P4P Screening in der Physiotherapie: eine Einführung

Um Kernfragen zu Pathologien, Einschränkungen, Beschwerden usw. zu klären, werden Ihnen im Kurs Kenntnisse über Risikofaktoren sowie ernsthafte Pathologien und die Erkennung viszeraler Beschwerden vermittelt.

Im P4P Kurs:

  • lernen Sie die Rolle des «Red Flag»-Screenings bei Erstkontaktsituationen zu verstehen,
  • werden Sie befähigt, ernsthafte Pathologien und Risikofaktoren zu erkennen und entsprechend zu handeln,
  • lernen Sie praxisrelevante Tests und Befragungen gezielt anzuwenden,
  • erweitern Sie Ihre Kompetenz in der klinischen Entscheidungsfindung.

Steckbrief

  • Titel/Abschluss Kurs
  • Dauer 2 Kurstage
  • Unterrichtstage 2 Kurstage im Sommer/Herbst 2020
  • Anmeldefrist 31. August 2020
  • Anzahl ECTS 1 ECTS-Credits
  • Kosten CHF 500 bis 650
  • Unterrichtssprache Deutsch
  • Studienort Bern
  • Departement Gesundheit
  • Nächste Durchführung Sommer/Herbst 2020

Inhalt + Aufbau

Porträt

Im klinischen Alltag treffen Sie als Physiotherapeutin oder Physiotherapeut laufend Entscheidungen.

  • Welche Pathologien, Einschränkungen und Beschwerden liegen vor?
  • Gibt es differentialdiagnostische Aspekte?
  • Lässt sich das Problem physiotherapeutisch angehen?
  • Welche Massnahmen versprechen Erfolg?

Um diese Kernfragen von Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten in Erstkontaktsituationen klären zu können, werden in diesem zweitägigen Kurs fundierte Kenntnisse über Risikofaktoren (sogenannte «Red Flags»), ernsthafte Pathologien und die Erkennung viszeraler Beschwerden vermittelt.

Ausbildungsziel

  • Sie verstehen die Rolle des «Red Flag»-Screenings bei Erstkontaktsituationen.
  • Sie sind in der Lage ernsthafte Pathologien und Risikofaktoren zu erkennen und entsprechend zu handeln.
  • Sie wenden praxisrelevante Tests und Befragungen gezielt an.
  • Sie erweitern Ihre Kompetenz in der klinischen Entscheidungsfindung.

Das theoretische Wissen wird durch praxisrelevante Tests, Screenings und Patientenfragebögen ergänzt. Anhand von Fallbeispielen werden die vermittelten Inhalte mit der täglichen Arbeit in der Praxis verknüpft.

Ab 4 ECTS-Credits und in Kombination mit einem Kompetenznachweis (1 ECTS-Credit) werden die erworbenen ECTS-Credits ausgestellt und können so an den MAS in «Physiotherapeutische Rehabilitation» angerechnet werden. Die Anzahl ECTS-Credits, die mit P4P angerechnet werden, ist begrenzt.

Für diesen P4P-Kurs können Sie 1 ECTS-Credit erwerben.

Die Gebühr für den Kompetenznachweis ist nicht inbegriffen.

Titel + Abschluss

Kurs in «Screening in der Physiotherapie: eine Einführung»

Sie erhalten eine Kursbestätigung.

Dozentinnen + Dozenten

Der Dozent, Prof. Dr. William («Bill») Boissonnault, arbeitet seit vielen Jahren in den USA als Physiotherapeut und behandelt Patientinnen und Patienten via Direktzugang (sog. direct access), also ohne ärztliche Überweisungen. Er unterrichtet wissenschaftlich fundiert und bringt seine breite physiotherapeutische Erfahrung mit dem Direktzugang in diesen Kurs ein.

Voraussetzungen + Zulassung

Der Kurs richtet sich auch an Studierende des konsekutiven Master-Studiengangs Physiotherapie und alle interessierten Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten.

Es gelten die allgemeinen Zulassungsbedingungen, die Sie im folgenden Dokument finden:

Sprachkenntnisse

Englischkenntnisse zum Lesen und Verstehen von Fachliteratur sind erforderlich.

Organisation + Anmeldung

2 Kurstage, Sommer/Herbst 2020

Anmeldeschluss: 31. August 2020
Kursstart: Sommer/Herbst 2020

CHF 500 für svomp- und SAMT-Mitglieder
CHF 650 für Nichtmitglieder

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen bleiben vorbehalten. Im Zweifelsfall ist der Wortlaut der gesetzlichen Bestimmungen und Reglemente massgebend.

Anmeldungen werden nach dem Eingangstermin berücksichtigt (Datum Zahlung Kursgebühr). Erfahrungsgemäss ist der Kurs rasch ausgebucht!

Studienort