System zur Überwachung der Tragedauer von kieferorthopädischen Gummizügen

Kieferorthopädische Multibracket-Therapien verwenden zwischen Ober-/Unterkiefer Gummizüge zur Justierung der Kieferlagen zueinander. Zur Verbesserung der Patienten-Kooperation ist die Tragezeiten der Gummizüge mit Sensoren zu überwachen.

Steckbrief

  • Departement Technik und Informatik
  • Forschungsschwerpunkt Institute for Human Centered Engineering HuCE
  • Forschungsfeld Medizintechnik
  • Laufzeit (geplant) 01.01.2018 - 01.01.2020
  • Projektverantwortung Dr. Marcel Jacomet
  • Projektleitung Dr. med. dent. Otmar Kronenberg
  • Projektmitarbeitende Dr. Marcel Jacomet
  • Mitwirkende Projektpartner Wirtschaft Universität Basel, Klinik für Kieferorthopädie und Kindermedizin, Prof. Dr. med. dent Carlalberta Verna
    Otmar Kronenberg AG, Dr. med. dent. Otmar Kronenberg
  • Schlüsselwörter Sensorik, Low-Power, Miniaturisierung, Kieferorthopädie, Monitoring System in der Medizintechnik

Ziele

Für festsitzende Multibracket-Apparaturen existieren heute keine Möglichkeit der Überwachung der patientenseitigen Zusammenarbeit. Die Entwicklung eines einfach fixierbaren Mini-Sensors schliesst eine Lücke mit hohem Marktpotential.

  • 0:00 0:00

Vorgehen

Projektinhalt ist die Entwicklung eines Überwachungssystems, um die Dauer der Tragezeit der Gummizüge in festsitzenden Multibracket-Apparaturen zu bestimmen. Die Herausforderung wird in der maximalen Miniaturisierung und im minimalen Energieverbrauch des Produktes liegen. Es muss eine geeignete Form gefunden werden, die von den Patienten akzeptiert wird, der Ein- und Ausbau muss praxisgerecht gelöst werden und die Datenübertragung muss einfach und zuverlässig funktionieren.