Kaderforum: Die Gemeinde als Regisseurin einer Caring Community

Das Kaderforum befasst sich aus der Perspektive der Politik, der öffentlichen Hand und der Dienstleistungsorganisation mit der Steuerung von Caring Communities. Diskutieren Sie mit!

22.03.2022, 17.30–19.00 Uhr – Der Anlass findet vor Ort (Departement Soziale Arbeit, Hallerstrasse 10, 3012 Bern, Aula) und online statt.

Angesichts der demografischen Entwicklung und des Fachkräftemangels im Gesundheits- und Sozialwesen gewinnen Caring Communities an Bedeutung. Sie versprechen mehr Selbstbestimmung für vulnerable Menschen, erfordern jedoch ein hohes Mass an vernetzter Zusammenarbeit und Sensibilisierung. Beim Aufbau einer solchen Sorgekultur agiert die Gemeinde als Regisseurin. Wie sieht ihre Regiearbeit konkret aus? Welche weiteren Akteur*innen sind am Steuerungsprozess beteiligt? Diesen Fragen gehen wir im Kaderforum nach. In Impulsreferaten präsentieren Claudia Michel und Karin van Holten praktische Beispiele. Die anschliessende Podiumsdiskussion widmet sich dem gelingenden Zusammenspiel von Gemeinde, Kanton und Dienstleistern.

Die Abendveranstaltung richtet sich an Führungspersonen aus den Bereichen der Sozialen Arbeit und des Gesundheitswesens. Sie können entweder vor Ort oder online teilnehmen. Wir laden Sie herzlich ein!

Steckbrief

  • Startdatum 22.03.2022, 17.30–19.00 Uhr
  • Ort Der Anlass findet vor Ort (Departement Soziale Arbeit, Hallerstrasse 10, 3012 Bern, Aula) und online statt.
  • Anmeldefrist 10.3.2022
  • Kosten Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung Teilnahme vor Ort

Es gilt die 2G-Regel und Maskenpflicht (gemäss bfh.ch/corona).

Anmeldung Online-Teilnahme

Der Link für die Teilnahme wird Ihnen einige Tage vor dem Kaderforum mitgeteilt.

Weitere Informationen

Caring Communities werden als Zusammenspiel von Bürger*innen, Staat, Organisationen der Zivilgesellschaft und professionellen Dienstleistern zur Bewältigung des demografischen Wandels beschrieben. Sie sind jedoch mehr als nur gelungene Zusammenarbeit. Sie sind Wertegemeinschaft, in der man sich für Mitmenschen verantwortlich fühlt. Die Gemeinde schafft die Rahmenbedingungen, damit Menschen in verletzlichen Situationen ein weitgehend selbständiges und selbstbestimmtes Leben führen können.

Zeit   Programm

17.30                      

  

Begrüssung
Prof. Dr. Anna Maria Riedi, Direktorin Departement Soziale Arbeit, BFH
Prof. Dr. Urs Brügger, Direktor Departement Gesundheit, BFH


Moderation
Prof. Dr. Jonathan Bennett und Prof. Dr. Karin Haas, Co-Leitende Institut Alter, BFH

17.45

 

«Die Gemeinde als Regisseurin».
Präsentation von Forschungsresultaten und Filmausschnitten.

Impulsreferat von Dr. Claudia Michel, Dozentin Institut Alter, BFH

18.00

 

«Verbesserung häuslicher Langzeitversorgung durch Caring Communities».
 

Impulsreferat von Karin van Holten, Co-Leiterin Kompetenzzentrum Partizipative Gesundheitsversorgung, BFH

18.15

 

Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen von Gemeinde, Kanton und Dienstleistungsorganisationen: 
 

  • Susanne Grimm, Gemeinderätin bis 2020, Mitglied Spurgruppe Sorgende Gemeinde Belp
  • Christa Schönenberger, Pro Senectute
  • Esther Zürcher, Amt für Integration und Soziales des Kantons Bern

18.50

 

Synthese der Ergebnisse

Jonathan Bennett und Karin Haas
19.00   Apéro

 

Die Teilnehmenden kennen die Herausforderungen und Möglichkeiten zur Initiierung, Führung und Steuerung von Caring Communities sowohl aus konzeptueller wie aus praktischer Perspektive.

Führungspersonen aus dem Bereich der Sozialen Arbeit und des Gesundheitswesens sowie Entscheidungsträger*innen in Gemeinden zu Altersfragen.

save the date

Das nächste Kaderforum findet am Donnerstag, 15. September 2022 statt. Informationen folgen.

Unterlagen letzte Kaderforen