Nachhaltiges Bauen

Das CAS Nachhaltiges Bauen vermittelt die Grundlagen zur Bewertung von nachhaltigem Bauen und ist ein Grundlagenkurs des MAS in nachhaltigem Bauen.

In diesem Studiengang

  • erhalten einen Überblick über die aktuellen Standards und Labels im nachhaltigen Bauen und Planen,
  • starten Sie mit spannenden Exkursionen nach Vorarlberg und Graubünden,
  • arbeiten Sie Ihre neuesten Erkenntnisse schrittweise in die Abschlussarbeit ein.
Wohn- und Gewerbesiedlung Kalkbreite, Zürich
© Architektur Müller Sigrist Architekten, Foto Ariel Huber

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Certificate of Advanced Studies (CAS)
  • Dauer 18 Kurstage
  • Unterrichtstage Donnerstag und Freitag
  • Anmeldefrist Vier Wochen vor Studienbeginn
  • Anzahl ECTS 10 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 5'600
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Olten
  • Departement Architektur, Holz und Bau
  • Nächste Durchführung 2. Oktober 2019 bis 14. Februar 2020

Inhalt + Aufbau

Portrait

Bewerten Sie nachhaltiges Bauen und stellen Sie es fachkundig in den nötigen Zusammenhang. Als Bauherr, Planer oder Mitglied einer Behörde kennen Sie in Sachen Nachhaltigkeit die Anforderungen an alle Phasen im gesamten Lebenszyklus von Gebäuden. Entsprechend stellen Sie Ihren Geschäftspartnern treffsicher die richtigen Fragen dazu. EN Bau lehrt als einmalige Kooperation von Fachhochschulen die Grundlagen für nachhaltiges Bauen im Hochbau nach SIA 112/1. Die Lehre hält sich strikte an diese Empfehlung und wendet sie an Beispielen direkt an.

Ausbildungsziel

  • Nach Abschluss dieses CAS können Sie die ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Auswirkungen von Bauprojekten beurteilen. 
  • Sie gewinnen einen Überblick über die aktuellen nationalen und internationalen Standards und Labels im nachhaltigen Planen und Bauen und beurteilen mit geeigneten Methoden und Instrumenten die entsprechenden Kriterien. Dies tun Sie gesamtheitlich: Sie interpretieren Baustoffe, Konstruktionen und Energiesysteme über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden hinsichtlich Auswirkungen auf Umwelt und Wirtschaftlichkeit.

Kurstage 1, 2 & 3

Exkursionen im Vorarlberg und in Graubünden mit 2 Übernachtungen

Kurstag 4

Systemik & Ganzheitlichkeit, Gemeinschaft

Kurstag 5

Labels und Standards, Innovation & Foresight

Kurstag 6

Integrale Planung, Planung & Bauprozesse

Kurstag 7

Gestaltung – Städtebau, Quartierplanung & Gebäude

Kurstag 8

Boden, Landschaft

Kurstag 9

Nutzung, Erschliessung

Kurstag 10

Wohlbefinden, Gesundheit

Kurstag 11

Gebäudesubstanz

Kurstag 12

Lebenszykluskosten, Kaptialkosten & Abschreibung, Externe Kosten

Kurstag 13

Bewirtschaftungs- reps. Nutzungskosten

Kurstag 14

Baustoffe

Kurstag 15

Betriebsenergie

Kurstag 16

Gestaltung – Fassade, Innenräume, Materialisierung & Licht

Kurstag 17

Infrastruktur – Abfall & Wasser, Mobilität

Kurstag 18

Präsentation der Abschlussarbeiten

  • Vorlesungen, Lehrgespräche und Erfahrungsaustausch
  • Lerntagebuch und Tagesreflexionen
  • Bearbeitung von Fallbeispielen, Gruppenarbeiten und Übungen
  • Besichtigungen aktueller Objekte
  • Inputreferate ausgewiesener Fachleute
  • Coaching und persönliche Betreuung 
  • Neuste Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung der BFH und anderer F+E-Institute
  • Freies Selbststudium (Aufarbeitung der Literatur, Erarbeiten Projektarbeit, Vorbereitung auf Abschlussprüfung) 
  • Angeleitete Reflexionsgespräche in Gruppen

Anlässlich der Exkursionen erstellen Sie einen detaillierten Bericht in welchem Sie die vorgestellten Bauwerke in Sachen Nachhaltigkeit bewerten. Sie erarbeiten zudem zu zweit oder einzeln eine Modularbeit. Diese entwickeln Sie von Kursbeginn weg und arbeiten die behandelten Themen sukzessive ein. Die Dokumentation der Modularbeit und deren Präsentation im Plenum gelten zusammen mit dem Exkursionsbericht, sofern bestanden, als Abschluss dieses CAS nachhaltiges Bauen.

Titel + Abschluss

Certificate of Advanced Studies (CAS) in «Nachhaltiges Bauen»

Partner

Dieser Zertifikatskurs ist ein Angebot von EN Bau, einer Kooperation von fünf Schweizer Fachhochschulen sowie Bund und Kantonen.

Voraussetzungen + Zulassung

Das CAS richtet sich an Planende und Fachleute aus der Bauwirtschaft und der kommunalen, kantonalen und eidgenössischen Verwaltung. Angesprochen sind Architektinnen, Fachplanende, Baumeister und Bauherrschaften sowie Investoren und deren Berater.

Zulassungsbedingungen

Hochschulabschluss (Fachhochschule, Universität oder ETH) oder Diplomabschluss in verwandten Themen. Bewerberinnen und Bewerber, die nicht über einen der geforderten Abschlüsse verfügen, können «sur dossier» zugelassen werden.

Schulische Voraussetzungen

Hochschulabschluss (Fachhochschule, Universität oder ETH) oder Diplomabschluss in verwandten Themen.

Ausnahmen

Bewerberinnen und Bewerber, die nicht über einen der geforderten Abschlüsse verfügen, können «sur dossier» zugelassen werden, wenn sich die Befähigung zur Teilnahme aus einem anderen Nachweis ergibt (z.B. mehrjährige Berufserfahrung und andere absolvierte Aus- und/oder Weiterbildungen).

Organisation + Anmeldung

Der Studiengang umfasst insgesamt 120 Kontaktlektionen und 32 Stunden begleitetes Selbststudium (inkl. dreitägiger Exkursion, Prüfungen und Präsentation Projektarbeiten), verteilt auf 18 Studientage resp. Halbtage. Für die Vor- und Nachbearbeitung, die selbstständigen Übungen, die Vorbereitung der schriftlichen Prüfungen und die Ausarbeitung der Projektarbeit muss mit einem zusätzlichen Aufwand von ca. 150 Stunden gerechnet werden.

Nach der dreitägigen Exkursion zu Beginn des Kurses findet der Unterricht jeweils am Donnerstag und Freitag statt.

Anmeldefrist ist vier Wochen vor Studienbeginn.

CHF 5’600 inkl. Kursunterlagen

Nicht inbegriffen sind Verpflegungskosten und Kosten für allfällige Übernachtungen, Anreisekosten und Parkgebühren.

Maximal 20 Personen

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen für Weiterbildungsveranstaltungen mit ECTS an der Berner Fachhochschule.

Infoveranstaltungen + Beratung

Studienberatung

Der Studienleiter steht gerne für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Studienort + Infrastruktur