The Once-Only Principle Project (TOOP)

Das E-Government Institut der BFH beteiligt sich am Horizon 2020-Projekt zur Entwicklung einer europäischen Infrastruktur zur Implementierung des «Prinzips des einmaligen Datenerfassung» und bringt dabei die Perspektive der Schweiz ein.

Fiche signalétique

  • Département responsable Gestion
  • Institut Institut Public Sector Transformation
  • Unité de recherche Daten und Infrastruktur
  • Centre BFH Centre BFH Digital Society
  • Organisation d'encouragement Europäische Union
  • Durée (prévue) 01.03.2018 - 30.06.2020
  • Responsable du projet Alessia C. Neuroni
  • Direction du projet Alessia C. Neuroni
  • Équipe du projet Jérôme Brugger
    Regula Guggisberg
  • Partenaire European Commission - Directorate General for Research
    Institutul National de Cercetare-Dezvoltare in lnformatica - lGl Bucuresti,
    Bundesrechenzentrum GmbH
    Stockholm University
    PosAm
    Mebitech
    E-SENS
    Unione ltaliana delle Camere di Commercio lndustria Artigianato e Agricoltura - Unioncamer
    LIIKENNE- JA VIESTINTAVIRASTO
    VALSTS AKCIJU SABIEDRIBA LATVIJAS JURAS ADMINISTRACIJA
    STRAVV.DE
    REGISTERENHETEN I BRONNOYSUND
    MINISTRY OF ADMINISTRATIVE RECONSTRUCTION
    Ministrstvo za javno upravo
    MINISTERIE VAN ECONOMISCHE ZAKEN EN KLIMAAT
    MINISTERIE VAN BINNENLANDSE ZAKEN EN KONINKRIJKSRELATIES
    MAJANDUS JA KOMMUNIKATSIOONIMINISTEERIUM
    LIETUVOS TRANSPORTO SAUGOS ADMINISTRACIJA
    EXECUTIVE AGENCY MARITIME ADMINISTRATION
    Direction interministerielle du numerique et du systeme d'information et de communication
    UNIVERSITY OF PIRAEUS RESEARCH CENTER
    Teknologisk lnstitu
    Tallinna Tehnikaülikool
    Siec Badawcza Lukasiewicz lnstytut Logistyki i Magazynowania
    Luxembourg lnstitute of Science and Technology
  • Mots-clés E-Government, Daten, Once-Only-Principle, EU

Situation

TOOP demonstriert die Funktionsweise für Unternehmensdaten. Aus den Erfahrungen werden Empfehlungen und technische Bausteine geschaffen, um die Implementierung und damit eine Reduktion des Verwaltungsaufwandes zu realisieren.

Approche

Unternehmen sollen Daten für die öffentliche Verwaltung nur einmal erfassen müssen. Dieses einfache Prinzip setzt voraus, dass Daten zwischen Verwaltungseinheiten auf unterschiedlichen Ebenen sowie grenzüberschreitend gemeinsam genutzt werden. Dazu müssen organisatorische und technischen Voraussetzungen erfüllt werden und in drei Piloten getestet werden. Aus Schweizer Sicht werden die spezifischen Voraussetzungen für eine Beteiligung als Nicht-EU-Mitgliedstaat dokumentiert.