische Interessengemeinschaft für Uro-logiepflege Fachtagung 04. April, Swisscom-Center, Olten.

  • Hahn S (2014) Der perfekte Grade- und Skillmix aus Sicht der Pflegewissenschaft. In Trendtage Lu-zern, Benchmarks, 26. und 27. März 2014, KKL Luzern.

  • Hahn S (2014) «Ich liebe es mit Menschen zu arbeiten» – die Pflegehelfer/-in SRK, ihr Tätigkeitsfeld, ihre Verantwortung und Ressourcen – Resultate eines Forschungsprojekts. In 12. Nationale Fachtagung, Departement Gesundheit und Integration SRK: Pflegehelfer/-in SRK: Potenzial und Grenzen im Kampf gegen den Personalmangel, 9. September, Stade de Swisse, Bern.

  • Hahn S (2014) Leben im Alters- und Pflegeheim: Pflegequalität und Demenz. In Dedeca Kongress "Demenz im Heim", Paul Klee Zentrum Bern, 19. Mai.

  • Hahn S (2014) "Pflege 20130" In Expertentagung mit Zukunftswerkstatt, 10. November, Berner Bil-dungszentrum Pflege

  • Hahn S (2014) Gewalt und Aggression von Patienten und Besuchern gegen Personal im Gesundheits-wesen, 24. Juni. In Zentralschweizer Pflegesymposium "Emergency & Intensive Care, KKL Lu-zern.

Mitgliedschaften

Sprachen- und Länderkenntnisse

  • Englisch - Fliessend